Ich möchte eine "abnehm-Kur" machen, wie gehe ich da vor?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Dein Hausarzt darauf nicht eingeht, geh mal zu einem Orthopäden. Schildere, dass Du ständig Rückenschmerzen hast (kannst hier ruhig mal ein bißchen übertreiben). Evtl. hast Du da mehr Erfolg mit einem Kurantrag.

Du musst bei dem Arzt glaubhaft rüberbringen, dass Du schon aus Eigeninitiative Diäten erfolglos durchgeführt hast, sonst wird das nichts.

Wenn ein Arzt die Kur für nötig erachtet, zahlt das die Kasse, da ist es völlig egal, wie alt man ist. Was Du brauchst, ist eine schriftliche Bescheinigung eines Arztes, diese reichst Du bei der Kasse ein und die reichen das an die Deutsche Rentenversicherung weiter. Von denen bekommst Du dann entweder eine Zu- oder Absage.

Du nimmst doch aber hoffentlich regelmäßig Deine Schilddrüsenhormone ein? Hat sich daraufhin nichts verändert am Gewicht? lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
22.06.2016, 09:51

Wer überwacht Deinen TSH-Wert? Der Hausarzt oder gehst Du zu einem Endokrinologen?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Hausärzte mit Schilddrüsenerkrankungen oft überfordert sind. Ich gehe jetzt nur noch zu meiner Endokrinologin, da werde ich gut betreut, die kann einschätzen, ob ich richtig eingestellt bin und nimmt auch meine Beschwerden ernst. Und ich werde sehr engmaschig überwacht, mindestens alle drei Monate wird mir da Blut abgenommen, obwohl mein TSH-Wert die letzten Male recht gut aussah.

Wurde bei Dir mal ein Hormonstatus gemacht?

0

Hallo Gina,

wieso versuchst du nicht einfach auf normalem wege dein Gewicht zu reduzieren? Abnehmen ist wirklich einfach wenn man ein paar Dinge berücksichtigt. Probiere es doch einfach mit morgens Haferflocken statt Brot und Abends einer Kaki und wenn du mehr hunger hast einfach einer zweiten. Dazu trinkst du nurnoch Tee oder Wasser.

Etwas Sport wie Radfahren oder schwimmen kann natürlich dabei helfen. Später kannst du dann auch etwas anderen Sport machen jedoch in der Anfangsphase würde ich dir das nicht empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von toomuchtrouble
22.06.2016, 10:05

Bei einem BMI von knapp 42 und Schilddrüsenunterfunktion geht es um eine ausgeprägte Adipositas. Da erscheinen Deine Vorschläge - vorsichtig ausgedrückt - ziemlich putzig....

Es liegen alle Indikationen für einen Klinikaufenthalt in einer speziell auf Adipositas ausgerichtete Klinik vor. Bevor man/frau sich den üblichen Verdächtigen (z.B. Schönkliniken http://www.schoen-kliniken.de/ptp/medizin/psyche/essstoerung/adipositas/news/) ausliefert, sollte man/frau in den einschlägigen Foren

http://www.adipositas24.de/community/

nach Erfahrungsberichten suchen.

Sonst helfen auch Anlaufstellen für Essstörungen, die üblicherweise nicht nur bei Bulimie und Anorexie, sondern auch bei Adipositas Auskunft geben können.

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=373

1

Ein Kaloriendefizit kann unmöglich scheitern. 

Den Zahlenraum bis 2000 beherrschst du ja wohl, auch die Addition von zwei Zahlen? Falls nichts, dann geht's ja mit der Schulbildung wirklich bergab...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
22.06.2016, 09:48

Die Fragestellerin ist nicht dumm oder gar gefräßig, sondern hat eine Schilddrüsenunterfunktion. Da nimmt man enorm zu, dazu muss man nicht übermäßig essen. Das ist krankhaft bedingt.

1

Was möchtest Du wissen?