Ich möchte ein lustiges Buch schreiben, weiß aber nicht worüber. Hättet ihr nen paar Ideen für mich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du doch schon schreibst/geschrieben hast, solltest du doch wissen, dass schreiben nicht auf Kommando funktioniert. Man wird inspiriert und dann, zack, muss man schreiben, unbedingt, jetzt, sofort, hier. Also so ist das zumindest bei mir und anderen Schreiberlingen, die ich so kenne. Oder man macht sich Gedanken über etwas und befasst sich in schriftlicher Form damit. Wenn du doch traurig schreibst, dann hat das bestimmt seinen Grund, denn was du schreibst kommt ja auch irgendwie aus dir. Deine Phantasie kann ja durchaus...eher trauriger sein. Ist doch nicht schlecht. Warum unbedingt was schreiben, was nicht "aus dir" kommt?

Danke, ich finde damit hast du sehr Recht. :)

0

Ich würde nicht Ideen von anderen nehmen, da es dann nicht mehr persönlich ist. Ich sammele gerade Ideen für zwei Bücher, das erste Buch "Das lustige Buch" wird angefangen, danach soll "Das Ernste Buch" kommen. Ich nehme alltägliche Begebenheiten z.B. in der Stadt, Zuhause, bei Eltern, bei der Arbeit, Fernsehen, Zeitung, Internet usw... auf, oder hole mir neue Inspirationen von meinem Lieblingsliedermacher Funny van Dannen (Comedy) und mache daraus meinen ganz eigene Texte ohne ihn abzukupfern, das ist nicht so leicht und funktioniert nicht auf Knopfdruck und als Verbindung dazu Schreibe ich zuerst immer eine Erzählung und dann kommt die Lyrik bzw. der Songtext. Ich bin sowieso talentiert darin, meist aus der Intuition heraus zu schreiben und dieses ganze Tra la la fällt dann auch weg. Ich mache mir kurz und knapp Skizzen was es sein soll und orte es dann ein. Ich lege mir auch ein Inhaltsverzeichnes an, welche Themen wann ran kommen, so kann ich auch nicht durcheinander geraten. In der Schule war ich darin auch sehr begabt, was die Lehrer aber bei meiner Faulheit nicht merkten. Egal die Schule ist nun seit 2001 beendet und kann nun das Schreiben zu dem was ich lust habe und nicht nach Vorgabe. Also mein erstes Buch ist lustig für ernste Erwachsene und das andere > ernst für lustige Erwachsene, diese Angabe genau deshalb, da es erst ab 18 ist, wegen der Inhalte. Ich finde wenn du bisher nur trauriges geschrieben hast, dann fällt es schwer etwas lustiges zu schreiben. Wie wäre es wenn du das Traurige mit dem Lustigen verbindest. Das geht auch ganz gut wenn mann traurig lustig ist. Wäre eine gute Idee beides miteinander zu verbinden. Ich bin ernst und humorvoll und somit habe ich beide Eigenschaften mit einander verbunden. Was du machst sollte ganz allein deine Idee sein, das kommt authentischer rüber, denn du möchtest ja was schreiben was dich und deine Handlungen ausmachen und nicht Ideen von anderen annehmen, denn das bist nicht du. Ich hätte dabei das Gefühl mir geht dabei die Eigene Autorität bzw. Handschrift verloren. Bei mir wird jedes 160, also zusammen 320 Seiten haben. Also wenn ich jeden Tag 4 Seiten Schreibe, Wochenende auch mehr, dann würde ich so auf 3 Monate kommen mit inkl. Unterbrechungen (Untersuchungen im KH > leider), aber dies hält mich nicht auf meine Ziele zu verwirklichen. Also ich wünsche dir schon mal alles Beste, das es dir gelingen wird eins zu schreiben. LG Alex :)

Wenn es lustig sein soll kommt es darauf an auf welche altersgruppe es gerichtet ist: An erwachsene: Du könntest die probleme der politik in dem Buch ,,beschmunzeln,, und deine meinung dazu schreiben ohne das es richtig fieß ist und du ärger bekommst...

Was möchtest Du wissen?