Ich möchte ein Haus kaufen, Tipps?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die wichtigste Frage ist natürlich die Finanzierung. Auch der Preis an sich: Ist der angemessen, oder ist das Haus überteuert?

Richtet euch mal bei Immobilienscout24 einen Suchauftrag für ein vergleichbares Haus ein, bzw. sucht dort manuell, dann seht ihr, wie die Preise für Bestandsobjekte (also für bereits gebaute Häuser) so sind.

Eine Sache würde ich noch ansprechen, wenn ihr euch für dieses Haus entscheidet, und zwar sind das die Fenster. Was für Fenster werden es? Jetzt könnt ihr noch für einen relativ geringen Aufpreis (ca. 40-50 Euro pro Fenster) Schallschutzfenster wählen. Das müsst ihr aber gleich entscheiden, denn die Fenster später austauschen zu lassen, wird richtig teuer.

Ich würde auch in einer "ruhigen" Wohnstraße Schallschutzfenster einbauen, denn auch die spielenden Kinder oder die Schlagermusik des Nachbarn will man vielleicht nicht hören, während man gerade seine Steuererklärung macht.

Du kannst ein Vorgespräch führen und dich informieren. Welche Leistungen sind im Preis enthalten. Welche Materialien werden verwendet. Werden Zwischenwände ( nicht tragende Wände) nur mit Ständerwerk erstellt und mit Gipskartonplatten verkleidet, oder massiv gemauert. Dann würde ich mich, soweit es geht über die Baufirma (Bauträger) informieren. Geht vielleicht über Google. Gibt es Bewertungen von Kunden über diese Firma ? Hat der Verkäufer Unterlagen ( Beschreibungen) über das Haus aus denen entnommen werden kann, was du für dein Geld bekommst. Liegt das Haus verkehrsgünstig und in welcher Wohngegend ? Wie ist die Innenausstattung, so eine slche angeboten wird, oder musst du  dann selber Firmen beauftragen für Fliesenarbeiten, Sanitär, Fussböden.ect. Deine Frage ist nicht präzise genug, um darauf genau antworten zu können. Handelt es sich um ein Fertighaus,oder konventionell erstelltes Haus ? Zunächst auf keinen Fall einen Vertrag unterschreiben.

Was hast du an Eigenkapital ? Wieviel Geld musst du an Kredit aufnehmen ? Gibt dir die Bank das Geld überhaupt das du zum Kauf benötigst. Dann bei mehreren Banken anfragen, um die besten Konditionen zu bekommen. Bedenke auch die sonstigen Kosten die mit einem Hauskauf zusammenhängen. Wie hoch sind die monatlichen Raten die du für den Kredit aufbringen musst. Was bleibt von deinem Einkommen netto noch übrig nach Abzug aller Kosten , um noch einigermassen gut leben zu können.

Ein Haus baut oder kauft man in aller Regel nur ein Mal im Leben und dieser Schritt sollte sehr gut überlegt sein. Die billigste Art zu wohnen ist immer noch die, wenn man zur Miete wohnt. Ein eigenes Haus kostet immer Geld. Irgendwann werden dann Sanierungen erforderlich. Es ist zwar schön im eigenen Haus zu leben, wenn aber die Kosten so hoch sind, dass man sich wegen Kreditraten fast nichts mehr leisten kann, ist ei Freude am neuen Haus schnell verflogen.

Wichtigste Frage: Ist die Finanzierung gesichert? Gibt es (genug) Eigenkapital? Leider gibt es hier selbst ernannte "Finanzberater", die Dir eine Finanzierung schön rechnen. Also nicht übers Ohr hauen lassen, sondern realistisch einschätzen!

Rechner Baufinanzierung - Was können Sie sich leisten? - interhyp.de‎

Anzeige

www.interhyp.de/baufinanzierung-rechner

Wieviel Eigenkapital hast Du?

@ erdekork2

Oh oh, so wie du das anpackst, klappt das nicht.

Du willst also nicht komplett selber bauen, sondern ein Haus kaufen, das gerade von einem anderen gebaut wird?

Die erste Frage die dir der Bauleiter stellen wird: wie sind ihre finanziellen Möglichkeiten, was haben sie an Eigenkapital zur Verfügung?

Zuerst musst du doch mit der Bank einen Finanzierungsplan machen und dann kannst du planen.

Ich kann dir nur den Rat geben, erst mit der Bank sprechen und dann erst einen Bauleiter kommen lassen. Vielleicht würdest du auch ein günstigeres Haus bekommen, wo du nicht mehr viel renovieren müsstest.

Aber so, wie du rangehst, ist das (sorry) etwas blauäugig.

Vorher ganz genaue Erkundigungen über eine Baufirma einholen, ob die auch insolvent etc. sind.

Wenn du dich vorher über alles schlau gemacht hast, dann weist du, welche Fragen du einem Bauherren stellen musst. Deshalb viel Zeit lassen und nciht auf das erste Angebot eingehen.

Wenn dein Finanzierungsplan mit der Bank steht, dann würde ich erst jemand kommen lassen, sonst könnten gewiefte Firmen dich leicht über den Tisch ziehen, alles schon x-mal passiert.

Hallo

Bei einem Bauträgermodell wie hier, sind Vertragsbedingungen deutlich anders als bei einem Bauherrenmodell.

Wesentlich stets die BLB. Grunderwerbssteuer muß für Haus + Bauplatz bezahlt werden.

Ohne professionelle Unterstützung (Archi, BSB etc.), kann das schnell zum Abenteuer werden.

v.G.

Also ich finde das du erst mal mit einer bank sprechen solltest damit die dir sagen wieviel Geld du zur Verfügung hast. 

Die werden dir keine 100 % Antwort geben können aber damit kann man schon mal anfangen zu rechnen. Desweiteren solltest du die über die Nebenkosten im Klaren sein. 

Die Summe die dir die Bank genannt hat minus Notarkosten,Steuern, ggf. Doppelbelastung. 

Ist das schon alles geklärt ? Solange würde ich noch garnicht mit dem Bauunternehmer reden. 

Deine Finanzierung geht doch die Baufirma nichts an.

Wenn Du Dir das Haus von einem Bauträger hinstellen lassen willst, musst Du sichergehen, dass Du für den Fall der Pleite des Unternehmens abgesichert bist - also, dass das Haus immer nach Bauphasen Zug um Zug bezahlt wird.

Wichtig ist auch, dass bestimmte Beträge erst nach Bauabnahmen bzw. den Blower Door Tests bezahlt werden müssen, damit Du auch da noch Geld für Nachbesserungen in der Hinterhand hast, falls das Unternehmen schlappmacht oder nicht spurt.

Es gibt einen Anbieter, der damit wirbt, erst bei Bauabschluss bezahlt zu werden - noch besser...

Lass dir eine Leistungsbeschreibung geben und gehe damit zu einem Fachmann (Architekt, Ingenieur, Bautechniker, usw...). Der soll sich diese durchlesen. 

Wieviel Geld hast du gespart und wie hoch ist euer Haushaltseinkommens?

ergänzend noch: Hast du ein bezahlbares Grundstück?

Laß Dich nicht auf Spielchen ein. Laß Dich von Deiner Bank beraten.

Was soll es denn kosten? Wieviel hast Du? Was verdienst Du?

Was möchtest Du wissen?