5 Antworten

- Das Gehäuse ist bekanntlich Geschmackssache und das Carbide 300R ist auch nicht schlecht, aber ein Blick auf das Phanteks Enthoo Pro M mit vollflächigem Sichtfenster würde sich auf jeden Fall lohnen

- Die Zotac gehört zu den eher lauten GTX 1060, nimm die Palit Jetstream

- Das Mainboard ist unnötig, das ASRock H170A X1/3.1 tuts auch

- Der CPU Kühler ist ebenso nicht nötig, der EKL Ben Nevis reicht

- Das Seasonic G ist ein gutes Netzteil, aber leider dreht es unnötig früh ziemlich heftig auf. Ich würde das E10 400 Watt oder das Platinum King 450 Watt kaufen

- Die WD Black ist auch ziemlich laut, nimm lieber die Seagate Desktop HDD 1TB

- I5 6500 statt dem 6600, die 25€ Aufpreis lohnen sich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadNuke
03.10.2016, 22:12

wieso sollte man einen i5 6500 mit 3.4 GHz oder was der hat mit einem i5 6600k auf 4.5 GHz vergleichen können. Das macht locker 5 bis 10 Sekunden beim Start aus und 5 FPS und schnelleres laden. Ich würde sagen damit ist er besser dran als mit dem 6500.

1

Zusammenstellung an sich nicht schlecht. Jedoch 1. reichen 8GB auch 2. 550W , 500W reichen auch LOCKER. 3. Die WD Black ist unnötig, eine 1tb WD Blue tut es auch. 4. Die Crucial SSD hat eine niedrige Schreibrate, nimm einen 850 er Samsung evo 5. Hol dir die Teile bei warehouse2, deutlich günstiger.
MFG
manuelneuer100 // Stefan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manuelneuer1000
03.10.2016, 21:21

Und den "k" Prozessor nehmen natürlich. Sonst kannst du ihn nicht übertakten!

0

Alles in allem erstmal eine gute Auswahl für einen Gaming PC der oberen Mitte. Sich vernünftige Details über die einzelnen Komponenten rauszusuchen, ist allerdings eine Qual.

Bezüglich des offenen Gehäuses solltest du mit der Zotac schonmal keine Probleme haben, denn die soll den Reviews nach leise sein. Das Gehäuse wirkt auch gut durchdacht, viele Möglichkeiten für zusätzliche Kühlung, ordentliches Kabelmanagement. Von der Grafikkarte an sich sollte man nicht zu viel erwarten, wobei mit zu viel auch schon 4k Auflösung gemeint ist. Full HD lässt sich mit viel Vergnügen spielen. Aber ich denke, die Tests wirst du (solltest du) selbst kennen.

Was mir direkt aufgefallen ist, ist die mit nur 256 Gigabyte recht kleine SSD. Da du schreibst, du möchtest einen Gaming PC zusammenstellen, denke ich, dass auch so einige Games auf deiner/deinen Festplatte/n landen werden. Dein Betriebssystem sollte in jedem Fall auch auf dieser Festplatte sein. Einen m.2 Steckplatz hat das Board deiner Wahl ja leider nicht. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Und diese Festplatte sollte in jedem Fall um das Doppelte größer sein. Eine HDD ist immer eine gute Ablage für Daten. Ich habe mir z.B. vor ein paar Tagen das "ASUS Z170 Pro Gaming - Aura" zugelegt. Außer dem m.2 Steckplatz sehr ähnlich.

Das 550W Netzteil sollte eigentlich, mit sogar etwas Spielraum, ausreichen. Kühler der Marke Noctua sind i.d.R. auch eine gute Wahl. ACHTUNG: Laut Amazon passt der Noctua Kühler NICHT auf einen LGA1151 Sockel!! Vorher unbedingt nachschauen, ob dies kompatibel ist, vielleicht auch ein Fehler in der Amazon Beschreibung. Sonst empfehle ich den "be quiet Dark Rock Advanced" Kühler, gute (Test-)Bewertungen und bewegt sich in der gleichen Preisklasse.

Viel Erfolg dabei (bin zufällig auch grade dabei), hoffe ich konnte helfen! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Top. Vllt. n anderes Netzteil. Aber ansonsten ist der ganz gut.

ABER du brauchst kein "Z170A-Mainboard" wenn du keinen "k-Prozessor" hast. Würde nen B150 Mainboard nehmen (z.B. ein "MSI B150 PC-MATE" nehmen):

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ziemlich gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?