ich möchte die Zusatzversorgung aus dem öffentlichen Dienst kündigen. Weiß jemand, ob und wie das geht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

@Ratlosnutzer,

wer hat dich denn auf solch eine unsinnige Idee gebracht.

Die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes ist unter dem Begriff VBL bekannt und die Beiträge dafür zahlt der Arbeitgeber.

Es handelt sich dabei um eine Betriebliche Altersversorgung die auf jeden Fall jedem Riester-Vertrag vorzuziehen ist.

Hier kannst du dich mal über die VBL informieren!

https://www.vbl.de/de/arbeitgeber/pflichtversicherung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratlosnutzer
14.10.2016, 19:58

ich bin mir leider nicht mehr ganz sicher, ob es wirklich ein Riester-Vertrag wird (es ist irgendwie börsenbasierend und ich kann dann aus verschiedenen Anlagen oder sowas wählen und bei Bedarf -also bei Werteverfall- auch ändern)...er rechnet gerade durch und will mir das Angebot in den nächsten Tagen zusenden. 

Also die ZVK wird bei mir nur zu einem drittel vom Arbeitgeber gezahlt (momentan gute 20€) und ich zahl den Rest (gute 40€). Dadurch, dass das andere ja auf mehr als 30Jahre abgeschlossen wird hat er uns versichtert, dass das Endergebnis trotz niedrigerem Beitrag für mich um einiges höher ist, als das aus der ZVK

0

Mich irritiert deine Formulierung " die standardmäßige Zusatzversorgung" abgeschlossen. Im öD bist du meines Wissens zwangsweise in einer ZVK/VBL versichert. Diese könntest du dir evtl auszahlen lassen, wenn du dein Arbetitsverhältnis im öffentlichen Dienst beendest. Solltest du noch zusätzlich bei der ZVK auf freiwilliger Basis einen Vertrag abgeschlossen haben, kannst du diesen wohl auch kündigen. Ob sich das für dich jetzt rechnet, solltest du von einem unabhängigen Versicherungsberater prüfen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratlosnutzer
13.10.2016, 20:04

der Versicherungsberater meines Vertrauens hat mir das eben geraten. Ich habe über die ZVK eben jene "standard"versicherung - und er meinte eben, wenn ich privat jetzt noch über 40Jahre das ganze angehe habe ich (enorm) viel mehr am Ende als über diesen großen "Einheitsbrei". Die Frage ist eben, ob man aus dem ZVK-Vertrag irgendwie raus kommt? (bei ihm klang das immer recht einfach: Kündigung hin schicken, evtl. prüfen lassen, ob sich war übertragen lässt und gut ist)

0

Die betriebliche Altersvorsorge kannst du nicht kündigen im ÖD.

Falls ein Riester-Produkt für dich in Frage kommt, ist das sowieso zusätzlich sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
13.10.2016, 21:26

Dein Berater ist sowieso 100%ig von irgendeinem Strukturvertrieb und erzählt dir irgendeinen Schrott.

Da dein Arbeitgeber eine ganze Menge zuschießt, gibt es in der Hinsicht quasi nix besseres.

0

Wie heißt die Zusatzversorgungskasse? Es gibt viele verschiedene..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratlosnutzer
13.10.2016, 20:04

das ist die ZVK

0
Kommentar von b241189
13.10.2016, 20:31

ZVK ist nur die Abkürzung für Zusatzversorgungskasse.

0

Was möchtest Du wissen?