Ich möchte den Islam annehmen, und meine ganze Familie ist christlich, und meine Frage ist, wie ich es meinen Eltern sagen soll, dass ich konvertieren will?

11 Antworten

Hallo,
aus deiner Frage schließe ich, dass du dich bisher nicht ernsthaft mit deinem neuen Glauben befasst hast.

Ich finde bevor man sich zu einem Glauben bekennt sollte man zuerst mehrere Jahre die Lehren dieser Glaubensgemeinschaft intensiv studieren um sich überhaupt darüber klar zu werden ob man diesen Glauben tatsächlich annehmen möchte, wozu man sich da genau entscheidet und vor allem warum man das tut. In dieser Zeit des intensiven auseinandersetzens sollte man aber auch regelmäßig über den Tellerrand schauen um zu sehen wie das in anderen Religionsgemeinschaften so läuft. Denn nur wer vieles kennt kann auch tatsächlich eine Entscheidung treffen.
Solche Fragen wie: "Wie bringe ich das meinen Eltern bei?" zeugen von Unkenntnis und Unreife. Warum willst du diesen Glauben annehmen? Wenn du diese Frage nicht beantworten kannst ist es zu früh für einen Glaubenswechsel. Nachdem man die Lehren intensiv studiert hat sollte man nämlich bereit sein diese Lehren auch zu leben. Das heißt man sollte diese Lebenseinstellung gut finden und sie im eigenen Leben verwirklichen. Ich hoffe du beherzigst meinen Rat und beschäftigst dich zunächst mit mehreren der größten Weltreligionen. Sei dir bewusst, dass dies Jahre in Anspruch nehmen wird aber danach kannst du tatsächlich argumentieren warum du nun genau dieser einen Glaubensgemeinschaft beitreten willst.

Du scheinst noch etwa Jung zu sein, was kein Problem darstellt.

Mache dir erst einmal klar:
- Warum glaubst du an Gott ?
- Warum nicht die Religion deiner Eltern (Christentum) ?
- Warum der Islam ?

Nachdem du dir dies klar gemacht hast, Frage deine Eltern warum sie ausgerechnet Christ sind. Erzähle ihnen, warum du dich nicht mehr zum Christentum dazu zählen möchtest und warum du den Islam gewählt hast und ggf warum du an einen Gott glaubst (falls deine Eltern Agnostiker bzw Atheisten sind).

Rede mit ihnen und Frage sie über ihre Meinung, was sie davon halten, wenn sie dies ablehnen, dann beleidige sie nicht, oä und bitte um Toleranz, aber lebe trotzdem nach den Regeln des Islams.
Erzähle deinen Eltern, dass du nur "Halal Fleisch" essen darfst, sowie Getränke die mit tierischen Bestandteilen geklärt wurden.

Falls du dein Wissen aus dem Internet hast (zB Videos von Pierre Vogel), solltest du dies aufhören, denn es ist vieles zweifelhaft was er dem Publikum beibringt, und eine Gemeinde in deiner Nähe aufsuchen. Falls du Fragen hast (zB bezüglich einer Gemeinde, Gebote und Verbote des Islams, oä) kannst du dich gerne über gutefrage.net per Nachricht bei mir melden :)

Der Pierre Vogel kann zwar gut erklären. Da soll man auch kritisch sehen. Für das erste lohnt es sich seine Videos anzuschauen.

Ich kenne noch andere Youtube-Videos über den Islam in deutscher Sprache.

0

@Blumenmeerwelt ich persönlich kenne nur Türkische Kanäle auf YouTube (zB Sözler Köşkü öder Çay House), könntest du vielleicht ein paar Vorschlagen (auf Deutsch)

0

Erkläre ihnen, was dich genau überzeugt hat. Was der Auslöser war. Und wie sehr du dich danach sehnst ein Muslim (=Allah Ergebener) zu werden. Erkläre ihnen wie sehr du Allah liebst und dass du aus Liebe zu ihm sein Diener werden möchtest. Erkläre ihnen, dass das Leben eine Prüfung ist mit vielen Genüssen und Verführungen, die man widerstehen muss. Wenn du dein Leben dafür aufopferst, um Allah zu dienen, kommst du inscha Allah ins Paradies. Sag ihnen, da möchtest du hin. Sag ihnen auch, dass sie sich keine Sorgen machen müssen. Der Islam macht dich zu einem besseren Menschen. Ein Vorbild für die Gesellschaft. Vllt solltest du ihnen auch erklären, dass der Islam den Terrorismus nicht toleriert. Die Medien stellen den Islam so schlecht dar. Und die Menschen haben keine eigene Meinung, sondern bilden sich ihre Meinung anhand der Medien. Sie sind Marionetten.

Was möchtest Du wissen?