Ich möchte demnächst zum Islam konvertieren.Ist in meinen Augen der richtige Weg. Ist hier jemand der das auch gemacht hat und wie haben eure Familien reagiert?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn es dir wirklich um die Religion geht, würde ich mich an deiner Stelle erst mal mit den Inhalten Islam auseinandersetzen. Wenn du wirklich hinter deiner Entscheidung stehst, dann kannst du als erwachsener und mündiger Mensch deine Entscheidung deinen Eltern sicher auch so vermitteln, dass sie das annehmen können.

Es ist Privatangelegenheit woran man glaubt und ob und welcher Glaubensgemeinschaft man beitreten oder austreten möchte. Egal ob römisch-katholische Kirche, der Islam oder die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters :) Seine Phantasiefreunde kann man sich nach Belieben aussuchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
09.10.2016, 22:03

Sehr tolle Antwort Dankeschön !!

0

Ich habe einen kumpel gehabt, der zum islam konvertiert ist, seine familie hat es recht locker genommen, aber wir seine freunde nicht! Naja er ist zu den salafisten gegangen, später ist er auch wieder ausgetreten, er hat das so beschrieben: am anfang haben alle auf ihn sehr nett gewirkt, aber später haben die ihn mit gruppenzwang in form von einschüchterung bearbeitet! Sie haben ihm verboten mit christen und juden befreundet zu sein und verboten eine arbeit auszuüben wo frauen beschäftigt werden und gegen krankenversicherungen haben die auch was, er hat hartz4 verweigert und damit ist die krankenkasse auch nicht bezahlt worden, bis er ca. 8000 euro schulden hatte, der vorschlag der salafisten war angesichts eines solchen scherbenhaufens (keine freunde, kein job, schulden) nach syrien zu gehen! Ende vom lied, er hat die wieder verlassen, mit einer handfesten depression, hat nichts mehr, keinen guten schulabschluss, schulden, keine ausbildung und alle freunde weg! Momentan ist er in österreich und versucht sich da wieder aufzurappeln! Die geschichte ist meinem freund wirklich so wiederfahren!! Ich weis, der islam ist nicht salafismus, ich habe auch nix gegen diesen, ich möchte dich mit der geschichte eben nur vor diesen wenigen menschen warnen! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
07.10.2016, 15:57

Dankeschön aber ich werde mich nicht den Salafisten anschließen sondern der Islamischen Religion in der Religion wo steht das wenn man einen Menschen tötet das man die ganze Menschheit getötet hat.

0
Kommentar von Lazybear
07.10.2016, 17:44

ja, das ist aus meiner sicht auch vollkommen ok, ich sehe die salafisten auch nicht als muslime an, sie sich selbst aber schon! ich denke, dass es deiner familie und deinen freunden besonders wichtig ist, dass du im laufe der zeit nicht deinen bezug zu ihnen änderst und dass du ihren lebensweg als ebenso richtig und wertvoll ansiehst wie deinen! ich hatte eine religiöse phase in der ich vielen unangenehm wurde, weil ich ständig in dem gedanken gelebt habe, dass ich die einzige wahrheit erkannt habe und dass nur mein weg der richtige sei, bei mir war es das christentum, nicht der islam, auch wenn du jetzt denkst, der islam hat einen schlechteren ruf bei vielen und es läge dadran, auch als christ musste ich mit dem unverständnis anderer zurechtkommen wie ein moderner mensch auf einmal an sowas glauben kann! jetzt bin ich nicht mehr religiös, aber um einige zwischenmenschliche erfahrungen reicher, naja ich wünsche dir auf jedenfall viel erfolg und freude! lg

0

Was hat ein selbsternannter Prophet zu bieten, was Christus nicht zu bieten hat? Der eine hat Verbrechen begangen, der andere die Liebe gelebt. Wenn Christus sich als die einzige Wahrheit bezeichnet und auch die göttliche Autorität dazu hat, kann nicht Jahrhunderte später Mohammed kommen und das Gegenteil verkünden. Gott kann in sich nicht uneins sein.

Mohammed war ein Mensch, Jesus Christus war nicht nur Mensch, sondern auch Gott. Und dieser Gott ist Mensch geworden, um uns nahe zu sein und um zu suchen und zu retten, was verloren ist. Das Gottesbild, was der Islam verbreitet, steht im totalen Widerspruch zur Botschaft Christi.

Dein fehlendes christliches Glaubenswissen macht den Koran nicht zur Wahrheit. Wenn deine Eltern deine geplante Konversion verstehen und problemlos hinnehmen, ist wohl bei der Verkündigung und dem Vorleben ihres eigenen christlichen Glaubens was gründlich schief gelaufen. Natürlich können Eltern ihre Kinder letztlich nicht hindern, den christlichen Glauben aufzugeben, aber für wirklich gläubige Eltern wäre das ein lebenslanger Schmerz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
07.10.2016, 15:51

Ich war früher jeden Sonntag in der Kirche ich habe genug Erkenntnis das glaub und das was ich gesehen , mit bekommen hat hat mir einfach nicht gefallen ist eben so und warum betet jeder Jesus an und nicht Gott? in meinen Augen ist Jesus ein Prophet  aber da kann jeder anders denken.

0

ich frage mich immer wieder, wie man in so eine religion konvertieren kann und dann auch noch behauptet, dass es der richtige weg sein.................ich wette mit dir, dass du nicht mal die hälfte dieser menschenrechtsverletzenden religion kennst...........mit sicherheit nur dass, was man dir vorgaukelt, falls du überhaupt ein echter user hier bist und nicht nur mit dieser frage für so eine religion werbung machen willst..............

wenn du dich mit dieser religion mal auseinader gesetzt hast und diese religion der "richtige" weg sein soll, dann beantworte mal 3 fragen:

1. wie kann es sein, dass ein angeblicher gottgesandter mensch, namens mohamed ein kleines kind missbraucht hat und dass dann auch noch als gottgewollt und befohlen verkauft hat?.........DIESE TAT ist mit der grund dafür, dass es heute noch völlig legitim im islam ist, dass ein alter mann ein kind heiraten und missbrauchen kann und man sieht dass so schön an den vielen syrischen flüchtlingen, die als kriegsflüchtling mit ihren minderjährigen frauen in deutschland ankommen........... (diese heirat und der missbrauch wird in muslimsichen schriften sogar beschrieben)

2. wie kann es sein, dass in dieser angeblich "richtigen" religion ein tausendjähriger glaubenskrieg herrscht, nur weil die schriften, die ja angeblich so verständlich und perfekt sein sollen, von jedem unterschiedlich interpretiert werden kann?.................die hauptgegner in diesem glaubenskrieg, der nach dem tod vom menschen mohamed entbrannt ist und bis heute anhält, sind die sunniten gegen schiiten................

3. wie kann es sein, dass fast alle terroristen dieser welt muslime sind?..................sie sogar mit ihren schriften immer wieder gläubige muslime (!!!!) für diese taten finden und diese MIT den eigenen schriften von dem ganzen mist überzeugen können?

diese drei fragen alleine beweisen, dass der islam NIEMALS der richtige weg ist.............!!!

man kann es aber auch noch ausdehnen und auf viele bereiche mit beispielen belegen, die beweisen, das der islam nichtmal mit unseren grundgesetzen und/oder mit normalen menschlichen grundideen überall auf der welt in nichtmuslimischen ländern kompartibel ist............

und DU behauptest, das es der richtige weg ist?................mal ehrlich, DAS BEWEISE MAL................wird schwerfallen, wenn man die muslimischen ländern als beispiel nimmt......türkei, iran, irak, afghanistan, saudi-arabien, pakistan, syrien (bürgerkrieg zwischen MUSLIMEN !!!!) oder die ganzen afrikanischen länder, wo der islam mitregiert..........

der islam ist die zur zeit schlimmste und menschenverachtendste religion der welt und dass liegt daran, dass die schriften, die total unperfekt und überhaupt nicht verständlich, von JEDEM anders interpretiert werden kann...........!!!!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
09.10.2016, 22:01

sag mir wieso ich im Christentum bleiben soll?

0

Die Frage ist auch wichtig insbesonder für Deine Eltern:

Zu WELCHER Richtung des Islams willst Du übertreten?

So wie im Christentum gibt es ja auch im Islam verschiedene Richtungen-extrem konservative und schon fanatische bis hin zu gemäßigten liberaleren Gruppen...

Das ist auch das Entscheidende

Und auch wichtig:

Was gefällt Dir am Islam besser als am Christentum?

Für die Familie wird das nicht einfach sein denke ich mal

jedoch es ist schon sehr wichtig für diese zu wissen welcher Gemeinschaft Du Dich anschließen willst

Ich hoffe nur nicht den Salafisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
06.10.2016, 22:40

Ich werde mich natürlich nicht den Salafisten anschließen. Für mich macht das Christentum keinen Sinn daswegen. Ich will mich dem ISLAM anschließen einer wunderschönen Religion und keiner Salafistischen.

0
Kommentar von Kranich67
06.10.2016, 23:35

@Ccjack denkst du nicht, dass es allmählich reicht ? Du konntest mir keine Belege zeigen bzgl der Sklaven und jetzt heißt es "der Islam ist altmodisch" und es heißt der Islam ist die jüngste Religion ?? Widersprichst du dir nicht selber in deinen eigenen worten, in einem weiteren Beitrag sagtest du "Buddha hätte behauptet das der Islam ein Teufelswerk ist" mal abgesehen ob er dies wirklich gesagt hat. Wann kam der Buddhismus ? Vor Christus bzw dem Christentum und wann kam der Islam ? Nach dem Christentum. Belege doch bitte deine Aussage, dass buddah das gesagt hat. Informiere dich mehr über den Islam, Informiere dich über die Widersprüche die es im Koran nicht gibt oder aber auch die wissenschaftlichen Aspekte die belegt wurden, Informiere dich wie gut die Sklaven behandelt oder gar freigekauft wurden. Informiere dich wie das Osmanische Reich sich gegenüber anders oder gar nicht glaubenden verhalten hat. Wie sie sich im Krieg verhalten haben oder wann sie Krieg geführt haben. Und wenn du deine Aussage nicht belegen kannst dann tätige sie auch nicht.

1

Meine Familie hat mich gelobt alhamdulilah aber wir sind ja auch eine muslimische Familie nur viele sind nicht sehr gläubig... aber tu es! Probier es aus und du wirst die süße des Glaubens schmecken du wirst innere Zufriedenheit haben, glaub mir :D und als moslem ist man eigentlich nie traurig bzw. Sollte es kaum sein weil du irgendwann verstehen wirst das alles seinen Grund hat, es gibt Leute die Leben im Krieg und danken Allah subhanallah wa ta'ala dafür das sie im Krieg leben. Denn wer weiß denn besser was gut und was schlecht ist, Allah der allwissende oder wir Menschen die kaum was wissen ? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
07.10.2016, 16:00

ohh Mashallah *_*

0
Kommentar von Muslimhelper
07.10.2016, 19:29

Ja echt unglaublich der Iman mancher Leute.... möge Allah dir in deiner Situation beistehen Bruder :) und vergiss nicht immer auch für deine leidenden Geschwister bittgebete machen in sha Allah :)

0
Kommentar von Zicke52
07.10.2016, 21:40

@Muslimhelper: Deine Familie hat dich für deine Konversion gelobt? Wie das, wenn es eine muslimisce Familie ist? Dann wurdest du ja hineingeboren und musstest gar nicht konvertieren. 

1
Kommentar von Muslimhelper
07.10.2016, 21:49

Naja ich habe nichts für den islam gemacht und mich einfach muslim genannt, Sünden begangen ohne Ende und so... jetzt praktiziere ich.

0

Hm... also das weiß ich nicht....

... ich habe aber eine bekannte Muslima... ( nee... Ex - Muslima...)

die einen bestimmten Mann haben wollte.....( einen griechischen Christen...)

Es war/ist einfach ihr TRAUMMANN.....

LEIDER !!! reagierten ihre drei Brüder und ihr Vater... sogar ihre Mutter und die Großeltern... völlig anders... als von ihr erträumt/gehofft....

also kurz: ich weiß ... wo die jetzt gemeinsam wohnen.....und wie sie sich vor der Familie der Frau schützen......

___________________________________________________________

allerdings vermute ich, dass DU Dir keine solchen Gedanken und Sorgen machen müsstest....

Deine seither christlich/deutsche Familie wird auch erstaunt, erbost, ablehnend reagieren... aber irgendwann werden sie es akzeptieren.... spätestens wenn Enkelchen da sind....

_______________________________________________________________

das kann ich leider meiner ex-muslimischen Bekannten so nicht bestätigen... 

würde ihre Familie wissen, wo sie wohnt... wäre es vermutlich "aus" mit ihr... und niemand würde nach den mittlerweile 3 Enkelkindern fragen......

Der Islam zieht da eine klare Linie... und Allah ist unbarmherzig.... jedenfalls in solchen Dingen......

... aber, wie erwähnt... ich denke, Du könntest erst etwas Probleme mit Deiner Familie bekommen, aber am Ende würden sie Dich akzeptieren......die sind sicherlich barmherziger, als Allah es im umgekehrten Falle ist.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ach Herzchen, was immer in deinen Augen der richtige Weg ist: geh ihn einfach.

Wenn ich zum Sunnitentum konvertieren würde, dann würde meine Mom wahrscheinlich denken, sie hätte was falsch gemacht und an meiner Schulbildung gespart. Wenn ich, als junge Frau, ner Fanatikerreligion anhängen würde, dann würd ichs eben machen. Meine Leute würden garantiert nicht in Freudenschreie ausbrechen, sie würden einfach abwarten, wann bei mir der Wahnsinnsanfall vorüber ist. Aber ist in allen Familien wohl unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veilchen48
08.10.2016, 16:30

...
wann bei mir der Wahnsinnsanfall vorüber ist.

Veilchen schreien muss, lach

2
Kommentar von extrapilot351
08.10.2016, 16:48

Diese Menschen die darüber nachdenken sich das antun zu müssen finden es möglicherweise interessant als Frau in Vollverschleirung durch die Straßen zu ziehen. Der Grund dafür kann ein ausgeprägtes Mittelpunktstreben sein. In den 60 Jahren des vergangenen Jahrhundert erregten Männer aufsehen durch die lange Haarpracht als Zeichen des Widerstandes gegen die Obrigkeit und den Muff unter den Talaren der Professoren an den Unis. Dabei kamen sie auch in den Mittelpunkt. Aber was für ein Unterschied zu den berechtigten Gründen von damals die sich gegen die Verlogenheit und Doppelmoral richteten.

2

Das tust du wie du es möchtest.

Ob es Schwierigkeiten in der Familie geben wird, hängt letztlich von der Familie ab.

Ich glaube aber, das es deinen Eltern, deren Kind du immer sein wirst, weniger die Konvertierung Sorgen macht, dafür aber der Gedanke aus welchem Grund und wessen Einfluß dich dazu bewogen hat.

Sicher werden sie dich dadurch nicht verlieren,....sie werden aber (möglicherweise) schlaflose Nächte erleben. 

Sollte mein Sohn, mir mitteilen, daß er zu Islam konvertieren würde, würden meine Frau und ich das in der gegenwärtigen Situation, mit großer Besorgnis zur Kenntnis nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amagyar1111
06.10.2016, 22:18

Mir liegt der Christliche Glaube nicht aber ich glaube an Gott und ich beschäftige mich schon seit einem Jahr mit dem Islam und es hat mich mit dem herzen geleitet das wissen meine Eltern auch

0

Deine "Frage" dient nur der Mitteilung, dass du zum Islam konvertieren willst (du sagst in einem Kommentar, dass du seitens deiner Familie nichts zu befürchten hast).

Warum glaubst du, dass deine Konversion für die GF- Community von Interesse ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?