Ich möchte das Mauerwerk meines Hauses zusätzlich Dämmen ( Hohlraumdämmung) das Problem ist das da schon teilweise Styroporplatten drinne ?

...komplette Frage anzeigen Hohlschicht - (Dämmung, hohlraumdämmung) Hohlschicht - (Dämmung, hohlraumdämmung)

3 Antworten

Leider Findet man solche Situationen ab und zu bei Häusern mit Baujahr um 1974. In dem Jahr trat die erste Wärmeschutzverordnung in kraft. 

Styroporplatten lose in eine Hohlwand zu stellen ist jedoch keine wirksame Dämmung. Sie würden nur dann wirken, wenn Sie flächenschlüssig an der Innenwand in der Hohlschicht angebracht wären. Solange die kalte Luft in dem Hohlwand die Platten "umfluten" kann haben sie keine Dämmwirkung.

Eine solche Hohlwand jetzt, mittels Einblasdämmung, vollständig zu dämmen ist schwierig. Es ist möglich rieselfähige Perlen bzw. Granulate in den Hohlraum einzublasen die den Hohlraum möglichst verfüllen, man kann die Rieselfähigkeit durch eine Rüttelplatte an der Hauswand unterstützen. 

Auf jeden Fall sollte nachkontrollieren und ggfs nacharbeiten.

Jein. Dämmen kann man nie genug - wenn es richtig gemacht wird! Es macht zwar mehr Sinn, aussen auf der Wand zu dämmen, aber in der Mitte sollte das auch noch vertretbar sein. Gib mal deinen Wandaufbau bei www.u-wert.net ein. Da kannst du sehen, ob es kritisch wird oder nicht.


Hi,

wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du Dämmmaterial in den Hohlraum einbringen, wo eben noch keine Material drin ist.

Das kann man problemlos nachträglich machen lassen.

Was möchtest Du wissen?