Ich möchte aus der Wohnung meiner Mutter ausziehen, Bezahlt die ARGE weiter Miete für meine Mutter und 3 Geschwister ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt nicht darauf an das ihr nur eine so genannte Aufstockung vom Jobcenter bekommt,entscheidend ist ob nach deinem Auszug die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) dann noch für 4 Personen nach dem SGB - ll angemessen ist !

Also entweder ruft deine Mutter mal die kostenlose Hotline des Jobcenters an,dann hat sie eine sichere Auskunft oder sie kann auch im Internet mal eingeben ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder ,, angemessene KDU" und dazu den Namen der Stadt in der ihr wohnt.

Fakt ist das nach deinem Auszug die pro Kopf Bedarf für die KDU - ansteigen würde,die Frage ist wie dann ob diese eben dann noch angemessen ist oder nicht.

Sollte sie angemessen sein gibt es eben mehr Aufstockung vom Jobcenter,weil der Bedarf jedes Mitgliedes steigt,würde die KDU - nicht mehr angemessen sein,dann würde deine Mutter schriftlich aufgefordert die KDU - zu senken.

In dem Schreiben würde ihr dann gleich mitgeteilt wie lange die tatsächlichen KDU - noch gezahlt bzw. anerkannt werden,in der Regel sind das 6 Monate und danach würde es nur noch die angemessene KDU - geben bzw.Berücksichtigung finden.

Was es dann max. noch geben würde teilt man deiner Mutter in dem Schreiben auch gleich mit,sie müssen aber nicht umziehen wenn sie nicht wollen,dann müssen sie halt die Differenz selber zuzahlen,nur wenn das nicht möglich wäre müsste sie innerhalb dieser Frist etwas angemessenes suchen und einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jobcenter stellen und bewilligen lassen.

Vielen Dank für die Antwort!

Im schlimmsten Fall müsste meine Mutter die Differenz selber zahlen ist das richtig? Ich habe Angst das sie gezwungen wird, auszuziehen. Deshalb sicherhaltshalber nochmal fragen :)

0

 /edit 

Kommen aus Hamburg!

Habe dies gefunden!

"Als Maßstab für die Angemessenheit der Miete gilt die Bruttokaltmiete. Diese setzt sich zusammen aus der Nettokaltmiete und den sogenannten kalten Betriebskosten, außer den Kosten für

 Wasser."

4 Personen

85 m²

772,65 Euro

0
@brk37

Es kann sie keiner zum Umzug zwingen,wenn sie nach einer Übergangszeit von in der Regel 6 Monaten dann die Differenz selber zuzahlen kann !

Denn das Jobcenter zahlt dann in der Regel nur diese 6 Monate noch die tatsächlichen KDU - bzw.bis dahin würden sie bei der Berechnung des Bedarfs berücksichtigt.

Zu der Nettokaltmiete und den sogenannten kalten Betriebskosten käme ja dann auch noch die Heizkosten dazu,also liegt man dann sicher bei um die 870 € für die angemessene KDU - für 4 Personen,den Rest müsste sie dann ggf.selber zuzahlen,wenn sie nicht in eine angemessene Wohnung umziehen möchte.

Danke dir für deinen Stern !

0

Da die Mietgrenzen überall unterschiedlich sind und ihr dazu zahlt,  kann man keine PauschalAntwort geben. Klar ist,  der Mietanteil pPerson muss steigen.  Meine Tendenz: dem JC ist es noch egal. 

Keinesfalls würde ich meinen Entschluss zur Selbstständig  davon abhängig machen,  Irgendwann zieht  jeder um.

Google mal:

Harald Thome, örtliche Richtlinien

oder

Kosten der Unterkunft " Musterstadt"

Dann einfach schauen wie hoch die Miete bei 4 Personen sein darf.

Das ist nicht überall gleich und wir haben zu wenig Infos,

daher kann Dir keiner eine genaue Auskunft geben aber Du kannst es selber googeln.

Was möchtest Du wissen?