Ich möchte auf meinen alten PC Kubuntu installieren, reichen die Systemeigendschafften?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei einem solchen System würde ich zu einer "schmalen" Linux-Version wie z.B. Lubuntu raten. Der Prozessor ist nicht so schnell, er hat nur 512MB RAM.

Das Lubuntu-Image findest du auch z.B. bei ubuntuusers.de. Es installiert ein Linux mit einem sehr Resourcensparenden Fenster-Manager und installiert Programme, die ebenfalls nicht viel Anforderungen stellen. Andere Applikationen wie z.B. Firefox, Thunderbird etc. können aber trotzdem ohne großen Aufwand nachinstalliert werden.

Wenn du Glück hast, so kannst du von diesem System schon von USB booten,d ann würde ich dir raten, das Image auf einen USB-Stick zu packen (mit Unetbootin z.B.) und damit die Installation durchzuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WindowsXP2012
01.12.2013, 12:41

Hat Lubuntu überhaupt ein Office Programm? Den PC werde ich Hauptsächlich dafür nutzen. Ein Druckserver wäre auch kein Problem oder? Wie richtet man eigentlich einen Druckserver ein? Also das man von jedem PC im Haus drucken kann?

0
Also, ich musste den Key von meinem alten PC für den Laptop benutzen, deswegen darf ich diesen PC nicht mehr im Internet benutzten.

Wer hat Dir denn das erzählt? Wenn Du es ganz genau nimmst, darfst Du Windows auf dem PC überhaupt nicht mehr benutzen, aber wenn Du es sowieso benutzt, kannst du auch damit ins Internet gehen. Also, bei der Ausstattung wird aus der Ubuntu-Familie nur Lubuntu oder Xubuntu einigermaßen ordentlich laufen, sollte Libre Office bei der Erstinstallation nicht dabei sein, kannst du es leicht über das Software Center nachinstallieren. Wenn Du wirklich mit Ubuntu arbeiten möchtest (was nicht die schlechteste Idee ist), solltest Du Dir mal die Seite ubuntuusers.de ansehen, da findest Du erklärungen, Beschreibungen, Anleitungen und im Bedarfsfall auch Hilfe. Wenn es nicht Ubuntu sein muss, kannst Du auch mal PC Linux OS ausprobieren, das läuft auf meinem alten Laptop mit 1,7 Ghz Celeron und 1 GB Speicher sehr gut , flüssig und schnell. Es ist sicher auch kein Fehler, sich mal den Wikipedia-Artikel über Linux durchzulesen, und auch ein Besuch der Seite www.distrowatch.com schadet nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also der Prozessor sollte reichen, aber RAM ist eindeutig zu wenig, da dürfte das Arbeiten nicht so viel Spaß machen... Mindestens die zweifache Menge, besser dreifache wäre zum einigermaßen flüssigen Arbeiten angebracht. Ubuntu mit Unity-Oberfläche und Mint mit Cinnamon sind auch zu mächtig. Also wenn *buntu, dann Lubuntu mit LXDE-Oberfläche oder vielleicht noch Xubuntu mit Xfce, Mint evtl. mit Mate... Oder was ganz schnelles und leichtgewichtiges wie antiX mit icewm-Fenstermanager und rox-Desktop. Ist nicht ganz so komfortabel von der Konfiguration und stylisch wie eine KDE-Oberfläche, hat aber auch eine Startleiste, ein Startmenü, Icons auf dem Desktop... Bringt sogar LibreOffice schon mit und das läßt sich da auch noch bei 256 MB RAM gut bedienen!

Wegen Druckserver: http://wiki.ubuntuusers.de/CUPS - such da mal nach dem Wort "Druckserver". Cups ist bei jeder Distribution mit dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Das System: AMD Sempron 1,8 Ghz, 512MB RAM, 128MB Grafikkarte, 40 GB HDD.

Ich würde davon Abstand nehmen, denn bei dem bisschen Arbeitsspeicher wird da kein KDE, Cinnamon, Gnome3 oder Unity flüssig laufen.

Da wirst Du mit einem XFCE, LXDE, Enlightenemnt Desktop oder einem reinen Fenstermanager (IceWM, openBox, ect.) sehr viel flüssiger arbeiten können.

Was micht noch interessieren würde, wäre welches Programm ich benutzen muss um das image von Linux auf eine CD zu brennen.
  • erstellen mit "disk dump" dd
  • brennen mit cdrecord bzw. wodim

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eigenschaften reichen locker aus. Außerdem kannst du trotzdem mit dem Rechner ins Internet gehen, dass ist alles Schwachsinn.

Ich empfehle dir lieber Ubuntu oder bei dem jetzigen zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kerridis
02.12.2013, 05:12

Ubuntu mit Unity-Oberfläche kannst du bei der Rechner-Ausstattung vergessen.

0

Was micht noch interessieren würde, wäre welches Programm ich benutzen muss um das image von Linux auf eine CD zu brennen.

Verwende ImgBurg http://www.chip.de/downloads/ImgBurn_17759472.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WindowsXP2012
01.12.2013, 11:30

img Burn habe ich schon, aber leider weiß ich nicht genau wie man ein image brennt damit. Würde (K)Ubuntu auf eine 700 MB CD passen?

0

Was möchtest Du wissen?