Ich möchte auf einem Floh-/Wochenmarkt vegetarisch selbstgemachte sachen verkaufen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

- Gewerbeanmeldungen (§ 14 GewO) gelten für stehendes Gewerbe. Wenn du aber auf Märkten verkaufen willst, brauchst du in der Regel eine Reisegewerbekarte (§ 55 GewO).

- Du brauchst einen Unterrichtungsnachweis vom Gesundheitsamt über den Umgang mit Lebensmitteln.

- Die Küche, in der du die Lebensmittel herstellst, muss den hohen Anforderungen der Lebensmittelaufsicht genügen ! Rede am besten vorher mal mit deinem Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt, ob du das überhaupt zuhause hinbekommen kannst.

- Mit Hobby hat das absolut nichts zu tun, weil du die Lebensmittel ja speziell zum Verkauf herstellst und eine (wenn auch geringe) Gewinnerzielungsabsicht hast.

Auch wenn du das nur ab und zu machst (hobbymässig) brauchst du eine Genehmigung dafür, gerade bei Lebensmittel.

Rede mal mit dem Finanz-oder Gewerbeamt, welche Auflagen da gemacht werden. Die können dir auch sagen, ob das noch unter Hobby oder schon unter Gewerblich läuft.

Stimmt, was hier noch geschrieben wurde:

Das Gesundheitsamt spielt da auch noch mit.

Ja, und nicht nur das , Du musst dafür bestimme Vorschriften beachten 

https://www.muenchen.ihk.de/de/innovation/Lebensmittel/Verkehr-mit-Lebensmitteln

 schau auch hier:

http://www.gruenderlexikon.de/lexikon/kleingewerbe/

und auch hier :

http://www.gewerbe-anmelden.net/

Danke für die Links! 
Sind das auch alles Kosten die man erbringen muss? Wenn man von Amt zu Amt springt, muss man auch demensprechend zahlen oder? 

0
@Batonfirat

Ja , aber die Kosten halten sich meist in Grenzen , das ist In jeder Stadt / Gemeinde anders , genau wie die jeweiligen Standgebühren

2

Was möchtest Du wissen?