Ich möchte am liebsten sterben?

Support

Liebe/r Akopl,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

19 Antworten

Selbstmord ist keine Lösung.

Du beschreibst eine Menge Probleme, die dich sehr belasten, das kann ich gut nachvollziehen. Es wird mehr von einem verlangt und der Druck wird auch immer größer, je älter man wird. Dazu kommen deine emotionalen, persönlichen Probleme. Das ist viel auf einmal.

Aber(!), es gibt andere Wege mit diesen Problemen umzugehen. Sein Leben zu beenden, sollte keine Alternative für dich sein.

Du sagst, dass du in der Schue nicht so gut mitkommst und deine Noten dementsprechend sind. D aknn man gegen steuern. Vielleicht kannst du dir Nachhilfe suchen, um das Notenproblem in den Griff zu bekommen.

Dann ist da deine familiäre Situation. Dass deine Eltern dich schlagen ist keineswegs in Ordnung. Sprich mit jemandem darüber, am besten zuerst mit deinen Eltern. Auch wenn es dir schwer fällt, versuch es. Sollte es keine Besserung oder Änderung geben, sprich mit einem Lehrer darüber. Er wird dich unterstützen können. Es gibt Hilfen die du und deine Familie in Anspruch nehmen könnt. Beratung und Unterstützung gibt es zum Beispiel, bzw. vor allem. vom Jugendamt.

Sprich deinem Freund gegenüber aus, was dich stört. Sag ihm, was du dir wünscht und wie du dir euer Miteinander vorstellst. Ich weiß, dass du erwähnt hast, dass du nicht so gesprächig bist, aber es ist unglaublich wichtig über Dinge zu sprechen.

Ich weiß, dass man das alles leicht sagen kann, aber gibt Lösungen für deine Probleme. Vielleicht ddenkst du auch noch einmal ganz in Rue über die Möglichkeiteiner Therapie nach. Sie kann dir helfen, dein Leben in geregelte Bahnen zu leiten und dein Selbstbewusstsein aufzubauen. Und dabei gibt es kein "richtig" oder "falsch". Denn dabei geht es um dich und an einem selbst rein gar nichts falsch.

 Verbann den Gedanken des Suizides bitte einfach ganz aus deinem Kopf. Du schaffst das.


Hey Akopl :)

Deine Geschichte ist mir nur zu vertraut. Ich kann aus eigenen Erfahrungen, die auch jetzt noch andauern, mitreden.

Zuerst einmal meinen Respekt, dass du dich geöffnet hast! - Ich hatte diesen Mut nicht! Ich hab zwar gesagt, dass ich Probleme hab, aber ich bin (anfangs) nie so sehr ins Detail!

Aber du hast sicherlich gemerkt, dass du alleine nicht mehr weiter kommst. Die Erkenntnisse hatte ich auch, wenn auch viele Jahre zu spät. - Und wenn man alleine nicht weiter kommt, braucht man Hilfe von anderen. Ich habe schnell erkannt, dass ich eine Psychotherapie brauche (vor einem Jahr).

Du sagtest "Therapie möchte ich nicht machen (weil ich wie gesagt nicht der Gesprächigste bin und angst habe was falsches zu sagen)" - Glaub mir, genau das Problem hatte ich auch - und hab es noch heute; besonders was die Angst vorm Was-Falsches-Sagen betrifft :D

Aber Psychotherapeuten wissen, dass du mit etwas Probleme hast und zeigen Verständnis dafür. Du musst nie weiter gehen, dich nie weiter öffnen, als DU möchtests!

Ich habe mich entschieden, ehrlich zu meinen Therapeuten zu sein. Denn wenn ich ihn anlüge, belüge ich ja eigentlich nur mich selbst. Er will mir helfen, meine Probleme anzugehen. Und wenn ich sage, ich hätte keine, kann er mir auch nicht helfen.


Ich würde dir wirklich raten, es mit der Therapie zumindest mal zu versuchen :)

Wenn du dann meinst "Ne, das ist nichts für mich", dann kannst du immer noch was anderes machen :)

Ein Therapeut könnte dir auch helfen, die Probleme mit deiner Familie und der Schule zu lösen; und wenn es nur darin bestünde, dass du dich von ihnen trennst.

Ich persönlich finde, du solltest den Therapeuten eine Chance geben :)

Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung und am Ende entscheidest DU, was am Besten für dich ist :)


Falls du jemanden zum Reden brauchst, oder sonst wie meine Hilfe benötigen solltest, lass es mich bitte wissen :)

Liebe Grüße, Maryondo

Danke 

0

Hey, manchmal fällt das sehr schwer aber versuch einfach das du dir egal welche sachen aber nur die positiven sachen merkst, die positiven sachen müssen nicht einmal dich selber direkt betreffen. z.B. das an dem Tag schönes Wetter ist oder das du irgendjemandem bei irgendeinem Problem helfen konntest und das Eltern auchmal ihr Kind schlagen betrifft nicht nur dich, ich bin mir ziemlich sicher das es viele betrifft, nur sollte man sowas nicht rum erzählen dadurch setzt man sich selbst in eine Opfer Rolle selbst in deiner Klasse wird es sicher einige Kinder geben die wegen Fehlern/Schlechten Sachen geschlagen werden. wenn du zu einem Therapeuten gehen solltest musst du auch nicht viel erzählen, du kannst ihm ja erst total unwichtige sachen erzählen was du jedem anvertrauen kannst, mit der Zeit (egal ob Wochen oder Monate wirst du immer mehr vertrauen in diese Person finden das du schrittweise mehr und mehr erzählst was dich beschäftigt. Er/Sie wird Übungen mit dir machen in denen Du lernst deine Schwächen die dir wichtig sint aufbessert. Wichtig ist dabei das dir kleine Schritte reichen, versuch geduldig zu sein und alles negative zu vergessen nur die Positiven dinge zu behalten dann wird vieles mit der Zeit besser.

p.s. wenn du traurig bist hilft es zu beten. Du kannst Gott alle Probleme erzählen die dich belasten ohne das du Angst haben musst das er es weiter erzählt,

Viele Grüsse

Offene oder geschlossene Psychiatrie?

Hi Leute

Ich wollte mal fragen was der Unterschied zwischen den beiden ist da ich jetzt in die Psychiatrie soll und mein Terapeut hat mir gesagt das ich mich zwischen einer tagesklinik oder der offenen Station entscheiden kann

Und noch eine frage was ist der unterschied zwischen der offenen Station und der geschlossen.

Was würdet ihr mir empfehlen? ??

Hab Einen suizidversuch gemacht und ritze mich täglich.

Bitte keine dummen antworten das kann ich gerade gar nicht gebrauchen.

Ece52146

...zur Frage

Ausrede warum ich Schule geschwänzt habe?

hallo ich habe diesen Nachmittag Schule geschwänzt, weil ich es anders nicht ausgehalten hätte. Ich werde in meiner Klasse zunehmend gemobbt und hatte Angst hin zu gehen. Was kann ich meinem Klassenvorstand jetzt sagen? Krank stellen geht nicht, da meine Mutter unterschreiben müsste..

...zur Frage

Selbstmord wegen Schule und Eltern?

Bitte ernst nehmen Ich bin 15 Jahre alt und bin männlich In der Schule bin ich nicht der beste habe eine 5 und hatte letztes Jahr die Klasse wiederholt meine Eltern regen mich nurnoch auf und haben mir letztens meine PS4 wegenommen und es an einem Flüchtlingsheim gegeben jz wollen sie mir auch mein Handy wegnehmen und es vor meinen Augen zerstören Meine Frage ist soll ich jz Selbstmord begehen weil mein Leben sowieso kein sinn macht?

...zur Frage

Gleichgeschlechtliche Erziehung?

Guten Abend. Da ich letztens mit meiner Freundin lange über dieses Thema diskutiert habe, würde ich gerne eure Meinung wissen :) Es geht um gleichgeschlechtliche Erziehung, also hauptsächlich darum, dass man sein Baby/Kind mit weder „männlichen“ noch „weiblichen“ Klamotten anzieht. Sie meinte, dass die Kinder nur so ihre eigene Sexualität oder ihr eigenes Körperempfinden ohne Unterdrückung entdecken können und Ihnen sonst diese Möglichkeit genommen wird. Ich persönlich verstehe das nicht und finde, dass sowas mit viel mehr wie z.B. mit der Beziehung zu den Eltern zu tun hat und wie offen man mit diesem Thema in der Familie umgeht. Wenn mein Mädchen mir irgendwann sagen sollte, dass es lieber Jungsklamotten tragen möchte, dann erfülle ich ihr diesen Wunsch. Aber was sollte falsch daran sein, dem Kind einen Weg zu leiten bis es eine „eigene Meinung“ dazu entwickelt, wenn ihr versteht was ich meine, und Mädchen als Kleinkind Kleidchen oder verspielte Shirts anzuziehen und bei Jungs dann eben „Jungsklamotten“? Liebe Grüße. Übrigens habe ich noch kein Kind oder plane eins in näherer Zukunft, weil ich erst 16 bin :D

...zur Frage

werde gemobbt und manchmal geschlagen

Hallo,ich habe ein echtes Problem und zwar werde ich geschlagen und gemobbt. Nach der Schule fahre ich mit einem Bus. Ohne einen Grund haben 12jährige angefangen mich zu beleidigen, zu schlagen und sogar mit Wasser zu überschütten. Ich bin zwar 13 aber es ist mitlerweile schon eine große Gruppe. Ich habe sie nie beleidigte oder geschlagen etc. was soll ich tun???

...zur Frage

Das Opfer der Schule:( nicht einmal meine Eltern interessieren sich für meine Probleme?

Hallo Community,
Ich bin 14 und in der 8. Klasse einer Realschule. Ich musste die Schule wechseln, weil meine Eltern mich "zwangen" und mir auch versprachen,  dass es mir dort gut gehen würde..
Jetzt bin ich seit 2 Monaten auf einer Privatschule und wurde schon als Schl, Streberin und Tusse abgestempelt.. Ich weiss nicht wieso. Ich meine, ich bin doch kein so schlechter Mensch. Weil ein Junge, der sehr von den Mädchen begehrt wird sozusagen an mir klebt und mich mag, mögen mich die Mädchen nicht und nennen mich Schl In den Ferien habe ich deßhalb auch dem Jungen geschrieben dass ich nicht mehr so viel mit ihm zutun haben will. Jetzt habe ich in Englisch eine 1 geschrieben. Die beste Note der Klasse.. Es gab nur eine 1 und der Rest alles 3en und schlechter. Die Lehrerin hat mich auch sehr vor der Klasse gelobt, was die anderen natürlich nicht toll fanden. Ich verbringe meine Pausen oft so, indem ich auf Toillette gehe und einfach losheule. Ritzen ist für mich keine Lösung, weßhalb weinen mein Endweg ist obwohl es zu nichts bringt.. Letztens hat mich ein Junge beleidigt und gesagt dass ich das Opfer der Schule sei.. Ich habe gesagt "Interessiert mich nicht", aber es interessiert mich. Ich habe sofort angefangen zu weinen (ich bin ein sehr sensibler Mensch.) und die nenen mich jetzt alle Baby:/. Ich habe versucht mit meinen Eltern zu reden, aber sie wollen mir nicht zuhören und sind nur am Handy oder arbeiten. Ich habe daraufhin versucht meinem Vater das alles auf Whatsapp zu schreiben und er hat dann NUR geschrieben:"Ignoriere die einfach". Aber ich kann nicht mehr! Icv hasse diese Schule und die Schule hasst mich :( ich weiss nicht weiter ich will Schule wechseln aber ich darf nicht.Ich habe das als erstes nach meinem ersten Schultag der Freundin meines Bruders erzählt weil ich so ratlos war.. Dann, nach ein paar Wochen habe ich es meiner Mutter erzählt (Ich dachte es legt sich und zu der Zeit hatte sie stress und ich wollte nicht nerven)
Als ich es ihr aber gesagt hatte war sie erst traurig dass ich es ihr nicht als erstes erzählt habe, was ich verstehe, aber jetzt wo ich wieder mit meinen Eltern darrüber reden wollte meinte sie :"Lass mich in Ruhe mit deinen Problemen geh zum Vertrauenslehrer und klär das da nerv uns nicht"

Ich bitte euch mir nur hilfreiche Antworten zu geben ich werde sowieso schon immer runter gemacht oder mir wird gesagt dass ich Aufmerksamkeit suche.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?