Ich möchte wissen, ob ich als Arbeitslose Anspruch auf Urlaub habe und wenn, ja wie viel? Kriege ich weiter Arbeitslosengeld, wie läuft es bürokratisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nennt sich Ortsabwesenheit, kann man beantragen. Eher nicht in den ersten 3 Monaten der Arbeitslosigkeit. Abklären.

Geld gibts dann,w enn man sich korrekt abgemeldet hat, weiter. Nicht, wenn man sich einfach vom Acker macht und das dann auffällt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auch Arbeitslose können bei ihrer zuständigen Verwaltungsbehörde eine Art Urlaub ( genehmigte Ortsabwesenheit ) in einer Gesamtdauer von m.W. 20 oder 24 Werktagen pro Jahr beantragen.

Das Arbeitslosengeld ( I / II ) würde nach rechtzeitiger Beantragung dann ganz normal weiterlaufen. Für den Zeitraum des genehmigten "Urlaubs" besteht dann lediglich keine Verpflichtung an möglichen Terminen bei der zuständigen Behörde. ( halt bekannte und genehmigte Ortsabwesenheit )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise heißt es, dass Du "dem Arbeitsmarkt jederzeit zur Verfügung stehen musst". Das bedeutet, wenn der Vermittler will dass Du erscheinst oder einen Job hat der Morgen beginnt, dann musst Du dafür erreichbar sein. Das schließt natürlich einen Urlaub - insbesondere mit Fernreise - in der Regel aus.

Du kannst aber mit Deinem Arbeitsvermittler einen Urlaub vereinbaren. Meines Wissens stehen Dir bis zu 3 Wochen im Jahr sowie zusätzliche Zeiten bei besonderen Ereignissen (Todesfall der Eltern etc.) zu. Wichtig ist aber immer diese Zeiten vor dem Reiseantritt mit dem Vermittler abzuklären. Am Besten schriftlich.

Ach so... Geld gibt es in diesen genehmigten Abwesenheiten natürlich weiter vom Amt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Anspruch auf bis zu drei Wochen Urlaub im Jahr. Ich würde das persönlich mit meinem Sachbearbeiter abklären, damit es keine Komplikationen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?