Ich mag fast niemanden, wie soll ich das bloß ändern?

5 Antworten

Kenne ich auch ein bisschen, vielleicht mal eine Sportart suchen und in einen Verein eintreten, bei selben Interessen ist vielleicht mal wieder jemand dabei den du nett findest

Ich glaub dir gefällt dein momentaner Freundeskreis nicht such dochmal Leute die komplett anders drauf sind als deine Freunde

Hey, manchmal hat man eine auszeit nötig aber wenn das lange dauert überleg noch mal warum du sie nicht margst😶

Es ist mir unangenehm Blickkontakt zu halten...

Hi! Ich höre sehr oft dass man bei einem Gespräch immer Blickkontakt halten sollte. Das fällt mir aber, besonders bei fremden Personen, sehr schwer da ich einerseits mich durch seinen/ihren Blick durchlöchert fühle und andererseits weil ich mit meinem Blick niemanden durchlöchern will. Es ist schwer zu erklären aber irgendwie ist das schwer für mich... Geht das nur mir so?

Kann man da was tun?

Danke

...zur Frage

Halte Menschen um mich herum oft nicht länger als wenige Tage aus

Hey, ich weiß nicht ob ihr dieses Problem kennt, ich hoffe ich bin nicht vollkommen alleine damit.

Ich bin ein offener Mensch und habe kein Problem damit neue Kontakte zu knüpfen und auf andere zuzugehen- auf mich sollte niemand zugehen, denn sonst reagiere ich, warum auch immer sofort abweisend. Doch sobald ich etwas länger mit diesen Personen schreibe oder rede, finde ich die meisten nervig, abstoßend oder fühle mich unwohl. Also sobald ich sie näher kennenlerne. Ich weiß nicht ob mich die Menschen einfach nur enttäuschen, ob ich Angst habe enttäuscht zu werden oder ob ich einfach nur ihre Charaktere nicht leiden kann. Die paar Freunde, die ich "aushalte" bzw. die ich wirklich mag, sind dann auch meine besten Freunde, doch diese kann man an einer Hand abzählen. Bei mir gibt es keine "Kumpels" oder Bekanntschaften. Entweder mag ich jemanden oder ich rede (was ich irgendwie arrogant von mir finde) nur das nötigste, auch wenn mir diese Personen nie etwas getan haben. In meiner Klasse habe ich einen Freund und eine Freundin, von dem Rest kenne ich nicht einmal den Namen (klingt komisch, aber ist wirklich so- bin in der Berufsschule). Das strange ist aber, dass trotzdem fast alle versuchen, bei mir zu landen (habe seit 2 Jahren einen festen Freund) oder versuchen, sich mit mir anzufreunden. Mittlerweile bin ich schon so weit, dass ich nur noch genervt gucke und sage, dass die nicht leiden kann, ihren Namen nicht kenne, nicht kennen will und auch keine Lust auf die habe. Ich will nicht so gemein sein, aber anders werde ich die nicht los. Ich bekomme richtige Schweißanfälle wenn die mir zu nahme kommen und raste richtig aus, wenn die dann nicht verschwinden, sodass die dann vor Angst das Weite suchen? Was soll ich machen? Wieso mache ich das? Jeder normale Mensch hat doch 245605 "Kumpels" und ein paar gute? Wieso kann ich das nicht? Auf Partys oder sowas kann ich schon mal gar nicht gehen, weil mir dort zu viele Menschen sind, die ich eh nicht leiden kann und womöglich nicht kennenlernen will..

...zur Frage

Fast alle meine Freunde feiern mit Familie und meine hat keine Zeit, was soll ich an Silvester machen (M17)?

Irgendwie keine Lust zuhause zu sitzen.

...zur Frage

Wieso bin ich so einsam, wie finde ich Freunde?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe privat nicht wirklich Freunde, ich habe einen guten Freund mit dem ich mich paar mal im Monat treffe aber sonst habe ich Privat echt niemanden.

Aus meinem Sportverein habe ich privat auch niemanden das liegt wohl daran das alle älter sind als ich.

Mich belastet das ganze sehr, in der Schule habe ich eigentlich genug Freunde aber man hat privat halt nix zu tun. Entweder haben die anderen schon Freunde oder wohnen einfach so blöd das ein treffen verdammt umständlich wäre, wobei ich auch mit niemanden schreibe. Früher hatte ich viele Freunde privat aber irgendwie wurden manche mir zu assi und mit den anderen hat es sich halt verlaufen.

Feiern gehe ich nicht gerne, dazu hätte ich auch nicht wirklich niemand. Ich gehe gerne ins Fußballstadion aber auch hier bin ich oft alleine oder stehe bei bekannten die aber um die 40 sind was ja auch nicht ne Dauerlösung ist bzw. nur fürs Stadion eine Lösung ist. Von mir denkt man wirklich nicht das ich so einsam bin.

Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.

...zur Frage

Soll ich meine Freizeit nur mit den Freunden meines Freundes verbringen?

Hallo,

mein Freund und ich sind vor einem halben Jahr in diese Stadt gezogen.
Er hat direkt angefangen zu studieren und hat auch ein paar Leute kennengelernt.
Ich habe bei meinem Job (weil nur alte Leute) niemanden kennengelernt, werde jetzt aber im April zum neuen Semester garantiert auch selbst Freunde finden.

Mein Freund möchte unbedingt, dass ich auch mitkomme wenn er etwas mit seinen Freunden unternimmt. Ich wollte nicht, habe dann aber doch zugestimmt, als es auf eine Ersti-Party ging. Als wir gemeinsam in einer Schlange standen, wurde mir kurz Hallo gesagt. Dann wurde ich immer nur abgewimmelt und auf Versuche mich ins Gespräch zu integrieren ignoriert. Irgendwie klar, die reden über ihren Studiengang. Und ich studiere doch was ganz anderes.
Das ganze endete ohnehin in Desaster und Streit, da nur 1000 von 3500 anwesenden aus Platzgründen reingelassen worden sind.

Seitdem habe ich die Leute nicht mehr getroffen und habe auch keine Lust dazu.
Sicher, ich kenne hier niemanden und langweile mich mehr als es nötig wäre und es ist ziemlich fies von mir seinen Freunden gegenüber zu sagen, dass ich keine Lust habe mitzukommen.
Die treffen sich ziemlich oft und machen Pizza, Burger und sowas selbst. Trinken Alkohol und zocken. Alles Dinge, die ich nie essen/trinken/machen würde.
Ich verbringe meinen Abend lieber beim Sport oder lese.

Ich möchte mir auch einfach selbst Freunde suchen (das geht aber eben erst im April..) und nicht mit seinen runhängen die ganz andere Interessen haben und mit denen ich ohnehin nicht gut reden kann. Ich habe eben einfach keine Lust auf Pizza machen und rumsitzen.

Das muss sich komisch anhören, aber vielleicht versteht mich auch jemand? Ich bin was das angeht ein bisschen trotzig. Ich merke selbst, dass ich mit meiner Abweisenden Haltung ein wenig übertreibe. Ich sollte ab und zu mitkommen wenn es zum Beispiel auf eine Party geht. Andererseits fühle ich mich durch meinen Freund ständig provoziert. Er drängt mich immer dazu mitzukommen obwohl ich das nicht möchte.  

Das gleiche heute. Er will, dass ich Samstag mitkomme. Wieder Fast Food machen, essen und rumgammeln.
Also kein Abendessen für mich und Langeweile. Auf mein "Ich habe keine Lust darauf" haben wir uns nur gestritten und jetzt redet er den ganzen Tag schon nicht mit mir.

Ich weiß, ist ein absolutes Luxusproblem. Aber es beschäftigt mich eben.

Ist meine Situation vielleicht ein wenig nachvollziehbar? Oder bin ich schon "blind vor Trotz?"
Sollte ich einfach nachgeben und meine Zeit mit seinen Freunden verplempern? Oder wie kann ich ihm verständlich machen, dass ich lieber warten und eigene Freunde finden möchte?

LG

...zur Frage

Findet jeder einen Freund?

findet jeder in seinem leben freunde? Ich meine ich gehe zur schule und habe keine wirklichen freunde die zu mir passen.Ich habe keine und irgendwie passt keiner wirklich zu mir oder mag mich nicht oder sowas.Bekommt jeder freunde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?