Ich mache mir viel zu viele Gedanken um unwichtige Fächer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mathematik: 
Ich stehe da zwar auf 13 Punkten, kann jedoch nicht genau sagen, was du da machen könntest. Es ist manchmal wirklich schwierig, die Inhalte zu verstehen, bzw. ihnen zu folgen. Oft kommt es auf einen guten Lehrer (auch in der Mittelstufe) an. Für den Mathe-Unterricht gibt es aber eine relativ gute Videoreihe von TheSimpleClub auf YouTube, vielleicht hilf es dir ja...

Sport: 
Einfach draußen mal üben einfach nur im Takt zu gehen, danach Schritte zu machen und anschließend zu "tanzen". Frag deine Mutter. Mütter sind nicht nur die besten Köche, sondern auch die besten Tanzlehrer ;-)

Kunst: 
Drucke als Übung ein Landschaftsfoto aus, lege es auf eine Helle Unterlage. Lege ein ein Weißes Blatt Papier drauf, sodass das du das gedruckte Foto durch siehst. Zeichne erste leicht die groben Konturen, dann die Details und füge zuletzt Graustufen hinzu. Beachte dabei, dass Objekte, die näher beim Betrachter sind, alle anderen Objekte, die weiter entfernt sind, überdecken und denke an die Fluchtpunkte, die auch außerhalb des Papiers liegen können! Später kannst du versuchen, das gedruckte Foto statt drunter daneben legen und frei Hand zu zeichnen. Versuche dir später verschiedene (einfache) Bilder im Kopf einzuprägen und ohne Original-Motiv zu zeichnen. Zum Schliss musst du die diese Bilder samt Details einfach im Kopf vorstellen, auch wenn es dazu kein Original gibt. 

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausdrücken können und dass du dir ein paar Tipps zu Herzen nehmen kannst. Viel Erfolg beim Abi! 

Btw: Niemand kann gut in ALLEN Fächern sein. Bin gerade in Q3 und habe auch meine Probleme mit Deutsch und Geschichte ;)

Gruß
Tulga

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In solchen Momenten hilft es manchmal sich ganz konkret vorzustellen, welche viel schlimmeren Dinge Dir passieren können als eine schlechte Note im Abi-Nebenfach zu schreiben.

Dein Leben wird sich durch die Note vermutlich nicht wesentlich ändern. Auch die Dauer der Prüfung ist begrenzt. Ein Tag, ein paar Stunden, dann ist sie vorbei.

Bewertet wird Deine Leistung von Leuten in Ihrem eigenem Film. Objektiv ist das nicht. Noten sind Brainfuck.
Wichtig ist, dass Du das Beste machst, was Du kannst. Dann darfst Du zufrieden sein, mit dem was Du geleistet hast. unabhängig von externen Prüfern.

Zusatz: Wenns bei Kunst nur um Technik ginge, wie arm wären wir ...
Insofern bist Du mit dem Abstrakten genau auf der richtigen Spur!
Zur Schulung von gegenständlichem Zeichnen (auch Landschaften) gibts im Netz jede Menge Tutorials - wer sich künstlerisch-handwerklich verbessern will muss hier Zeit investieren. Jeden Tag. Ansprüche runterschrauben, Geduld mit sich selbst aufbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Man kann nicht in allem gut sein.Aber für Sport kannst du ja Zuhause vielleicht üben und für Kunst hilft vielleicht erst ein Ideen Bild von jemandem und dann wird es vielleicht besser da du schon mal die Technik siehst.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?