Ich mache mir ständig Sorgen um andere - wie kann ich das ablegen?

6 Antworten

Ich finde das eine sehr positive Eigenschaft an Dir. Viele Menschen machen sich offensichtlich kaum noch Gedanken um ihre Mitmenschen. Der Rat mit dem Beten ist super. Gerade wenn ich mich mit anderer Leute Problemen beschäftigte, überkommt mich manchmal ein Gefühl der Hilflosigkeit, da würde Beten bestimmt helfen. Ablenkung mag auch sinnvoll sein, sollte aber nicht in Verdrängung ausarten. Vielleicht belastet es Dich auch nur, dass andere Dich wegen Deiner Sorgen um andere kritisieren?

Wenn man sich im Übermß Sorgen um andere macht, heißt das, dass man ihnen nicht zutraut, dass sie mit ihren Umständen und Problemen fertig werden. Das gleicht, krass gesagt, auch einer gewissen Entmachtung und einem Kleinmachen der anderen Person. Jeder bekommt die Probleme, die für ihn ok sind, an denen er wachsen wird und die er für seine Entwicklung braucht. Sich darum zu sorgen, dass jemand nicht damit klar kommt, bedeutet indirekt auch, ihm diese Entwicklung zu versagen. Man kann sich nur so entwickeln! Das heißt natürlich nicht, dass man sich nicht mit dem anderen austauscht und ihm sagt, was man sieht, aber alles weitere sollte man beim Betreffenden belassen. Mitgefühl kann man trotzdem haben, jedoch eher damit, dass er eben gerade eine schwierige Zeit durchmacht- aus der er im Endeffekt aber profitieren wird. 'Sich Sorgen machen' hilft weder dem Betroffenen noch dir, weil es kontraproduktiv ist, und zwar für beide. Liebe Grüße und sorry, falls die Worte krass klingen, ist nicht so gemeint! tzh

"Sich Sorgen machen ist eine Gewohnheit, die gelernt ist. Sich Sorgen machen ist etwas anderes als 'besorgt sein'. Gesunde Besorgnis verwandelt sich jedoch oft in ungesunde Sorgen, eine Mischung aus Angst und Zweifeln, die ein Problem oft größer darstellen, als es tatsächlich ist. Sie führen dazu, dass Sie sich ständig mit dem Problem befassen und immer wieder darüber nachdenken, ohne eine Lösung zu finden."

Weiter hier: http://www.lebenshilfe-abc.de/sorgen.html

Ich mache mir sorgen um einen Freund, wie kann ich ihm helfen?

Es geht um einen guten freund von mir. Ich mache mir in letzter Zeit ziemliche sorgen um ihn weil ihm einfach alles egal ist. Er hatte einen Unfall und sagte es seie ihm egal und er hätte nichts zu verlieren. Ich sagte ihm dass er damit aufhören soll weil ich mir sorgen um ihn mache, daraufhin schrieb er nur: " ich kann nicht verstehen warum du dir sorgen machst das ist es nicht wert.....

Ich hab echt angst um ihn weil ich auch überhaupt nicht an ihn heran komme....

Habt ihr eine Idee was ich tun könnte?

...zur Frage

wieso kann ich alte verhaltensmuster nicht so einfach ablegen?

ich weiß ich muss alte verhaltensmuster ablegen um mich selbst besser zu fühlen aber trotzdem mache ich es wie vorher, wieso mache ich es wie vorher obwohl ich es besser weiß?

...zur Frage

Schwiegertochter ist unzugänglich?

Meine Schwiegertochter (29) und ich werden einfach nicht „warm“ miteinander. Immer wenn ich die beiden besuche, was immer nur von mir ausgeht, kommt nur schwer ein Gespräch zustande. Eine Unterhaltung findet meistens (etwas krampfig) nur zwischen meinem Sohn und mir statt. Ich muss dazu sagen, dass ich manchmal auf etwas plumpe Art versuche, meine Schwiegertochter mit ins Gespräch zu beziehen dochwenn ich meine Schwiegertochter anspreche, kommen sehr oft schnippische Antworten. Mein Sohn meinte erst neulich, ich müsse mich ändern und seine Frau gezielter ansprechen, wenn ich etwas wissen wolle. Als ich später noch einmal über den Besuch nachdachte , fand ich diese Äußerung unverschämt. Sie läßt sich nicht in die Karten schauen und ich versuche etwas hilflos Abhilfe zu schaffen. Ich weiß nicht, was sie von mir erwartet. Die beiden sind von frühester Jugend zusammen und haben schon mit 16 für 1 Jahr bei mir im Zimmer meines Sohnes gewohnt, da meine Schwiegertochter ihre Schule gewechselt und die Schule in unserer Stadt besucht hat. Sie sind also schon seit über 10 Jahren ständig zusammen.

Ich denke ich kann von mir behaupten, dass ich ziemlich offen bin und mit meiner offenen und unkomplizierten Art keine Probleme mit anderen habe . Ich weiß, dass die beiden ihr Leben führen und das klappt anscheinend gut. Mein Sohn verdient gutes Geld und meine Schwiegertochter arbeitet an ihrer Doktorarbeit. Trotzdem leide ich unter dem Gefühl, dass sich mein Sohn mehr und mehr entfernt. Ich habe jetzt um ein Treffen mit den beiden gebeten, weil es mir nicht gefällt, wie meine Schwiegertochter auf Interesse und Fragen meinerseits reagiert. Ich finde ihr Verhalten mir gegenüber auch etwas respektlos. Oder soll ich auf das Treffen verzichten? Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll, ich will ja auch nicht, dass sich mein Sohn noch mehr entfernt, wenn ich Kritik übe. Natürlich mache ich auch Fehler aber die spürbare Entfremdung zu meinem Sohn macht mich traurig, obwohl ich daran sicher nichts ändern kann.

...zur Frage

Mein Sohn, mache mir sorgen.

Mein Sohn ist 14 und ich habe in letztens erwischt als er einen Badeanzug seiner Schwester getragen hat und gerade beim onanieren war. Hat mein Sohn nur einen Fetisch oder muss ich mir sorgen um meine Tochter (12) machen? Hat vielleicht euch eine Mutter oder Vater solche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Warum mache ich mir immer Gedanken und Sorgen?

Ich mache mir andauernd Gedanken und Sorgen. statt die zeit mit anderen zu genießen, mache ich mir Gedanken was ich besser machen kann, ob das falsch war..... Ich denke auch immer kam das blöd, was denkt er jetzt, war das falsch, wie mache ich es besser/ richtig, soll ich oder nicht............. das ist ganz schlimm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?