Ich mache mir Sorgen, weil meine Tochter (16) plötzlich einen Freund hat, der Zeuge Jehovas ist. Ist das irgendwie gefährlich für sie?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ZJ sind ja als sehr missionierungsfreudige Gruppe bekannt. Es ist allerdings keine Taktik Menschen durch Partnerschaften zu konvertieren. Im Gegenteil. Die Zeugen Jehovas sind meiner Meinung nach eine destruktive Gruppe, dazu gehört eine gewisse Abgrenzung zu Nicht-Mitgliedern. Deswegen sollen Freundschaften und v.a. zu Beziehungen nur innerhalb der Gruppe bestehen.

Der Freund deiner Tochter wird unter mehr oder weniger großem Druck gesetzt werden, die Beziehung zu beenden. Das kann natürlich theoretisch dazu führen, dass er aus eigenem Antrieb, um die Beziehung quasi zu legitimieren, versucht sie zu  missionieren.

Es hängt viel davon ab, inwieweit er unter der Bewusstseinskontrolle der ZJ steht. Manche Personen die dort aufwachsen, haben es geschafft das System zu durchschauen, schaffen aber den Ausstieg nicht, da es den Verlust der Familie und vieler Freunde bedeutet.

Hallo KirJa70,

Du fragst also, ob der Umgang Deiner Tochter mit einem Zeugen Jehovas für sie irgendwie gefährlich sein könnte. Dabei geht es doch eigentlich um die grundsätzliche Frage, ob Jehovas Zeugen eine "gefährliche Sekte" sind, vor der man sich in Acht nehmen muss. Einige Kommentare zu Deiner Antwort geben die deutliche Antwort "Ja". Stimmt das wirklich?

Gehört nicht zu einer fairen Meinungsbildung dazu, dass man sich zuerst beide Seiten anhört? Kann man sich denn unbesehen auf alle Aussagen verlassen, die von Außenstehenden getroffen werden, die Jehovas Zeugen entweder nur durch die Medien oder durch die kurzen Kontakte an der Haustür "kennen"? Oder wie steht es mit Aussagen von ehemaligen Zeugen Jehovas, denen eher daran gelegen ist, diese in ein schlechtes Licht zu rücken, als objektiv über sie zu berichten?

Grundsätzlich ist es ja so, dass man Minderheiten, gleich welcher Art, mit einer gewissen Argwohn betrachtet. Im Falle der Zeugen Jehovas wird dies dadurch verstärkt, da sie nicht nur im Schattenbereich agieren, sondern an die Öffentlichkeit herantreten. Hinzu kommen entstellende und teilweise diffamierende Medienberichte, die alles andere als zu einer sachlichen Beurteilung dieser religiösen Minderheit führen. Das hat dazu beigetragen, dass in der Bevölkerung alle möglichen, teilweise haarsträubenden, Vorstellungen von Jehovas Zeugen kursieren. Was ist an alledem tatsächlich dran? Wer sind die Zeugen Jehovas wirklich? Wie kann man sich ein objektives Bild von ihnen machen?

Zugegebenermaßen sind Jehovas Zeugen (JZ) in mancher Hinsicht anders als die meisten anderen. Diese Andersartigkeit ergibt sich jedoch einzig und allein aufgrund ihrer durch die Bibel geprägte Lebensweise. Sie sehen die Bibel als das Wort Gottes an und haben große Achtung vor ihr. Sie sind um ein möglichst genaues Verständnis ihrer Aussagen bemüht, statt in sie etwas hineinzulesen, was gar nicht darin steht. Vergleicht man ihre Lebensweise und ihre Organisation mit der der Christen der ersten Jahrhunderts, so stellt man eine erstaunliche Übereinstimmung fest. Ihr Motiv hinter all ihren Tätigkeiten und Handlungen ist immer noch das gleiche: Liebe zu Gott und zum Nächsten.

Eine Frage: Wird man eine Gefahr für andere, wenn man sich darum bemüht, die Bibel in jedem Bereich des Lebens auszuleben? Worin liegt aber das Problem? Nun, zum einen sind es, wie bereits gesagt, die vielen Fehlinformationen, die zwangsläufig zu Missverständnissen führen. Zum anderen ist es auch der große Unterschied in weltanschaulichen Fragen und den moralischen Auffassungen. Gerade dieser Unterschied war es auch, der bei den ersten Christen zu einem spannungsgeladenen Verhältnis zur übrigen Welt führte.

Jesus sagte das einmal mit folgenden Worten voraus: "Wenn die Welt euch haßt, wißt ihr, daß sie mich gehaßt hat, bevor sie euch haßte.  Wenn ihr ein Teil der Welt wärt, so wäre der Welt das Ihrige lieb. Weil ihr nun kein Teil der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, deswegen haßt euch die Welt (Johannes 15:18,19). Jesus sagte nicht, dass dies nur eine bestimmte Zeit so wäre, sondern er beschrieb hier das grundsätzliche Verhältnis, das Nachfolger Christi zur "Welt" haben würden.

Wenn man in der heutigen Zeit den Standpunkt der Bibel vertritt, dann gilt man im günstigsten Fall als verschroben und weltfremd. Von anfänglichen Vorurteilen bis zu offenem Hass ist es oft nur ein kleiner Schritt. Leider wird dieser Hass von ehemaligen Zeugen Jehovas noch geschürt. Ich kenne einen Herrn persönlich, der in einer Familie von JZ aufwuchs, sich von seinem Glauben abwandte, und heute regelrecht durch die Lande zieht, um Vorträge gegen JZ zu halten. Da stellt sich die Frage, wie sein Verständnis zu dem eigentlichen Auftrag Jesus Christi ist, der da lautet, in alle Welt zu gehen, um Jünger zu machen und die Gute Botschaft zu verkündigen.

Wenn Du in Sorge um Deine Tochter bist, denn wäre es doch gut, u.a. der Frage nachzugehen, welche moralischen und sittlichen Werte, oder welche Glaubensüberzeugungen JZ vertreten. Warum sich nicht einmal aus erster Hand informieren? Wenn Du die Website von JZ, jw.org besuchst, dann findest Du dort eigentlich sämtliche wichtige Informationen über sie. Es gibt dort z.B. einen eigenen Bereich für Jugendliche (Bibel und Praxis - Teenager), wo junge Menschen viel Tipps und Hilfestellungen zu allen möglichen Lebensfragen gegeben werden.

Hier nur eine kleine Themenauswahl unter der Rubrik "Du als Mensch":

-Ich schieb immer alles vor mir her. Wie bekomme ich das bloß in den Griff?

-Ich bin nie zufrieden mit meinem Aussehen! Was kann ich ändern?

-Warum ritze ich mich?

-Bin ich verantwortungsbewusst genug?

-Was hab ich davon, anderen Gutes zu tun?

-Aus Fehlern lernt man — aber wie?

-Sind gute Manieren wirklich wichtig? 

Fortsetzung...

Fortsetzung...

Unter der Rubrik "Liebe, Sex und Moral" können Jugendliche Informationen zu folgenden Themen erhalten:

- Die andern wollen mich zum Sex überreden. Was soll ich tun?

- Ich fühle mich zum gleichen Geschlecht hingezogen — bin ich homosexuell?

- Wie komme ich von Pornografie los?

- Sexuelle Belästigung: Was kann ich tun?

- Ein Date — ja oder nein?

- Wann heiraten? Bin ich schon so weit? Passen wir zusammen?

- Was muss ich über Sexting wissen?

- Ich hatte noch nie Sex — und steh dazu. Aber wie erkläre ich das   anderen?

- Nein zu Pornografie — warum?

- Sexuelle Nötigung, sexueller Missbrauch — Teil 1: Wie kann ich mich schützen?

- Sexuelle Nötigung, sexueller Missbrauch — Teil 2: Können die Wunden heilen?

Hier ist ein kurzer Auszug aus dem Artikel "Sexuelle Nötigung, sexueller Missbrauch - Teil 1: Wie kann ich mich schützen":"Hab immer einen Plan B. Eine Hilfsorganisation für Missbrauchsopfer empfiehlt, „ein Codewort mit Freunden oder der Familie zu vereinbaren, damit man sie in einer unangenehmen Situation anrufen und die eigenen Befürchtungen mitteilen kann, ohne dass der andere es mitbekommt. Freunde oder Familie können einen dann abholen oder einen Grund erfinden, warum man gehen muss.“ Du kannst dir viel Kummer ersparen, wenn du es erst gar nicht zu riskanten Situationen kommen lässt.Die Bibel sagt: „Ein kluger Mensch sieht die Gefahr voraus und bringt sich in Sicherheit; die Unerfahrenen stolpern blindlings dahin und müssen die Folgen tragen“ (Sprüche 22:3, Begegnung fürs Leben).Frag dich: Was ist mein Plan B?"

So weit also ein Auszug aus einem der vielen Artikel für Jugendliche, die dazu dienen, junge Menschen aufzuklären und sie zu schützen. An passenden Stellen sind in jedem Artikel Zitate aus der Bibel zugefügt, die den Wert der göttlichen Weisheit für das praktische Leben hervorheben.Ich lade Dich ein, einmal einige dieser genannten Artikel selbst zu lesen und Dich dann zu fragen, ob es tatsächlich eine Gefahr für Deine Tochter wäre, wenn sie in näherem Kontakt zu jemandem steht, der nach den dort beschriebenen Prinzipien lebt.

Wenn der Freund Deiner Tochter seinen Glauben ernst nimmt und sich ernsthaft darum bemüht, danach zu leben, dann hast Du in moralischer Hinsicht nichts zu befürchten. Anders wäre es, wenn er sein Leben als ein Zeuge Jehovas aufgeben und sich nicht mehr verpflichtet fühlen würde, nach den Normen der Bibel zu leben. Ich möchte Dir gern empfehlen, Deine Meinung über JZ nicht allein durch die zu Deiner Frage gegebenen bisherigen Antworten und Kommentare zu bilden, sondern Dich vorurteilsfrei und genau zu informieren.

LG Philipp

10
@Philipp59

Philiipp59, sehr gute, sehr einfühlsame Antwort, DH!

Es ist eine Tatsache, daß die vielen vernachlässigten Kinder und Jungendlichen dieser verkommenen Welt mit ihren kaputten Familien nur davon träumen könnten, wenn sie nach den Grundsätzen der Bibel, wie sie von unserer vielgeschmähten Organsation vermittelt werden, erzogen würden. Ihre Chancen auf ein erfülltes Leben wären um ein Vielfaches höher.

Ich hoffe sehr, der 16jährige "Zeuge" (?) ist auch ein echter und läßt sich nicht durch den Hormonsturm der Jugend die Sinne vernebeln. Ein echter Zeuge weiß, daß es nichts bringt, sich mit jemandem einzulassen, der nicht die gleichen hohen Werte vertritt wie er selbst. Oder die liebe Tochter meint vielleicht nur, er sei in sie verliebt, weil sie es gerne so hätte.....

9
@AlbatrossFLIGHT

Kann man sich denn unbesehen auf alle Aussagen verlassen, die von Außenstehenden getroffen werden, die Jehovas Zeugen entweder nur durch die Medien oder durch die kurzen Kontakte an der Haustür "kennen"? 

Sicherlich nicht. ABer noch weniger kann man sich auf die Aussgen aktiver MItglieder verlassen, da sie in einer Scheinwelt leben, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Die einzig zuverlässige Quelle in Bezug auf Zeugen Jehovas sind Ehemalige Mitglieder, die nicht ausgeschlossen wurden, sondern aus Überzeugung nach reiflicher Prüfung ausgetreten sind und sachlich berichten - so wie ich zB

Es ist eine Tatsache, daß die vielen vernachlässigten Kinder und Jungendlichen dieser verkommenen Welt mit ihren kaputten Familien nur davon träumen könnten, wenn sie nach den Grundsätzen der Bibel, wie sie von unserer vielgeschmähten Organsation vermittelt werden, erzogen würden. Ihre Chancen auf ein erfülltes Leben wären um ein Vielfaches höher.

Entschuldige bitte, aber das ist der größte Unfug den ich hier bisher gelesen habe.

Du tust so, als seien Kinder von Zeugen Jehovas wesentlich besser dran als alle anderen. Du stellst du unverschämte und beleidigende Behauptung auf, dass alle anderen Kinder "verkommen" und alle Familien "kaputt" seien. Könntest du mir das bitte belegen?

Familien von ZJ sind nicht weniger kaputt als andere. Meiner Erfahrung nach sind es sogar mehr! SIe leben in Fantasiewelten und verbieten ihren Kindern Bildung, Karriere und freie Entfaltung, wei sie denken, diese Welt gehe bald zu Ende.

ALLE die damals mit mir in einer Versammlung im gleichen Alter waren, sind mittlerweile gescheiterte Persönlichkeiten AUßER denen, die rechtzeitig den Absprung geschafft haben. ALLE meiner alten Freund, die noch bei den ZJ sind, sind Arbeitslos, haben unglückliche Kinder und leben nur so vor sich hin.

Ein echter Zeuge weiß, daß es nichts bringt, sich mit jemandem einzulassen, der nicht die gleichen hohen Werte vertritt wie er selbst.

Welche hohen Werte sollen das sein? Sein Leben von alten Männern aus den USA steuern zu lassen, indem man seine natürlichen Bedürfnisse leugnet und statt dessen nur in der (gefälschten) Bibel liest? Oder die hohe Moral in Bezug auf Kindererziehung, in der Schläge nicht verboten sind? Oder etwa die Hohe Moral gegenüber Mitgliedern, die ausgeschlossen oder ausgetreten sind? Oder vielleicht sogar die hohen Werte, mit denen man jeden Nicht-ZJ als "bösen Weltmenschen" beleidigt, weil man sich selbst für etwas besseres hält?

1
@AlbatrossFLIGHT

@AlbatrossFLIGHT 

die vielgeschmähte Organisation, die meiner Familie und meinen Freunden verbietet mit mir zu reden, weil ich ihren Glauben nicht mehr teile? 

Ich hoffe, der junge Zeuge Jehova geht seinen Weg, egal was die Organisation ihm sagt. Und ZJ sind mit Sicherheit nicht die einzigen Menschen mit hohen Werte. 

1
@AlbatrossFLIGHT

Es ist eine Tatsache, daß die vielen vernachlässigten Kinder und Jungendlichen dieser verkommenen Welt... 

Und die ZJ sind ein Teil davon:

http://www.bbc.com/news/uk-33201010

Jehovah's Witnesses to compensate woman over sex abuse

19 June 2015

 

From the section 

UK

oder:

jwleaks.files.wordpress.com/2015/04/04-13-2015-appeals-court-final-decision-a136641.pdf

USA - Candace Conti

oder:

Wie Zeugen Jehovas Kindesmissbrauch in den eigenen Reihen vertuschen

behoerdenstress13.com/2015/02/25/wie-zeugen-jehovas-kindesmissbrauch-in-den-eigenen-reihen-vertuschen/

0
@nomames

Nonames, könnte es sein, dass deine Familie und deine Freunde auch keine Lust haben auf einen Menschen, der ihren Glauben sogar hier in aller Öffentlichkeit schlecht macht? Was kann man mit dir denn noch für Gespräche führen? Du würdest Gespräche, die auf dem Glauben basieren, abblocken und nicht zuhören, statt dessen aber mit deinen negativen Gedanken rüberkommen.  Aber du ziehst Nutzen daraus, dass Jehova uns allen den freien Willen läßt!!!!

Die Wachturmgesellschaft sagt uns gar nichts, die druckt nur.  In unseren Studien bekommen wir doch keine Befehle, sondern es sind Bitten Jehovas, nicht in die falsche Richtung zu gehen - das wird mit Bibelstellen belegt. Da du aber ausgeschlossen bist, du wirst wissen warum, hast du Grundsätze verletzt.

5
@stine2412

keine Lust haben auf einen Menschen, der ihren Glauben sogar hier in aller Öffentlichkeit schlecht macht?

Du verdrehst hier Ursache und Wirkung. Meine Menschenrechte wurden (und werden immer noch) zuerst verletzt, deswegen kritisiere ich die WTG.  Wäre das nicht der Fall hätte ich auch keinen Grund dazu. Und ich mache gar nichts schlecht, ich kritisiere eine Organisation aufgrund von Fakten.

Aber du ziehst Nutzen daraus, dass Jehova uns allen den freien Willen läßt!!!!

freier Wille aus Sicht der ZJ = tu das was ich sage und lebe, oder nutze deinen freien Willen und stirb! Das ist Erpressung und nichts anderes.

In unseren Studien bekommen wir doch keine Befehle, sondern es sind Bitten 

Ja belüg dich nur selber. Der Zwang kommt zustande aus der Kombination aus Indoktrination, durch die Schriften und das Studieren und den sozialen Druck  innerhalb der Versammlung.

das wird mit Bibelstellen belegt.  

Wen interessiert das? Ich bin kein Fundamentalist. Zudem die ZJ Bibelstellen häufig völlig aus dem Kontext reißen. 

du wirst wissen warum, hast du Grundsätze verletzt.

Richtig. Ich habe gesagt, dass ich nicht glaube, dass die Leitende Körperschaft von Gottes Geist geleitet wird. 

1
@nomames

nonames, nur kurz zum letzten Punkt. Da die Bibel durch den heiligen Geist geschrieben wurde und jeder, der die Bibel liest und erforscht und danach handelt, wird logischerweise vom Heiligen Geist geleitet. Die Männer der Leitenden Körperschaft sind unvollkommene Menschen wie wir, beschäftigen sich aber ausschließlich mit Gottes Wort. Dass einige Dinge mit der Zeit anders erkannt oder gehandhabt werden, ist nicht nur sympathisch, sondern auch notwendig. Immer aber steht Gottes Wort dahinter! Wie oft habe ich die gleiche Bibelstelle gelesen und erst beim letzten Mal den Sinn verstanden! Ich bin diesen Männern von der Leitenden Körperschaft dankbar, dass ich ein besseres Veständnis der Bibel bekommen habe, hinter dem ich auch stehen kann!

2

Gehört nicht zu einer fairen Meinungsbildung dazu, dass man sich zuerst beide Seiten anhört?

Wenn beide Seiten ehrlich sind, dann ja. Ebenfalls ist wichtig, dass beide Seiten auch alle Fakten kennen, was bei ZJ nur selten der Fall ist, weil sie seitens der WTG in einer Seifenblase gehalten werden. Ihnen wird suggeriert, es gäbe nur schwarz und weiss, was aus deiner Antwort auch ersichtlich ist ...

Du bist genauso voreingenommen wie Personen, die ausgeschlossen wurden und nun "Rache" nehmen wollen. Solche Personen sind nicht brauchbar für eine sachliche Antwort.

Oder wie steht es mit Aussagen von ehemaligen Zeugen Jehovas, denen eher daran gelegen ist, diese in ein schlechtes Licht zu rücken, als objektiv über sie zu berichten?

Das weiss ich nicht, denn solche AUssagen konnte ich bislang nicht lesen in dieser Antwort!

Diese Andersartigkeit ergibt sich jedoch einzig und allein aufgrund ihrer durch die Bibel geprägte Lebensweise.

Falsch. Ihre Lebensweise wird durch die WTG geprägt, die alles andere als biblisch vorgeht und sogar eine gefälschte Bibel benutzt, die nicht auf den "Urschriften" basiert, sondern auf der englischen KingJames

Sie sehen die Bibel als das Wort Gottes an und haben große Achtung vor ihr.

Das ist so nicht ganz richtig. Sie denken dies zwar, aber tatsächlich haben sie nur Achtung vor der INTERPRETATION seitens der WTG: Bislang ist mir kein ZJ begegnet, der die Bibel wirklich kennt!

Sie sind um ein möglichst genaues Verständnis ihrer Aussagen bemüht, statt in sie etwas hineinzulesen, was gar nicht darin steht.

Wäre dem so, dürften sie folgende unbiblischen Dinge nicht lehren:

  1. 2-Klassen-Auferstehung
  2. Jesus = Erzengel Michael
  3. Irdische Organisation
  4. Blutverbot
  5. Sex vor der Ehe Verbot
  6. Kontaktverbot zu Ehemaligen
  7. Jehova = Name Gottes
  8. Harmagedon = "weltuntergang"
  9. Universelle Streitfrage

Um nur ein paar zu nennen. Gern belege ich dir, dass die WT-Ansichten hierzu nicht biblisch sind, sondern aus dem Kontext gerissen wurden bzw. durch die selbst angefertigte Bibel falsch dargestellt werden.

Vergleicht man ihre Lebensweise und ihre Organisation mit der der Christen der ersten Jahrhunderts, so stellt man eine erstaunliche Übereinstimmung fest. 

Das zeigt, dass du dich nie damit befasst hast. Du glaubst einfach, was die WTG dir vorsetzt! Tatsächlich gab es im 1. Jhrdt. noch gar keine Christen, sondern lediglich jüdische Sekterier die den Jesus-Mythos verbreiteten. Erst 325 entstand das Christentum durch die Römer. Auch hierzu liefere ich dir gern ausreichende Informationen. 

Wird man eine Gefahr für andere, wenn man sich darum bemüht, die Bibel in jedem Bereich des Lebens auszuleben?

Ja, das wird man eindeutig, denn ihr stellt die Bibel als Quelle der Wahrheit dar, interpretiert sie dann aber anders. Die Bibel ist aber nachgewiesen nur ein Märchenbuch. NIchts darin hat je stattgefunden!

Wer Dinge als Wahrheit verkauft, und Menschen einredet, sie müssten danach leben, von denen aber erwiesen ist das sie falsch sind, ist ein Lügner oder?

Außerdem ist dir nicht bewusst, dass wenn man nach der Bibel leben möchte, eine Konvertierung zum Judentum notwendig wäre, da die Bibel ausschließlich für Juden konzipiert wurde. 

Nun, zum einen sind es, wie bereits gesagt, die vielen Fehlinformationen, die zwangsläufig zu Missverständnissen führen.

Wenn du das Problem kennst, warum beteiligst du dich dann an der Verbreitung von Fehlinformationen?

Gerade dieser Unterschied war es auch, der bei den ersten Christen zu einem spannungsgeladenen Verhältnis zur übrigen Welt führte.

Was du als "erste Christen" ansiehst, waren politische Revolutionäre, die nur aus diesem Grund verfolgt wurden.

Leider wird dieser Hass von ehemaligen Zeugen Jehovas noch geschürt. Ich kenne einen Herrn persönlich, der in einer Familie von JZ aufwuchs, sich von seinem Glauben abwandte, und heute regelrecht durch die Lande zieht, um Vorträge gegen JZ zu halten. Da stellt sich die Frage, wie sein Verständnis zu dem eigentlichen Auftrag Jesus Christi ist, der da lautet, in alle Welt zu gehen, um Jünger zu machen und die Gute Botschaft zu verkündigen.

Ich kenne viele Ehemalige, aber nur wenige die ihren "Hass" verbreiten. Die meisten wollen einfach vor der gefärhlichen Sekte warnen. Die einen können das gut, die anderen weniger.

Dein Bekannter tut das richtige! Denn einen Auftrag Jesu gab es nicht. Das Ziel der Evangelien war die Schaffung eines JÜDISCHEN Weltreiches - DAS war der einzige Grund für den Messias-Mythos (der übrigens nicht auf JEsus anwendbar ist und unbiblisch ist)

1

Wenn Du in Sorge um Deine Tochter bist, denn wäre es doch gut, u.a. der Frage nachzugehen, welche moralischen und sittlichen Werte, oder welche Glaubensüberzeugungen JZ vertreten.

Kurz gesagt: Künstliche und Unnatürliche Moralvorstellungen, die den Mitgliedern die Persönlichkeit rauben.

Wenn Du die Website von JZ, jw.org besuchs

Dann bist du auf einer Seite gelandet, die gezielt Unwahrheiten über die Sekte verbreitet, indem sie sie als harmlose Bibelkenner ausgibt, die nur die Wahrheit verbreiten wollen.

Schau dir aber mal die Kinder-Videos dort an. Du wirst erschreckt feststellen, in welcher ANGST Kinder von ZJ erzogen werden sollen. Dise Videos reichen schon, um die Augen zu öfffen...

s gibt dort z.B. einen eigenen Bereich für Jugendliche (Bibel und Praxis - Teenager), wo junge Menschen viel Tipps und Hilfestellungen zu allen möglichen Lebensfragen gegeben werden.

Das sind keine Tipps, sondern Manipulationen, mit denen Jugendliche zu Robotern erzogen werden sollen. Psychologen betrachten dies als sehr bedenklich. Es läuft immer alles auf das selbe hinaus: "Schotte dich von allen anderen ab, lies in der Bibel, den WT-Publikationen, gehe predigen und alles andere ist egal. Passe dich einem vorgegebenen Muster an und leugne deine INdividualität"

ZJ sehen das nicht, denn ihr SInn ist bereits vernebelt worden. Dazu ein netter Spruch den ich mal gehört habe:

"Die WTG zieht ihre Mitglieder so schnell über den Tisch, dass sie die entstehende Reibungswärme als NEstwärme empfinden"

- Ich fühle mich zum gleichen Geschlecht hingezogen — bin ich homosexuell?

ZJ sind der Ansicht, Homosexualität sei eine Krankheit die man heilen könne. Auch hier sieht man, dass sie keine guten Moralvorstellungen haben, denn sie kategorisieren Menschen in gut und schlecht. Sie hetzen regelrecht gegen Homosexuelle und verachten diese Menschen!

Wann heiraten? Bin ich schon so weit? Passen wir zusammen?

Die WTG möchte, dass man als ZJ nur einen ZJ heiratet, damit keine fremden Einflüsse in die Versammlung kommen. Sie möchten, dass man recht früh heiratet - was viele tun, Durschnittsalter 22 - um nicht länger dem natürlichen Bedürfnis nachjagen zu müssen Sex zu haben. 

Wenn der Freund Deiner Tochter seinen Glauben ernst nimmt und sich ernsthaft darum bemüht, danach zu leben, dann hast Du in moralischer Hinsicht nichts zu befürchten.

Er wird ihn nicht ernst nehmen, denn sonst hätte er überhaupt keine Freundin in seinem Alter, und schon gar keine Nicht-Zeugein.

Die Moral der ZJ ist wie ich bereits erwiesen habe, alles andere als "nicht zu befürchten"

Anders wäre es, wenn er sein Leben als ein Zeuge Jehovas aufgeben und sich nicht mehr verpflichtet fühlen würde, nach den Normen der Bibel zu leben.

Ganz im Gegenteil. Die "Normen der Bibel" soltlen aus den Juden eine homogene leicht zu regierende Masse machen. Viele INhalte sind keine Neuerfindung der Juden, sondern aus anderen Kulturen zusammengefasste Ideen und Anwendungen. Sicherlich sind einige Dinge heute noch anwendbar, aber nicht, weil sie von einem Gott kommen würden, sondern weil die Autoren der Bibel über 500 Jahre Zeit hatten ihre Ideen zu verfeinern, indem sie Erfahrungen einbezogen.

Allerdings funktionieren solche Systeme, wie auch das der ZJ, nur innerhalb eines geschlossenen Systems.

Ist es nicht besser sein Kind ohne eine Ideologie zu erziehen und ihm selbst zu überlassen, wie es sich entwicklen will? Der Beitritt in eine totalitäre Organisation ist sicherlich nicht der richtige Weg, denn Sekten und Religionen fördern die Intoleranz gegenüber anderen.

Das siehst du auch schön an diesem Beitrag hier. Es wird nur schwarz-weiss gemalt. Alles ist schlecht, was nicht zur Sekte gehört....

Ich möchte Dir gern empfehlen, Deine Meinung über JZ nicht allein durch die zu Deiner Frage gegebenen bisherigen Antworten und Kommentare zu bilden, sondern Dich vorurteilsfrei und genau zu informieren.

Ein guter Rat. Deswegen sollte sie deinen von Vorurteilen und Werbung durchtränkten Beitrag am besten ignorieren.

Hier wird nur Werbung gemacht! Mehr nicht! Glaubst du alles, was dir die Werbung verspricht, oder sucht du deine Produkte lieber anhand unabhängiger und erfahrener Experten und Erfahrungsberichten betroffener aus?

1
@wildcarts2

@wildcarts 2 Guter Kommentar, aber das ist nicht richtig:

ZJ sind der Ansicht, Homosexualität sei eine Krankheit die man heilen könne.

Die offizielle Lehrmeinung der ZJ ist, das Homosexualität falsch und unnatürlich ist und folglich nicht ausgelebt werden darf, aber nicht das es eine heilbare Krankheit ist. Es mag sein das manche ZJ das glauben, aber die Organisation sagt das nicht.

0
@nomames

Erwachet 22.2.1995 - Ist Homosexualität wirklich so verkehrt?

Darin wird festgestellt, dass Ärzte Homosexualität als Krankheit ansahen, heute aber nur noch als psychische Störung betrachten. Diese Aussage wird stark dementiert. Man sagt dort zwar nicht direkt, dass es eine Krankheit sei, redet aber so drum herum, dass klar wird, wie die Meinung aussieht.

Wachtturm 1.9.1970 - Hüte dich vor der Gefahr der Homosexualität

Der Artikel zitiert einige Ärzte, die behaupteten Homosexualität HEILEN zu können. Als Fazit sagt die WTG, dass es unnatürlich sei und man davon loskommen könnte.

Offiziell würde die WTG nie sagen, dass sie HS als Krankheit ansieht, weil sie gerne schwammig um den heissen Brei redet. Als ZJ versteht man aber, worauf die WTG hinaus will. Die WTG versteht es sehr gut, den Mitgliedern zu vermitteln wie sie zu denken haben, ohne es aussprechen zu müssen.

1

 Hinzu kommen entstellende und teilweise diffamierende Medienberichte.

Wie zum Beispiel...?

Wird man eine Gefahr für andere, wenn man sich darum bemüht, die Bibel in jedem Bereich des Lebens auszuleben? 

 Fundamentalismus ist meiner Meinung nach immer bedenklich. Zumal die ZJ, der Leitenden Körperschaft folgen müssen, welche die Bibel interpretieren dürfen.

Leider wird dieser Hass von ehemaligen Zeugen Jehovas noch geschürt.

Sachliche, fundierte Kritik mit dem Schüren von Hass gleichzusetzen, ist schon aussagekräftig genug. Die WTG hetzt im gegenzug massiv gegen ehemalige Zj, die die Organisation jetzt kritisieren (das kann ich auch gerne belegen, anhand offizieller Literatur).


1

Kommt darauf an..wie charakterlich gestärkt deine Tochter ist..um all dem widerstehen zu können!?

Vermeide es aber..jetzt und sofort.. gegen den Freund zu intervenieren..das könnte evtl. nach hinten losgehen.

In einen Zeugen Jehovas verliebt, was soll ich tun?

Ich (19w) habe vor wenigen Monaten einen Jungen (23) kennengelernt und wir haben uns immer sehr gut verstanden. Ich weiß, dass er mich sehr gerne mag, weil er es einer meiner Freundinnen erzählt hat und es mir auch immer wieder durch süße komplimente etc. zeigt. Auch ich mag ihn sehr gerne, wir haben einfach so viel gemeinsam und wenn wir uns sehen, können wir über alles Mögliche sprechen. Bis vor ein paar Tagen sind wir immer nur in Gruppen weggegangen, und kürzlich habe ich mich dann zum ersten Mal mit ihm alleine getroffen. Ich hatte noch nie zuvor einen Abend, an dem ich mich so viel und so gut mit jemandem unterhalten habe. Irgendwann kamen wir dann auf das Thema Religion und ich erfuhr, dass er ein Zeuge Jehovas ist. Er ist noch nicht getauft, besucht aber jedes Wochenende ein Treffen der Zeugen Jehovas. Er hat erzählt dass es bei ihm nicht sehr streng sei, er geht auch jedes Wochenende mit Freunden aus, macht Party (meist aber ohne Alkohol - dies könnte aber mit anderen Dingen seiner Vergangenheit zu tun haben die er mir erzählt hat) und er hatte bereits Sex ohne verheiratet zu sein. (Seine Schwester hat auch einen Freund der nicht Zeuge Jehovas ist). Trotzdem feiert er keine Feste wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag etc., die mir als röm. kath. Christin eigentlich sehr wichtig sind. Ich weiß nicht genau was ich tun soll.. die meisten seiner Freunde sind keine Zeugen Jehovas. Ich mag ihn sehr sehr gerne und möchte den Kontakt zu ihm eigentlich nicht aufgeben, bin mir aber sehr unsicher, ob dies eine Zukunft haben kann. (Mit Zukunft meine ich nicht gleich Heiraten oder so, nur eine normale Beziehung) Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, da ich überhaupt nicht weiß was ich machen soll.

...zur Frage

"Zeuge Jehovas": was bedeutet das?

Liebe Community, ich habe mal gelesen, das Michael Jackson Zeuge Jehovas war. Aber was bedeutet das? Was heißt es, wenn man Zeuge Jehovas ist? Ich freu mich über jede Antwort!;)

LG

...zur Frage

Darf ein Zeuge Jehovas sich vor der Ehe küssen geschweige denn Sex haben?

...zur Frage

Wo in der Bibel steht, dass beim Abendmahl nur insgesamt 144.000 Personen von den Symbolen nehmen dürfen?

Die Frage ist ernstgemeint. Zeugen Jehovas behaupten das zum Beispiel bei ihrem jährlichen Gedächtsnismahl. Es sollte daher sicher eine biblische Begründung dafür geben. Ich habe nur leider bisher noch keine gefunden. Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Warum wird man ein Zeuge Jehovas?

Ich habe gehört, dass die Zeugen Jehovas eine Sekte seien. Wieso wird man dann ein Zeuge Jehovas?

...zur Frage

Mein Freund will wieder Zeuge Jehovas sein!

Hallo Leute, Ich bin echt langsam am Verzweifeln!! vor ca 7 Monaten habe Ich meinen freund kennen gelernt, ich bin eigentlich sehhr glücklich mit ihm,. klar hatten wir Anfangs unsere Probleme aber die hat man denke ich am Anfang immer.Naja jedenfalls habe ich im laufe der beziehung erfahren das er Zeuge Jehovas war! und er ist einen Monat bevor wir zusammen gekommen sind dortausgetreten (nicht offiziel) und er hat gesagt er ist das raus gegangen weil er einige Lücken in der Religion gefunden hatte und ihm das dann echt alles komisch vorkam und er zum anderen keine Lust hatte sich an die Regeln zuhalten! Naja erstmal war ich beruhigt( da er dann iwann zwischen Juli -September offizell ausgeschlossen wurde).. ich hab mich tag für tag immer mehr in ihn verliebt und er sich auch in mich, doch am Donnerstag also am 1.Dez.2011 hat er mir per Chat gestanden das er wieder zurück möchte zu den Zeugen Jehovas..für michist eine Welt zusammen gebrochen und hab in der ersten nacht darauf kein Auge zugetan und wenn dann hab ich sogar davon geträumt.. ich habe solchen schmerz in mir gespürt habe immer wieder versucht mich mit dem gedanken anzufreunden das er wieder Zeuge sein will und nächste Woche zur Versammlung gehen wird.Ich versuche ihm das natürlich irgentwo auszureden da ich ihn liebe und ich absolut gegen Religion bin da ich einfach andere Dinge als wichtiger empfinde und mir bis heute KEINER beweisen kann das es Gott WIRKLICH gibt! und ich glaube nicht an etwas wo so unrealistisch ist.naja jedenfalls frage ich ihn ständig warum wilslt du dort sein? was bringt es dir? ich bin doch auch ohne religion glücklich und er stellt imerm die gegenfrage ''ja gut angenommen ich bin kein Zeuge jehovas,was bringt mir das Leben? ,es hat dann keine Sinn mehr.Du baust dir in deinem leben z.B ein tolles leben auf Kidner haus frau/mann und super jobkarriere aber was brignt dir dass ? dann stirbst du und bist tot..was hat es dir gebracht?,dann kannste dich auch direkt umbringen'' naja und ich fidne darauf einfach kein Argument!! was soll ich nun tun? er meint ich soll mir keine Sorgen machen er lebt mich und wird micht nicht verlassen denn es gäbe auch paare die verheiratet sind und da is der ehepartner z.B kein Zeuge jehovas.. usw usw.. was soll ich nun tun Leute??? einfach Shcluss machen kann ich nicht ich liebe ihn!!!!! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?