Ich mache mir groe Sorgen um einen meiner besten Freunde?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum fährst du nicht selbst hin?

Außerdem ist es nicht (mehr) deine Aufgabe dich um ihn zu "kümmern". Deine Freundschaft in aller Ehre, ich denke du machst dir nur unnötig Sorgen. Dein Freund kommt anscheiend auch alleine (mehr oder weniger) gut zurecht und sucht/findet irgendwie seinen Weg zur "Heilung"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SotisK1
07.05.2017, 11:20

Ich lasse ihn, aber ob der sich selber heilen kann wird sich zeigen.
Mittlerweile haben wir wieder einigermaßen Kontakt.

0

Liebe SotisK1, ich finde es sehr dankenswert, dass Du so ausführlich auf die Probleme Deines alten Jugendfreundes eingehst. Ich will versuchen, dazu einen Beitrag zu leisten. Zuerst einmal zum Unwesentlichsten: Ich finde es völlig natürlich, dass ein Mann Wochen, wenn nicht Monate braucht, einen Brief zu beantworten (am besten in Papierform). Das, worum es hier geht, ist ja sehr persönlich, und er muss gründlich darüber nachdenken. Eine Woche ist da ein Nichts. Andererseits scheint mir offensichtlich zu sein, dass er krank ist und therapeutische Hilfe braucht. Da scheint mir eine Hobbypsychologin überhaupt nicht auszureichen. Ich will sie aber auch nicht zu sehr schelten, denn was bin ich denn anderes als ein Hobbypsychologe - wenn auch ein durchaus belesener mit einer richtigen Psychologin als Tochter. Das ist sie ja vielleicht auch. Allerdings nehme ich kein Geld. Der Verfolgungswahn Deines Freundes deutet eigentlich auf eine schizophrene Störung. Allerdings wurde mir gerade gestern von einem Menschen mit einer bipolaren Störung berichtet, der ebenfalls unter Verfolgungswahn leidet. Für solche Menschen ist eigentlich typisch, dass sie in ihrer manischen oder hypomanischen Phase jede professionelle Behandlung ablehnen; das heißt, dass die Störung praktisch nur während einer depressiven Phase behandelbar ist. Manchmal werden Patienten auch während einer manischen Phase in eine Psychiatrie zwangseingewiesen, weil sie sich oder andere gefährden. Das kann aber für die Betroffenen sehr unangenehm sein, weil dort eine depressive Phase medikamentös eingeleitet wird (manchmal). Da eine Gefährdung von Deinem Freund nicht auszugehen scheint, denke ich, Du musst abwarten, bis eine depressive Phase von selbst kommt. Das kann sehr schnell gehen. Aber google das mal bei Wikipedia. Wenn dagegen eine schizophrene Störung vorliegen sollte, muss das natürlich professionell behandelt werden. Vielleicht solltest Du Dich mal selbst an einen Fachmann (er oder sie) wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt stark so, als hätte der Typ einfach keinen Bock mehr auf alles, nachdem ihm seine Freundin fremdgegangen ist.

Meiner Meinung nach eine extreme Überreaktion, aber jeder geht mit solchen Dingen anders um, manche werden depressiv, die anderen gehen aus Rache auch fremd - und er fängt halt an zu kiffen und macht Yoga.

Natürlich ist es Schade um ihn und sein Geld, doch wenn er so lange braucht zurückzuschreiben, dann hat er wohl besseres zu tun und schlicht und einfach keine Lust mehr auf sein "früheres" Leben. 

Ich denke, du solltest ihn tun lassen, und wenn er sich die 120€ für die Psychologin leisten kann - soll er eben machen.

Lass ihn machen wie er möchte, denn ich gehe bei seimem von dir geschilderten Verhalten sehr stark davon aus, dass sein Motto fürs Leben auch ist : Leben und leben lassen.

Hat keinen Sinn, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, wenn er ganz offensichtlich besseres zu tun hat und es den Anschein hat, dass er sein Leben, auf seine eigene Art und Weise, im Griff hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SotisK1
19.10.2016, 14:57

Ich danke dir auf jeden Fall erstmal für deine Antwort, aber ich denke dass du den Beitrag nur überflogen bist kann das sein?

Der Junge ist kaputt. Der hat starke Wahnvorstellungen. Er sieht Menschen die sich Energien zuschieben, deren Stimmen sich verändern und ihre Augen schwarz werden. Er hat Angst dass ihn die bösen Mächte töten wollen. Er war früher eine Zeit lang stark am Alk gehangen und kiffen tut er sowieso seit Jahren.

Ich denke, einfach zu sagen "ach leben und leben lassen", oder "es scheint so als wäre ihm sein altes Leben egal" trifft hier nur bedingt zu.

0

Was möchtest Du wissen?