Ich mache jeden Tag Wachs auf meine Haare und wasche jeden Tag meine Haare mit Shampoo ... Folgen?

3 Antworten

Keine, solange du kein Glätteisen benutzt ;) Wenn du jeden Tag deine Haare "einshampoonierst" dann ist das sogar gut :)

es könnte sein das deine Haut austrocknet. Durch das Häufige waschen fetten deine haare schneller

also ich weiß das jeden tag haare waschen nicht gut ist

Ist Shampoo schädlich für die Haare?

ich wasche mir meine Haare jeden Tag , doch ist Shampoo schlecht für die Haare ?

...zur Frage

Wie werden Haare weicher und geschmeidiger?

Hallo, also ich (m) habe sehr dickes Haar (Kurzhaarfrisur). Wenn die Haare länger werden wellen sie sich, aber das Hauptproblem ist, dass meine Haare nach dem Trocknen ohne Struktur struppig wirken, also vereinzelte Haare stehen ab.

Das Eigenartige: Beim Friseur werden meine Haare nur rasiert/geschnitten und anschliessend geföhnt. Also nicht gewaschen (mit besonderem Shampoo oder so) und danach sind meine Haare ganz weich und geschmeidig. Ein Tag später ist der Effekt nicht mehr da, warum auch immer, selbst wenn ich die Haare föhne und kämme.

Woran liegt das und wie werden die Haare weicher/geschmeidiger?

Ich benutze Wachs aber nach ein paar Stunden verändert sich auch wieder die Haarstruktur

...zur Frage

Wann Haare waschen (Haarspray)?

Hallo zusammen, ich wollte euch mal fragen, was ihr von folgendem haltet:

Jeden Morgen wasche ich mir die Haare mit Shampoo und style sie dann mit Haarspray. Ohne Shampoo sind die Haare nicht weich genug zum zum Stylen und wirken fettig.

So.. jetzt merke ich aber, dass meine Haare ziemlich strohig geworden sind. Wasche mir die Haare abends nicht, außer ich dusche abends. Dass heißt, dass die Haare fst ständig Haarspray ausgesetzt sind.

Sollte Ich die Haare deshalb lieber Abends muswaschen (mit Shampoo?). Wasche mir die Haare am WE nicht, damit sie sich "ausruhen".

...zur Frage

Haare gesund+glatt bekommen bei trockenen Spitzen?

Hi liebe Community!
Ich wollt fragen, ob ihr praktische Tipps fürs Haare glätten ohne Glätteisen habt.
Ich hab schon viel im Internet geforscht, da gehts aber hauptsächlich darum, lockiges Haar zu glätten.
Ich hab glattes Haar, welches unten jedoch etwas in die Breite fällt - es geht also nicht schön gerade runter und ist ein bisschen strohig.
Habe zwar kein Spliss, jedoch das bekannte "fettiger Ansatz, trockene Spitzen"- Problem.. ist klar, dass ich mir da jeden zweiten Tag die Haare wasche, da ich schließlich gepflegt aussehen will.
Ich hoffe ihr könnt mir soweit folgen.
Des weiteren hab ich schöne Stufen, vorne ist das Haar kürzer als hinten.
Wasche meine Haare schon mit Shampoo und Spülung und mache mir manchmal etwas Haarspitzenfluid von Alverde in die Spitzen.
Habt ihr eine Idee wie ich sie mir glatt föhnen oder ähnliches kann, damit sie schön runterhängen?

Danke im Voraus :)!

...zur Frage

Haarverlust durch Monatelange falsche Pflege?

Guten Abend. Nennt mich eklig und abstoßend aber ich muss das los werden, weil ich euren Rat brauche. Ich habe Monate lang oder vllt auch Jahre lang meine Haare sehr schlecht behandelt. Ich habe ein mal die Woche meine Haare gewaschen und habe von Montag bis Sonntag meine Haare gegellt, gewachst, Haarspray und Babypuder rauf gemacht und bin damit immer schlafen gegangen. Also auf das alte Gel und Haarspray, nochmal neu gegellt und nochmal neu Haarspray rauf gemacht und das immer wieder, bis ich die einmal in der Woche raus gewaschen habe. Davor die Jahre habe ich meine Haare jeden Tag zu tode geglättet und geföhnt. Auf meinen Haaren hat sich sogar so eine schwarze gel schicht gebildet, womit man die abkratzen konnte mit den Fingernägel. Lange rede, kurzer Sinn. Ich habe meine Haare miserabel behandelt die letzten Jahren. Ich habe vor ca. 2 Monaten gemerkt das meine Haare am Oberkopf dünner und lichter werden. Ich dachte zuerst an AGA aber die Wahrscheinlichkeit das ich an AGA leide ist minimal. Da meine Eltern volles Haar haben und meine beiden Großeltern, sowie Tanten und einige Onkels volles Haar hatten bis zum ihrem Tod. Der einzeige der eine halbglatze hat waren meine 2 Onkels väterlicherseits. Ansonsten hat jeder volles Haar. Auf jeden fall ist mir dann aufgefallen das es durch diese miserbalen Umstände auch zur Haarverlust führen könnte und da wollte ich euch das Fragen. Denkt ihr das meine Haare am oberkopf lichter geworden sind, weil ich meine Haare so behandelt habe wie im Text beschrieben? ( Und das ist nicht übertrieben, meine Geschichte). Oder kann es nicht daran liegen und leide ich doch unter AGA, weil ich doch Pech hatte bei den Genen wohl? Ich habe jetzt mit der ganzen Sache aufgehört, seit einem Monat. Ich gehe jetzt jeden 2. Tag duschen und mach kaum noch gel oder wachs rauf und schlaf bestimmt nicht mehr mit gel oder wachs und ich nehme coffein shampoo, sowie regaine (wenn es doch an aga liegt). Können meine Haare schäden genommen haben von der vergangenheit oder ist es unsinnig das äußere Wirkung nicht auf die Haardichte sich auswirkt? Das gel, wachs, haarspray etc. gelang natürlich auf die Kopfhaut damals und blieb da auch für eine Woche natürlich, weil ich sie nur einmal gewaschen habe. Kann es verstopft sein und deswegen wurden sie lichter? Und wie lange braucht es bis sich das alles regeniert und wieder volles Haar kriege, wenn es nicht wirklich an AGA liegt. Ich habe in dem Monat fest stellen können, das sie wieder ein wenig (aber wirklich ein wenig) dichter wurden aber ich weiß nicht ob das einbildung ist oder nur ein Traum. Danke für eure Antworten und bitte beleidigt mich nicht deswegen.

PS: Ich bin 23 und männlich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?