Ich mache irgendwie alles falsch könnt ihr helfen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du machst auf keinen Fall alles falsch.

Schön, dass du darauf hingewiesen und dich getraut hast :)
Zwar finde ich es nach zwei Mal schon recht früh, das anzusprechen, aber trotzdem mutig. Als Praktikant hat man es leider nicht überall leicht.

Wie lange dauert die Küchenarbeit denn?

Schau, ob es sich nicht vielleicht doch vereinbaren lässt. Du kannst doch den restlichen Tag etwas mit den Kindern machen. Auch wenn ich die Aussage hasse, du bist nun mal Praktikantin und damit leider am unteren Ende der Nahrungskette ._.

Was genau hast du denn als Antwort bekommen?

Du könntest nächstes Mal einlenken und einen Kompromiss versuchen zu erreichen. Also jetzt nicht so fragen "Wenn ich die Küche mache, darf ich dann..?" sondern eher unterschwellig fragen, ob du zu einer freien Zeit mit den Kindern dies und das machen darfst.

In der Kinderkrippe durfte ich kleine Angebote machen - die Kinder mit zum turnen nehmen, ihnen was vorlesen etc.

Denke nicht, dass die Küchenarbeit den ganzen Tag einnimmt und du sonst nichts mit den Kindern machen kannst ;)

Es liegt nicht an dir. Es geht vielen so, die eine Praktikum im Kindergarten machen. Die Erzieher müssen sich vor den Eltern verantworten, deswegen wird jemand, der keine Ausbildung hat oder macht, nur sehr selten, wenn gar nicht in Kontakt mit den Kindern gelassen. Es kommt auf den Kindergarten an. Einer Bekannten erging es so wie dir, als sie ihr Praktikum gemacht hat. Sie durfte höchstens zuschauen, aber nichts mit den Kindern machen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass sogar die Eltern die Kinder nicht ansprechen dürfen, man wird gleich schief angeschaut.

Die andere Sache ist einfach, dass Praktikanten ausgenutzt werden. So wie bei dir der Fall ist. Du bist ja nicht da, um die Küche zu putzen.... Es gehört sicher auch dazu, aber nicht die ganze Zeit.

Was hat man dir denn genau gesagt...? Die nette/patzige Antwort hätte ich doch gerne genauer gehört ;).

und zwar ist eine Klassenkameraden von mir auch in diesem Kindergarten und mir wurde eben gesagt, dass.... Lina bleibt jeden Tag drin und macht die Küche. Aber wir sind jetzt ebend auch on der 11. Klasse und müssen eine Facharbeit machen. Mir ist es auch dabei wichtig das ich die Kinder hierbei beobachten kann und natürlich auch selbst etwas lernen kann.

0
@loliholerhop92

Ich denke, dass sollte du auch freundlich rüberbringen. Es sei in Ordnung, dass du in der Küche aushilfst, aber du musst nachher eine Facharbeit schreiben und solltest die Kinder auch beobachten können, wenigstens für ein Paar Stunden.  Du kannst ja schlecht nachher reinschreiben, dass du nur in der Küche gearbeitet hast, ist ja nicht der Sinn der Sache. ;) Denke, du kannst es ruhig sagen, nur eben in einem freundlichen Ton. Wenn deine Klassenkameradin auch dort arbeitet, dann könnt ihr ja vorschlagen, dass ihr euch in der Küche abwechselt, wenn sie zur Zeit keinen für die Küchenarbeit haben.

Wenn Du Material für deine Facharbeit sammelst und die Kinder für dich etwas malen, achte drauf, dass ihr Name nicht drauf steht, sonst wird es wieder aussortiert. (wegen Anonymität) Meiner Bekannten wurde Ihre Mappe mit dem Schreiben und den Bildern  nochmal eingesammelt und durchgeschaut, alles, wo man die Namen der Kinder entnehmen konnte, wurde rausgenommen.

Ich wünsche dir viel Glück ♥

0

Du solltest dich auf gar keinen Fall schlecht fühlen. Wenn es dich aber beschäftigt, würde ich ein Gespräch aufsuchen und fragen, wie man das am besten einrichten kann. Also dass du in der Küche arbeitest, aber immer noch genügend Zeit für die Kinder findest :)

Was möchtest Du wissen?