Ich mache eine Ausbildung als zahnmedizinische fachangestellte und ich wollte fragen ob die Zeiten ok sind?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei uns ist es so dass der Chef im Sommer 3 Wochen Urlaub macht, an Ostern 2 Wochen und über Weihnachten/Neujahr nochmal ca. 2 Wochen. Dann ist die Praxis geschlossen. Es hat sich in den letzten 40 Jahren noch nie eine der Mitarbeiterinnen beschwert, weder über Überstunden, noch Schulwege, noch sonst irgendetwas. Nebenbei bemerkt: Ich hoffe, du nimmst deine Pflichten genau so wichtig wie deine Rechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Alina,

Was sollte daran nicht in Ordnung sein? Ich verstehe deine Frage gar nicht! Eine Arztpraxis ist ein Dienstleistungsbetrieb, der sich in erster Linie nach den Bedürfnissen der Kunden, hier Patienten, orientiert. Demnach wird dein Chef seine Ordinationszeiten eingerichtet haben und wer bei ihm arbeiten will, muss das akzeptieren und mitziehen. Natürlich würde das nicht gelten, wenn deine Gesamtwochenarbeitsszeit überschritten werden würde, ohne dass du entsprechend dafür entlohnt werden würdest - mit Geld oder Freizeit. Das ist aber hier absolut nicht der Fall, also hast du das zu akzeptieren oder musst dir einen anderen Beruf suchen. 

Auch das mit den Urlaubstagen geht völlig in Ordnung. Wenn ein Betrieb Ferien macht, gilt das selbstverständlich als Urlaubszeit für die Mitarbeiter, unabhängig davon, ob das deine bevorzugte oder gewünschte Zeit ist, um Ferien zu machen.

Dein Arbeitgeber handelt also arbeitsrechtlich absolut korrekt und wenn dir die Arbeit  Freude macht, solltest du froh sein, einen schönen Ausbildungsplatz zu haben und darauf achten, so viel wie möglich zu lernen. Gute und gut ausgebildete Zahnarztassistenten, die auch später an Fortbildungen intetessiert sind, sind immer gefragt und haben relativ krisensichere Arbeitsplätze. 

Viel Erfolg im Beruf und liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
24.10.2016, 13:37

Einschränkung: 

Für Azubis ist der Urlaub während der Berufsschulferien zu gewähren.

Wenn das mit der Urlaubsplanung des Zahnarztes nicht einher geht, ist das SEIN Pech

1

Für Azubis ist der Urlaub während der Berufsschulferien zu gewähren. Du hast außerdem Anspruch auf 3 Wochen ununterbrochenen Urlaub.

Aber da du ja bei einem Zahnarzt arbeitest, steht zu befürchten, dass dieser pleite geht, wenn der Lehrling die Mittagspause nach der Berufsschule   (und den Weg  zur Arbeit) bezahlt haben will.

Du spielst also mit der Existenz deines Arbeitgebers, wenn du solche Forderungen in Erwägung ziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?