Ich mach mir einfach nur noch Sorgen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So sehr du deiner Freundin helfen möchtest, alles o.k., jedoch du bist selbst noch ein Kind. Es ist die Angelegenheit der Eltern und natürllich deiner Freundin. Du kannst nichts tun, da du nicht erziehungsberechtigt bist. Normalerweise müsste deine Freundin psychologisch betreut werden und das auch stationär. Alles andere ist Kokolorus. Wenn deine Freundin Angst vor dem Krankenhaus hat, wo man ihr nur helfen möchte, kannst du auch nichts tun. Du kannst ihre Angst nicht absaugen. Wenn du jetzt ihre Probleme noch zu deinen Problemen machst, sind es schon zwei, die Probleme haben. Es nützt dir und auch deiner Freundin nichts, wenn du dich vor Sorgen aufopferst, dir deine Kraft und Energie aussaugen lässt. Denn du bist noch ein Kind. So tragisch das alles ist, schiebe diese Sorgen von dir. Es hat keinen Sinn, wenn du auch noch psychisch krank wirst. Das Mädel hat Eltern, ist in medizinischer Betreuung, mehr kannst du auch nicht tun.

Hallo,

so zu aller erst sollte sie wieder regelmäßig essen. Essen hat eine starke Wirkung auf Geist und Körper und ein Mangel führt immer dazu das wir uns schlecht fühlen.

Ärzte haben in diesen Zusammenhang meist nur sehr wenig Ahnung. Sie gehen ihre gelernten Wege und lassen meist nur eine Meinung zu.

Allerdings fragst du hier am falschen Ort. In einen Internetportal voller Laien, Idioten und falscher Doktoren wird hier kein guter Rat kommen. Es gilt jetzt verschiedene Ärzte aufzusuchen, und zwar solange bis ihr einen guten gefunden habt.

Viele der Symptome KÖNNEN sich einfach auf das mangelnde Essen zurückführen lassen. Versuche sie wieder dazu zu bringen genug Kalorien, Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe zuzunehmen, auch eine erhöhte Menge an Kohlenhydraten und Fetten kann sehr gut helfen. Ebenso wie Eiweiß, falls es das Immunsystem ist.

So genug: Was genau sagte der Arzt?

Emoblume 29.03.2012, 19:42

das mit dem "regelmäßig" wieder essen sagst du ja sehr leicht.

außerdem zum essen zwingen kann und will ich sie nicht.

Der arzt meint, es is eine krankheit die "wiederholbar" ist jedenfalls bei 80-90% der Patienten. Was genau die Ursachen sind, oder wie lange sie das schon hat, ist unklar. Ihr gesamter Körper wird jetz nach dem Vorfall gründlichst untersucht.

0
  • Es ist nicht deine Aufgabe die richtige Therapie für dein Freundin zu suchen das ist Aufgabe ihrer Eltern oder der Erziehungsberechtigten .

  • Natürlich ist es logisch das du dich kümmerst ,allerdings wird es deiner Freundin nicht helfen wenn du nun auch noch in den Sorgen versinkst. Wir können ausserdem nicht jemanden aus einem reissenden Fluss retten wenn wir noch selber unsicher im schwimmen sind .

  • Deshalb solltest du versuchen die Probleme deiner Freundin nicht zu deinen eigenen zu machen ,ja ich weiss sensible Naturen können das oft nicht so leicht .

Jedoch müssen wir das lernen . Am besten kann man andern helfen wenn wir selber uns stark machen ,dann können wir andern ein Vorbild sein.

  • Das heisst du solltest dir nun Strategien aneignen wie du lernen kannst dass du zwar Mitgefühl für das Leid deiner Freundin hast,aber nicht mitleidest .

  • Mitleid ist nämlich das letzte was kranke brauchen . Was sie wirklich brauchen sind verlässliche Freunde die vormachen wie man das leben im guten meistern kann.

  • Leute die optimistisch dem Leben gegenübertreten und sich nicht leicht schrecken lassen wenn es mal steil Berg hoch geht .....!

  • Denn ohne Aufstieg gibt es auch keine rundum Aussicht .

Für deine Freundin könnte auch hier eine Anlaufstelle sein :

www.kummernetz.de


Hier können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene von ausgebildeten Beratern anonym und kostenlos Tipps geben lassen oder ihr Problem mit anderen in einem Forum diskutieren.

Jugendtelefone sind oft nur eine erste Anlaufstelle. Wie geht es weiter?

Die Berater können dir Ansprechpartner vor Ort nennen, die dir ganz konkret helfen, die Probleme zu lösen.

Emoblume 27.03.2012, 17:42

nein, ich mache ihre probleme nicht zu meinen eigenen. Ich zeige ihr auch nicht mein großes Mitleid, ich helfe ihr, rede ihr gut zu. Aber sorgen machen kann man sich trotzdem, ohne das man in Mitleid versinkt.

Ich unterstütze sie, damit sie für die schule trotzdem genug mitlernen kann und wenn sie reden will, dann rede ich mit ihr. Ich renne ihr ja nicht heulend nach und nehme sie in den arm, damit sie sich ja besser fühlt..

die frage war schließlich, was ich noch tun kann, links liegen lassen will ich sie nicht. Wenn sie mich braucht, bin ich da, wenn sie Zeit braucht, lass ich ihr die Zeit.

trotzdem danke-

0

Vielleicht solltest du ihr bewusst machen , dass sie sterben kann....

Und ihr mal Geschichten erzähltzt , von Menschen die auch so was in der Art erlebt haben.

Glaub mir das hilft ...Meine Freundin hatte so ein ähnliches Problem :)

Da sollte unbedingt ein jugendpsychologe hinzu gezogen werden. Die normalen Krankenhausärzte sind mit Problemen dieser Art überfordert.

Emoblume 27.03.2012, 17:09

und wie soll ich da was regeln?

0

also diäten sind völliger quatsch wie man ja sieht an der situation viele übertreiben es einfach und dann passiert sowas

sag ihr sie braucht keine diät machen

sie kann essen was auch immer sie will

aber halt nur dann wenn sie wirklich hunger hat

aber jez sollte sie erstmal viel essen

Emoblume 27.03.2012, 17:00

Ja aber jetzt ist es zu spät, jetzt versucht sie zu essen und KANN nur noch die hälfte runterwürgen.

0
HipHop93 27.03.2012, 17:03
@Emoblume

kann sie wirklich nur noch die hälfte essen ?

oder is dis nur psychisch ?

sie soll sich einfach vollstopfen

0
Emoblume 27.03.2012, 17:05
@HipHop93

sie ist nicht in der körperlichen lage sich vollzustopfen, das ist nicht so einfach.

Auf der Klassenfahrt habe ich eine riesige Portion Naschzeug gekauft für uns. SIe hat einen Oreokeks gegessen und das wars.

Psychisch ist sie stark, sie ist wirklich alles andere als wehleidig

0
HipHop93 27.03.2012, 17:09
@Emoblume

hm also das sie nach einem oreo keks satt ist bezweifle ich aber stark

dann muss es ja psychisch sein

0
Emoblume 27.03.2012, 17:15
@HipHop93

worauf willst ich, deiner meinung nach, die ganze zeit hinaus?!

Natürlich kann man davon nicht satt werden. Aber sie muss ja nicht satt sein, hat sie auch nicht gesagt. Zuviel Essen, Süßkram, Fleisch oder Fast Food, ist ganz extrem. Das hat nichts mit psychisch zu tun. Da stimmt was mit ihrer Gesundheit nicht und zwar körperliche Gesundheit.

Natürlich hat sie auch andere psychische Probleme aber ihre Essstörungen sind eindeutig körperlich.

0

Unterstütz deine Freundin alleine. Mach ihr Mut und geh mit ihr ins Krankenhaus. Ohne hilfe schaft das deine Freundin nicht . Sie braucht deine Unterstüzung mehr den je. Sie ist bestimmt auch völlig fertig. Geh mit ihr zusammen zu euren Eltern. Dann wird das alles schon wieder

JasminxDMaus 27.03.2012, 17:01

ok?

0
Emoblume 27.03.2012, 17:04
@JasminxDMaus

ich weiß wie sie sich fühlt ich rede immer, wenn sie dazu in der Lage ist. Ich bin auch diejenige, die sich um alles kümmert in der Schule und sie so gut unterstützt wie es nur geht. Da sie jeden 2. Tag im Krankenhaus ist, meint sie sie braucht das nicht.

SIe ist stur, glaubt mir nichts, wenn ich sie darauf anspreche usw. Also gut Zureden ist zu wenig und sie wehrt sich mit Armen und Beinen dagegen in einem Krankenhaus über nacht zu bleiben.

0

Was möchtest Du wissen?