Ich (m/14) habe ein paar Fragen zu Muttermalen/Leberflecken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da in meiner Jugendzeit das Dysplastische Nävus Syndrom diagnostiziert wurde, weiß ich wie man sich fühlt wenn man am ganzen Körper mit hunderten von Muttermalen und Pigmentflecken geradezu übersät ist! Gerade früher habe ich mich ständig geschämt, wenn ich mich bei Untersuchungen (wie bei der Hautärztin) meist ganz komplett ausziehen musste, oder wenn ich ständig Blicke von anderen an mir gespürt bzw. auch oft von anderen darauf angesprochen wurde! Ehrlich, ich mochte mich manchmal selbst nicht i Spiegel sehen. Allerdings bin ich noch nie auf die Idee gekommen an diesen mit Hausmitteln herumzudoktern! Davon würde ich auf jeden Fall die Finger lassen. Mit der Zeit habe ich aber mal die Augen auf gemacht und bemerkt, dass ich bei weitem nicht der einzige bin, der sehr viele Leberflecken und Muttermale hat! Das hat mir schon geholfen, die Pigmentflecken als ein Teil von mir zu akzeptieren. Ich denke einfach, wer mich mit meinen total vielen Leberflecken nicht mag, der/die hat mich auch nicht verdient! Bei anderen finde ich sie übrigens meist gar nicht schlimm, manchmal sogar ganz süß. Da gibt es wahrlich Schlimmeres! Machen kann man übrigens nicht viel, man sollte halt zu viel Sonneneinstrahlung und v.a. Sonnenbrände vermeiden, der Rest ist einfach genetische Veranlagung. Also, habe Mut und akzeptiere Dich so wie Du bist, denn sonst musst Du irgendwann jedes Körperteil umoperieren lassen weil es sicher immer jemanden gibt, dem das oder das nicht gefällt... Kopf hoch, sei selbstbewusst und denke dann, Du bist bei weitem nicht der einzige mit so vielen Pigmentflecken! Wichtig ist aber, dass sie bei dir auch regelmäßig untersucht werden, denn bei Veränderungen müssen sie raus!

Hallo,

mit Mitte 20 haben sich für mich die meisten dieser Fragen beantwortet und ich versuch es mal in deiner Reigenfolge:

1. Entweder es wirkt nicht oder es ist gar schädlich, also lieber Hände davon lassen. (Hatte mal mit 15 Apfelessig probiert, war eben Essig...)

2. Hab viele und große Leberflecke und mag mich wie ich bin. War jedoch ein längerer Weg dahin. So am Ende der Pubertät hatte ich genügend Selbstbewusstsein und Erfahrung.

3. Keine persönliche Erfahrung, würde es nur aus medizinischen Gründen tun lassen und in dem Falle ist es kostenlos.

4. Ja auf jeden Fall. Sehe ich sogar eher als Pluspunkt, aber überhaupt nicht entscheidend.  

5. Sich vor Sonne schützen ist wohl die einzige aktive Möglichkeit, weil die genetische Programmierung hauptverantwortlich ist.

na denn, bleib cool und alles Gute. LG Sven 

In meiner Familie haben alle viele Leberflecken.

Keinen interessieren die Dinger, wenn sie nicht wachsen oder sich verändern. In dem Fall gehen wir zum Hautarzt. Der entfernt den dann. Daher lassen wir das regelmäßig nachschauen.

Die Entfernung eines beanstandeten Fleckes bezahlt die Krankenkasse.

Bei uns ist noch keiner auf die Idee gekommen die ohne Not entfernen zu lassen. Daher haben wir auch nicht mit Essig etc. experimentiert. Kosmetiker würde ich eh nicht daran lassen. Das gehört in die Hände eines Arztes.

Was möchtest Du wissen?