Ich lüge zu viel, jeden Tag, mind. 50 Lügen.

5 Antworten

Hallo erstmal :) Ich finde das ganze erschreckend, das du dich durchs Leben Lügst. Versuche dir das abzugewöhnen und spreche mit jemanden darüber dem du sehr Vertraust. Nach meiner Meinung gibt es keine andere Wahl den Menschen die Wahrheit zu erzählen auch wenn es alles zerstören kann, es ist besser die Wahrheit zu sagen als alles so zu lassen wie es jetzt bei dir ist. Und die Menschen die dich dann immer noch mögen ( klar werden sie sauer sein aber das hält meist nicht lange an ) sind wahre Freunde auf denen du Bauen kannst. Glaub mir ich habe ein bisschen erfahrung damit naja ich selber jetzt nicht direkt aber das ist eine andere Geschichte ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

ich weiß, aber ich würde dann alles verlieren was ich habe.. alles!

0

Die Wahrheit sagen. - Anders gehts nicht. ;)

Ich hatte ein ähnliches Problem wie du, allerdings war ich da noch wesentlich jüger. Dann habe ich mir eines Tages vorgenommen nicht mehr zu lügen. Am besten garnicht.

Bis heute sage ich grundsätzlich immer die Warheit. Selbst wenn ich dadurch dann vielleicht mal einen Nachteil habe. Am Anfang fand ich das recht schwer und habe des öffteren nochmal die Unwarheit gesagt, weil man da halt so drin ist. Aber dann hab ich mich nach Beendigung des Satzes selbst korrigiert "Ne, eigentlich stimmt das so nicht. In Wahrheit... usw".

Da hilft nur Augen zu und durch sonst kommst du da nie raus. Dabei siehst du dann auch gleich, wer dich wirklich mag und wer nur so tut (lügt ;) ).

ich hoffe dass ich das auch irgendwann kann... ich weiß nur nicht wo ich anfangen soll. ich will nicht alles auf einen schlag verlieren.

0

Hallo AichaDD,

ich weiß zwar nicht genau, wie man aus so einem Kreis ausbricht ohne alles zu zerstören. Ich weiß aber, dass es immer besser ist, möglichst schnell ehrlich zu sein und zu sagen, dass es eine Lüge ist. Manche werden sich von dir abwenden, wieder andere werden womöglich einen Neuanfang mit dir starten wollen. Das kommt dann immer auf den Charakter des Gegenübers an. Aber für mich hört sich das fast schon so an, als wärst du unter Zwang... (Pseudologie oder Mythomanie), kann das sein? Wenn ja, solltest du dir professionelle Hilfe holen.

LG Rosietheblack

ja, aber finde mal einen geeigneten therapeuten der dass zu dem haupthema macht :D

0
@AichaDD

Wenn ein Therapeut kompetent genug ist, wird er versuchen die Hintergründe für den Zwang zu erforschen. Denn häufiger entsteht ein Zwang durch gewisse Hintergründe. Erst wenn er alle Faktoren ausschließen kann, oder bekämpft hat, wird der Therapeut auf das Hauptproblem kommen (Vielleicht versucht er dich vorher Medikamentös einzustellen) Wenn aber kein Therapeut in die Richtung steuert, kann man die auch nochmal darauf hinweisen, dass man wegen der Lügnerei zu denen gekommen ist, und nicht erst alles andere abarbeiten möchte. Aber du könntest auch versuchen eine Tagesklinik in deiner Umgebung zu finden, die auch Menschen mit einer "Zwangsstörung" therapieren. Allerdings wärst du in der Zeit der Tagesklinik dann krank geschrieben.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg :)

LG Rosietheblack

0

Fang an ehrlich zu sein und zwar sofort, jede Lüge fliegt irgendwann auf, das ist immer so und lasse es 10 Jahre später sein. Du willst doch nicht ernsthaft dein Leben lang nur jedem etwas vorspielen nur aus Angst jemand kann deine Wahrheit nicht gut finden ??? Hör auf dir selbst was vorzumachen und stehe zu dir selbst, du bist jemand und du musst dich nicht schämen und lügen um dich sicherer zu fühlen. Es führt nur ins Gegenteil, nämlich in die Unsicherheit, weil du ständig deine Lügen aufrecht erhalten musst. Das führt doch zu nichts.

lg

ja, du hast recht, aber das ist einfacher gesagt als getan. man kann mit einem schlag alles verlieren.

0
@AichaDD

Ja, aber lieber ehrlich alles verlieren als sich heuchlerisch und falsch zu bereichern. Ich denke nicht das du damit alles verlierst sondern eher mehr Akzeptanz bekommst weil die Leute merken, das du dich bessern möchtest. Natürlich ist das mehr oder weniger eine herausforderung der Toleranz, für die Menschen, die dir wichtig sind. Jeder hat eine Chance verdient es besser zu machen, das sehen bestimmt auch die Menschen die dir wichtig sind, genauso.

lg

0

Wenn du aufgrund traumatischer Erlebnisse in der Vergangenheit Realitätsflucht betreibst, unter einer dissoziativen- oder Zwangsstörung leidest wird ein Psychotherapeut dir helfen können. Wenn nicht, bist du vielleicht einfach eine Geschichtenerzählerin. Es gibt Schlimmeres auf der Welt.

Was möchtest Du wissen?