Ich lösche die ganze zeit sachen aber bekomme immer weniger speicherplatz ...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wahrscheinlich legt Windows immer wieder Systemwiederherstellungspunkte an.

Installiere Dir CCleaner. Damit kannst Du diese unter "Extras" und "Systemwiederherstellung" löschen. Lass aber wenigstens einen bestehen, falls Du ihn doch mal brauchst...

http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html

Zusätzlich zum CCleaner würde ich auch immer einen Speicherplatzmanager intstallieren.

Mein Favorit ist TreeSize Free - das zeigt Dir übersichtlich, wo die vollen Ordner sind. In Kombination mit dem CCleaner sehr hiflreich:

http://www.jam-software.de/treesize_free/

Gibt's auch in kostenpflichtigen Varianten, aber die Freeware ist auf jeden Fall erstmal ausreichend.

Ansonsten halte Dich an Crack und Buddys Vorschläge: Systemwiederherstellungspunkte prüfen, Papierkorb leeren.

MfG Schrauber

Wenn Du irgendwas auf Deinem Rechner löscht, wird das nicht physikalisch entfernt, sondern nur in den Papierkorb verschoben. Somit wird auch der Speicherplatz nicht wieder mehr. Du musst gelegentlich mal Deinen Papierkorb leeren.

Wenn Du installierte Programme über 'Programmzugriff und -standards' entfernt hast, solltest Du auch mal die Festplatte defragmentieren. Ebenso solltest Du in der REgistry verwaiste Einträge löschen lassen.

Ein gutes Programm für sowas ist der CCleaner oder auch TuneUp, von dem Du eine ältere version auch noch bei CHIP.de findest.

Installier dir WinDirStat. Das Tool visualisiert sehr hilfreich welche Ordner wie viel Speicher belegen.

Schau mal ob Dein Papierkorb immer voller wird, ansonsten hilft auch mal defragmentieren.

das gelöschte ist im papierkorb und der wird immer mitverwaltet,beim löschen auch noch die FILE taste drücken,dann ist alles weg!

Was möchtest Du wissen?