Ich liege jetzt im Bett und denke nach was der Sinn des Lebens ist. Beim nachdenken kriege ich kopfschmerzen... stört es euch nicht wenn man stirbt das man...?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich bezweifle, dass man für immer tot ist. Ich kann mir vorstellen, dass wir wiedergeboren werden. Mir geht es dabei mehr um die Gerechtigkeit. Außerdem wird ein ziemlich großer Teil deiner Materie irgendwann wieder ein Teil von etwas Lebendigem.

 Du wirst eingeäschert und das Wasser deiner Zellen wird wieder in den gewöhnlichen Lebenskreislauf zurückfließen. Der Rest hat sich nur chemisch verändert, also er ist ochsidiert und etwas unförmig-pulverig geworden. Den stecken die in so eine Urne aus Holz oder einem anderen verwesbaren Material. Und dann kommt das in die Erde. Da wird das von Bakterien und so langsam zersetzt. Naja, die werden dann auch mal gefressen und Pflanzen nutzen das alles auch aus. Insgesamt verteilt sich das dann wieder in der Natur. Naja, schlimmstenfalls ist nur dein Ich weg. Aber wenn du weg bist, kannst du dir auch keine Sorgen machen. Nur die Aussicht darauf mag teilweise frustrierend sein. Trotzdem kann und will ich daran nicht glauben.

brille8 02.01.2017, 23:48

Ok früher gab es 3 Milliarden Menschen auf der Welt. Jetzt sind es 7Milliarden bald 8 Milliarden. Woher kamen die andern Menschen wenn es ein Wiedergeburt gäbe?

0
Monstrus87 03.01.2017, 01:07
@brille8

Tja, das ist menschliche Logik. Du musst akzeptieren, dass du gar nichts weißt. Wo kommen die her? Aus dem großen Pool an Seelen, wo immer der auch seinen Ursprung haben mag. Dabei denke ich immer an dieses Zitat von William Blake: "Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit." Ich glaube, wir sind so sagenhaft klein und begreifen fast nichts.

0

Zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Auch glaube ich an ein Leben nach dem Tod. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Ich für meinen Teil werde ewig leben oder beim Versuch dabei sterben und sollte ich nicht mehr sein, so ist alles was folgt für mich derzeit zum großen Teil bedeutungslos. Ich wünsche meiner Familie, dass sie es gut haben werden, aber Angst vor dem Nichts danach fehlt mir völlig.... Ich meine davor war ich ja auch ziemlich lange Zeit nicht, dass war auch ziemlich okay und an manchen Tagen sagt man sich ja auch nicht umsonst früher war alles besser.

Warum sollte mich das Stören ?

Also warte ich erkläre das kurz .. Wenn ich tod bin also das Ist eingetreten ist, ist es mir egal da ich tod bin ... so da ich aber noch nicht tod bin ! ist es mir ebendso egal...

Gleiche prinzip wie wenn ich mir darüber gedanken mache was wäre wenn ich Krebs hätte...

Es kann mir solange egal bist der Ist zustand da ist.. was beim Tod dann aber nicht möglich ist darüber nachzudenken

brille8 02.01.2017, 23:44

Aber wenn jemand mit einer Waffe auf dich zielen würde. Dann wäre es dir nicht egal

0
HouseMD89 02.01.2017, 23:49
@brille8

Ne die tatsache das mich jemand töten will ist mir logischerweise nicht egal. Da ich leben will... das hat aber nichts damit zu tun das wenn ich tod bin es mir egal ist das ich tod bin .. eben weil ich tod bin

0

Kopfschmerzen kommen dann vom schlechten Sehen,Liegen usw. Du wenn wir ewig leben würden, was würde man da alles noch machen,irgendwann hätte man auch davon genug! Und-man müsste eine halbe Ewigkeit für jemand anders noch Arbeiten! Furchtbar! Lebe also jetzt und das gründlich,davon hast du was,tob dich aus aber nur im Guten!! In diesem Sinne gute Nacht- es ist schon richtig so das wir gehen müssen!

Ich finde Die Gedanken an den Tod an sich beunruhigen mich nicht, da ich entweder nichts mitbekomme oder ein weiteres Leben habe, wie auch immer das aussehen möge.

Worüber ich mir mehr sorgen mache, ist was ich zurücklasse, vor allem meine Angehörigen.

Ea kann ja (noch) niemand verhindern das man stirbt also muss man damit klar kommen, und ich will eigentlich nicht ewig leben

Was möchtest Du wissen?