Ich liebe einen anderen Mann bin aber nicht schwul?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Versuch mal darüber nachzudenken, was für eine Liebe es ist. Vielleicht hast du das mit freundschaftlicher oder brüderlicher Liebe verwechselt. Denn wenn du dich nicht sexuell zu ihm angezogen fühlst, kannst du nicht schwul sein.

Tolga67Alp 08.07.2017, 12:25

Er hat doch geschrieben, das Sie es getan haben und das es Ihm nicht gefallen hat obwohl Er Ihn liebt.

Ich kann nicht daraus schließen, das Er jetzt alles beim ersten Mal belassen wird.

0
0Skydancer0 08.07.2017, 12:48

Dann soll er einfach mal schauen, wie es sich entwickelt.

0

Es ist, wie es ist. Was möchtest du jetzt hören? Möchtest du eine Bezeichnung?

Dreiviertelhetero-Eindrittelhomo oder so was? Ist doch Schwachsinn.

Ne, mal ehrlich, wie sollen wir dir helfen?

Vielleicht bist du Pansexuell oder bi oder du hast deine Emotionen verwechselt und bist doch hetero...aber man muss nicht alles in eine Schublade stecken.

Was ist das bloß für eine Aussage "Ich liebe einen Jungen bin aber nicht Schwul"

Und ob du Schwul bist oder wie denkst du wie Schwul sein eigentlich ist?

Du denkst nur das du dann Schwul bist, wenn du einen Geschlechtsverkehr mit einem hattest oder wie?

Es sind deine Gefühle für einen Jungen die dich zu einem Schwulen machen.

Außerdem Gott verbietet Homosexualität, ich sage es nur falls du einwenig Gläubig sein solltest.

Melyna0608 07.07.2017, 19:11

Gott sollte dir verbieten den Mund aufzumachen, wenn da nur solch ein Schwachsinn bei raus kommt

Beim Rest stimme ich dir aber zu^^

2
Tolga67Alp 08.07.2017, 12:16
@Melyna0608
hab mich in einen Jungen verliebt. Da ich wusste das er schwul/bi war hab ich ihn eingeladen etc bis es halt nach ner Woche zur tat kam.

Er wusste das Er schwul ist und ladet Ihn ein. Dagegen gibt es keine Einwände

Er sagt aber, das Er in Ihn verliebt ist, also hat Er Ihn mit voller Absicht eingeladen in der Hoffnung, das Sie sich nähern.

Genauso passierte es wohl auch, denn Er schreibt

"bis es nach einer Woche zur tat kam"

Also haben Sie es miteinander getrieben

Was ist nun an meiner Aussage, das Er doch Schwul ist, falsch?

Egal ob es Ihm gefallen hat oder nicht, fakt ist Sie haben es gemacht Man kann noch so oft sagen, man wäre nicht Schwul, ich glaube an der Tatsache, das Er in Ihn verliebt ist und das die beiden Ihren Gefühlen unterlegen waren, ändert sich meiner Meinung nach überhaupt nichts.

Alles passierte es wohl oder übel freiwillig und wie soll man jemanden nach so einer Aktion noch bezeichnen?

Stell dir vor, Er erklärt diese Situation seinen Eltern gegenüber und sagt aber ganz am Ende seiner Erklärung...Ihr braucht keine Angst haben ich bin nicht Schwul

Was würden die Eltern sagen?

Ich erkläre dir genau was Sie sagen werden....Du hälst deinen A...sch hin und lässt dich vernaschen oder vernascht selber einen anderen Jungen und dann willst du uns für Dumm verkaufen, du wärst nicht Schwul!!

Genau das werden die Worte sein.

0
twow20 07.07.2017, 19:27

Die Bibelstelle möchte ich gerne mal sehen

1
Tolga67Alp 08.07.2017, 12:19
@twow20

Hast du schon mal seit längerem die Bibel in der Hand gehabt und darin gelesen?

Wenn nicht, jetzt hast du die Gelegenheit dazu, denn mein Kommentar muss wohl deine Neugier geweckt haben.

Nutze diese Gelgenheit

0
PostMeUser 08.07.2017, 20:47

Mensch Tolga,

"Außerdem Gott verbietet Homosexualität (...)"

Warum nur hat er dann Homosexuelle erfunden?
Oder hat sie sich womöglich geirrt?

Das ist ehrlich gesagt nur sinnlos nach geplappert.
Lieber selber denken!
Sorry.

0
Tolga67Alp 08.07.2017, 23:03
@PostMeUser

Lieber PostMeUser hier eine kurze Erklärung zu der Homosexualität im Bereich der Religion.

Die Antwort der Bibel

Als Gott die Menschen erschaffen hat, legte er fest, dass Sex nur für Mann und Frau gedacht ist, und zwar nur in der Ehe (1. Mose 1:27, 28; 3. Mose 18:22; Sprüche 5:18, 19).
Nach der Bibel sind sexuelle Kontakte zwischen Unverheirateten nicht akzeptabel, egal ob homosexueller oder heterosexueller Natur (1. Korinther 6:18). Dazu zählen Geschlechtsverkehr, das Streicheln der Geschlechtsorgane und oraler oder analer Sex.

Auch wenn die Bibel homosexuelle Handlungen missbilligt, liefert sie keine Grundlage für Homophobie oder dafür, Homosexuellen mit Verachtung zu begegnen. Christen werden vielmehr dazu angehalten: „Begegnet allen Menschen mit Respekt“ (1. Petrus 2:17, Das Buch).

Ist Homosexualität angeboren?


Die Bibel geht nicht direkt auf die biologische Seite der Homosexualität ein. Sie sagt nur, dass jeder Mensch mit der Tendenz geboren wird, sich nicht an das zu halten, was Gott sagt (Römer 7:21-25). Fest steht: Die Bibel verbietet homosexuelle Handlungen, ohne dabei die Ursachen für Homosexualität zu erörtern.

Wie man Gott trotz einer homosexuellen Neigung gefallen kann.

Die Bibel sagt: „Trennt euch ganz entschieden von allen  selbstsüchtigen Wünschen, wie sie für diese Welt kennzeichnend sind! Trennt euch von Sittenlosigkeit und Unmoral, von Leidenschaften und Lastern“ (Kolosser 3:5, Hoffnung für alle, 1996).
Falsche Wünsche führen zu falschem Verhalten. Will man sich von ihnen lösen, ist es wichtig, seine Gedanken zu kontrollieren. Beschäftigt man sich dagegen viel mit Gedanken, die einen in die richtige Richtung lenken, dann wird es einem leichter fallen, falsche Wünsche zu verscheuchen (Philipper 4:8; Jakobus 1:14, 15).
Das kann am Anfang noch ein großer Kampf sein, aber mit der Zeit wird er leichter werden. „Ihr sollt euch in eurem Geist und Sinn erneuern lassen“, so sagt es die Bibel; und Gott verspricht, dabei zu helfen (Epheser 4:22-24, Das Buch).

Den gleichen Kampf führen auch Millionen von Menschen, die heterosexuell sind und sich an biblische Maßstäbe halten möchten. Zum Beispiel Singles, die keinen Ehepartner finden, oder Verheiratete, deren Partner aus irgendeinem Grund nicht zum Geschlechtsverkehr in der Lage ist. Sie führen trotzdem ein glückliches Leben — und das ist auch Menschen mit
homosexueller Neigung möglich, wenn sie Gott wirklich gefallen möchten (5. Mose 30:19).

Zu deiner Frage:

Warum

nur hat er dann Homosexuelle erfunden?

Oder hat

sie

sich womöglich geirrt?

Ebenso könnte ich dich Fragen, warum Gott die Krankheiten wie z.B. Ebola oder den Krebs erfunden hat, die dem Menschen gefährlich wird und sogar tötet.

Oder welchen nutzen hätte der Mensch davon, wenn Sie von diesen Krankheiten befallen werden?

Oder warum hat Gott das Böse im Menschen erfunden und warum konnten wir nicht alle nur gute Seiten haben, dann hätten wir keine Kriege, kein Leid und Schmerz

Hättest du darauf eine Antwort?

Glaubst du das Gott

Hass

gegenüber Homosexuelle und Lesbische Menschen hat?

Nein keineswegs, denn Er lässt uns auch in seine Absichten durchblicken damit wir Ihn verstehen können.

Gott will sehen ob der Mensch, der sowohl das Gute und das Böse,  in sich trägt, aus derLiebe zu Gott die Kraft schöpft und sich für das Gute enscheidet und dem Bösen den Rücken kehrt.

Genauso ist es auch mit der Homosexualität, denn wenn der Mann entgegen seiner schwächen, aus der Liebe zu Gott versucht seinen schwächen gegenüber Stark zu sein und sich und seinen gelüsten nicht ergibt, so braucht Er sich für seine Schwächen nicht Schämen, weil Er nicht zulässt, das diese die Oberhand bekommen. Welche Belohnung Gott für so einen Menschen anbieten wird ist ebenso Ihm überlassen. Angst braucht man wenigsten nicht zu haben.

So denke ich als ein Muslim und wie du siehst, weicht das  Christentum nicht weit von meiner Meinung ab.

0

nicht schwul und in einen Jungen verliebt? Vllt.bist du auch bi? außerdem muss der Sex mit einer Person nicht toll sein nur weil du sie magst...

Dann bist du wohl doch Schwul.

Was möchtest Du wissen?