ich liebe doch meine Katze, was tun?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hi,

krass ich bin echt schockiert. Nicht über Dich (ich finde es klasse das Du dich informiert hast!^^), aber über die Antworten hier -.-

Katzen sind soziale Tiere und sie brauchen daher Kontakt zu Artgenossen!

Kein Mensch der Welt kann einer Katze den Kontakt zu Artgenossen ersetzen. Wenn Katzen keine anderen Katzen mehr wollen oder sich nicht mehr mit ihnen verstehen, dann nur, weil sie durch Jahrelange Haltung unsozial geworden ist; aber wohl keine Katze will das.

Ich habe mehrere Katzen in Einzelhaltung erleben müssen und keine von denen hat sich geistig gesund verhalten! Und von denen ich nur gehört habe, die haben sich auch alle seltsam verhalten. Und das kam bestimmt nicht davon, weil sie in Einzelhaltung ja so glücklich waren..

Sie abzugeben wäre weder für Dich, noch für die Katze schön, und Einzelhaltung zwar für Dich kein Problem, aber für sie...
Warum wäre es denn nicht möglich noch eine 2te Katze zu holen? Da muss sich doch irgenwas machen lassen!!

Ich kenne das Alter nicht genau, aber ich glaube mit 2 Jahren ist es noch möglich Katzen zu vergesellschaften; da solltest Du dich aber besser nochmal informieren^^
Oder hast Du sie erst seit 2 Jarhen und sie ist schon älter? Wenn sie schon älter ist und Vorbesitzer hatte, weißt Du wie sie da gehalten wurde?

Hier mal eine Webseite wo ein paar sehr gute Infos zu Katzen-/haltung stehen:

speziell Einzelhaltung: http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Wenn es wirklich nicht geht ihr einen Partner zu besorgen und Du sie zu ihrem Wohl abgeben würdest, könntest Du dich denn mit anderen Tieren anfreunden? Kaninchen, Meerschweinchen, einem Hamster?

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
monara1988 24.09.2016, 22:12

Achso und das sie nicht raus will ist nicht ganz so schlimm, da sie ja bei Dir bestimmt sonst alles hat^^ Wenn sie nicht wollte, dann wollte sie nunmal nicht...
Draußen sein birgt auch viele Gefahren wie den Tod durch Auto oder andere Tiere oder Diebstahl und ist daher nicht immer zwingend notwendig für so ein Tier...

0

Nein behalte sie. Katzen gewöhnen sich daran alleine zu sein und manche dulden gar keine Artgenossen und sind lieber die "Alleinherrscher". Da sie fast nie alleine ist und du dich gut um sie kümmerst ist das in Ordnung. Es heißt auch immer dass Katzen grundsätzlich raus sollten, aber so wie deine wollen viele das gar nicht, und es ist richtig sie nicht dazu zu zwingen. Meine erste Katze war auch eine Russisch-Blaue und sie war genau wie deine eine reine Wohnungskatze und von Anfang an alleine. Und sie wurde sogar 22 Jahre alt... keine "unglückliche" Katze wird so steinalt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
monara1988 24.09.2016, 22:10

Es gibt Katzen die gar keine Artgenossen in ihrem Umfeld wollen sondern alleine leben möchten

Ein langes Tierleben ist nicht gleich ein glückliches Tierleben...

0
pingu72 24.09.2016, 22:33
@pingu72

Übrigens sind Katzen ursprüngliche Einzelgänger, wir Menschen haben sie zu "sozialen" Tieren erzogen... ob sie das wollen oder eben nicht. 

0

Eine reinrassige Katze sollte sowieso nicht in den Freigang, denn sie könnte gestohlen werden.

Da Deine Katze nicht selbst raus will, ist es gut, dass Du sie nicht dazu zwingst.

Ich denke mal, dass Deine Katze sowieso von klein an gewöhnt ist, nicht raus zu gehen, kannst Du sie auch alleine halten, denn Deine Katze ist ja anscheinend auch nie lange alleine zu Hause.

Wenn Du merken solltest, dass sich Deine Katze zurückzieht und unglücklich ist, dann wäre es sicher besser, eine 2. Katze dazu zu holen. Es muss ja nicht ne Rassekatze sein.

Du kannst genauso gut einer Katze aus dem Tierheim ein liebevolles Zuhause geben, nur sollte diese Katze dann in etwa gleich alt und ähnlich vom Charakter her sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja sie könnte ja raus gehen wenn sie möchte. Sie möchte es nicht. Eine zweitkatze wäre sicher spaßiger aber sie ist schon 12 vl duldet sie (mit großer Wahrscheinlichkeit) keine zweitkatze, und ist das schon gewöhnt. Du lässt sie ja auch nicht wirklich lange alleine und sie wegzugeben wäre für dich schmerzhaft und für sie genau so. Behalte sie ruhig. Wäre sie ein kitten oder noch recht jung wäre es fürs junge Tier sehr belastend alleine zu sein, aber dem ist es ja nicht so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
meggie105 23.09.2016, 22:58

dir ist klar, dass das mädchen 12 ist und nicht die katze? :D

0
SeBrTi 24.09.2016, 07:39
@meggie105

Achso 😂 Da hab ich zu schnell drüber gelesen 

0

Ich würde sie behalten. Es gibt Katzen die gar keine Artgenossen in ihrem Umfeld wollen sondern alleine leben möchten. Außerdem hat sie die Möglichkeit raus zu kommen. Wenn du dich so viel um sie kümmerst (das ist nicht selbstverständlich) wird ihr auch nicht langweilig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
monara1988 24.09.2016, 22:08

Es gibt Katzen die gar keine Artgenossen in ihrem Umfeld wollen sondern alleine leben möchten

Keine Katze will von Natur aus keinen Sozialkontakt. Solche Katzen sind alles Katzen, die viel viel zu lange alleine gehalten wurden und "unsozial" geworden sind... Wenn die Katze aber erst 2 Jahre ist, dann ist es meines Wissens nach noch möglich sie zu vergesellschaften^^

0

Schön das du dir Gedanken machst. 
Aber ihr solltet eurer katze wirklich einen Artgenossen dazuholen.
denn auch wenn du sei gut und viel beschäfftigst ist es nicht das gleiche wie einen Artgenosse.

Stell dir vor du würdest unter einer Horde Elefanten leben. Du wärst nie allein,aber trotzdem einsam. (Das hat mir mal eine Tierpflegerin im Tierheim gesagt )

So leid es mir tut aber deine Gedanken, ob es vlt nicht unbedingt das beste ist deine katze allein in de Wohnung zu halten sind berechtigt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es deiner Katze so gut geht, dann mach dir keine Sorgen.

Wenn Katzen schon älter sind und nicht gewohnt waren raus zu gehen, dann werden sie es auch nicht tun, sie kennen es ja nicht.

Ich glaube nicht das deine Katze etwas vermisst.

Wir haben auch einen Freigänger Kater und je älter er wird desto mehr hängt er hier zu Hause rum, manchmal bis zu 2 Tagen am Stück und dem geht es echt gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

In dein Fall finde ich es legitim du bist ja auch für deine Katze da und beschäftigst dich mit ihr. Anders würde ich das sehen wenn die Katze Tag für Tag alleine hockt. Ideal ist es zwar nicht aber sie hat so sozialen Kontakt zu dir und nach zwei Jahren wird sie sich auch voll auf dich eingeschossen haben :) behalte sie und kümmer dich weiter so toll :) würde es ihr nicht gut gehen hättet ihr das bereits bemerkt weil sich dann ja anders benehmen würde ab markieren der Wohnung, dauermiauen oder durch Fresssucht. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist deine Katze denn? Also wenn sie von Anfang an alleine war, also keine zweite Katze um sich herum hatte dann ist es glaube ich ok wenn ihr euch keine zweite Katze holt. So wie es sich anhört, bietest du ihr ein wunderbares Leben. Du schenkst ihr viel Liebe, Zuneigung und Aufmerksamkeit. Das ist optimal für eine Katze :) Manche Katzen sind nunmal Stubentiger. Die möchten dann eben auch gerne drinnen bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach Dir keinen Kopf!

Deiner Katze geht es prima, denn Du hast ja auch viel Zeit für sie. Im Gegenteil wäre es vermutlich viel Streß für sie, wenn sie plötzlich mit einem Artgenossen zurechtkommen müßte. Denk auch mal an Eifersüchteleien, weil sie nicht mehr die erste Geige spielen würde....

Alles ist gut, wie es ist.

Laß Dich nicht irre machen. Man darf nicht alles pauschal beurteilen, sondern muß von Fall zu Fall unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
monara1988 24.09.2016, 22:06

Im Gegenteil wäre es vermutlich viel  Streß für sie, wenn sie plötzlich mit einem Artgenossen zurechtkommen müßte.

Ein bisschen Stress ist ein artgerechtes (und somit glückliches) Leben wert^^

0
Maienblume 24.09.2016, 22:45
@monara1988

Steht es uns zu, zu beurteilen was artgerecht ist, und ob es auch in diesem Fall streng zur Anwendung kommen sollte?

Ich finde eindeutig nicht.

Eine Katze, die schon länger Einzelhaltung gewöhnt ist, UND eine sehr intensive Bindung zum Menschen hat, kann kreuzunglücklich werden, wenn man ihr plötzlich eine andere Katze beigesellt.

Eifersucht bis zur Neurose kann die Folge sein. Eine Katze, die vor Eifersucht fast platzt, kann sich auf nichts anderes mehr besinnen. So habe ich es selbst erleben dürfen, und diese bestimmte Katze war auch noch Freigängerin... was ihre Meinung zur Mitkatze keinen Deut geändert hat. "Ein bisschen Streß" war dann Protestpinkeln, Verdreschen der neuen Katze wo immer möglich, böses Auflauern, Niederstarren, das ganze Register durch, und am Ende hat sie sogar ihren Menschen mit Drohgesang eingedeckt. Dabei war der junge Kater nur ein Notfall, und konnte zum glück wieder nach Hause vermittelt werden....

Ich glaube nicht, daß man hier ein ähnliches Durcheinander veranstalten sollte, oder gar die Katze abgeben.

Bevor man also mit "artgerecht" herumwedelt, sollte man bitte im Einzelfall differenzieren können, und den Fragesteller nicht wieder verunsichern, dankeschön.

0

Nach 2 Jahren noch eine 2. Katze dazu holen ? Die Arme wird sich bedanken ( nicht )! Das ist eine zu lange Zeit um ihr Leben zu ändern.
Wenn sie nicht äußert, dass ihr langweilig ist z.B. durch Tapetenkratzen, würde ich da an eurer Stelle nichts ändern und wenn ihr euch doch dazu entschließen solltet eine 2. Zu holen dann eine in ihrem Alter und von ihrer Rasse.
Aber nicht weg geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles so lassen wie es ist!

Bisher hat sich Deine Katze doch wohl gefühlt.

Egal was im Internet steht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mach mir auch manchmal Gedanken, dass meine Katze ein langweiliges Leben hat, aber sie ist immer fröhlich und das seit 14 Jahren! Du kannst während du weg bist zum Beispiel einfach den Fernseher auf einem Naturdokumentationssender anlassen, das ist eine gute Beschäftigung. Kauf ihr ein bisschen Spielzeug! Dann ist alles gut, du brauchst dir keine Gedanken zu machen

PS: Katzen sind Einzelgänger. Meine Katze hat es genervt als wir einen anderen Kater bei uns hatten xD 

Alles ist gut für die Katze! Solange du dich nur immer gut um sie kümmerst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xbumblebee 23.09.2016, 22:17

Deine Katze schaut sich Dokus an? oO

Muss dich aber berichtigen: Die allerwenigsten Katzen sind Einzelgänger. Katzen an sich sind zwar Einzeljäger, aber sehr soziale Tiere.

1
karamellkotze 23.09.2016, 22:21
@xbumblebee

Meine Katze hasst alle Katzen und Kater seit unsere 2. Katze gestorben ist. Und ja, sie guckt sehr sehr gerne Dokus xD

0
xbumblebee 23.09.2016, 22:35
@karamellkotze

Lustig, das habe ich auch noch nie gehört. Wenn bei uns mal der TV läuft, dann wird sich entweder davor gesetzt um den Blick zu versperren oder er wird ignoriert :-)

Die Katze meines Bruders ist leider auch durch und durch Einzelgängerin - trotz dessen dass sie mit ihrer Schwester und zwei weiteren Katern, mit welchen sie sich als Jungkatze sehr gut verstanden hat, aufgewachsen ist. Jetzt haut sie draußen alle Katzen weg und wehe jemand setzt eine Pfote in ihren Garten.

0
karamellkotze 23.09.2016, 22:54
@xbumblebee

Meine Katze ist auch mit einem Kater grossgeworden, sie hatte ihn sehr lieb, dann ist er an Krebs gestorben. Wir haben nach einem Jahr einen neuen Kater zu uns geholt, den mochte Tinki überhaupt nicht. Der ist nach einem Jahr auch an Krebs gestorben. Meinen Hund meidet sie komplett, sie ist einfach ne kleine Zicke xD

0

Es klingt so als wäre es für sie das reinste Paradies bei dir :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?