Ich lese gerade die Bibel und frage mich, ob ich dabei etwas beachten muss (Frage bezieht sich NICHT auf die Bibel an sich, sondern das Verhalten beim Lesen)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich finde diese Anleitung für Einsteiger ganz gut: https://glaubenstexturen.wordpress.com/2012/08/17/kino-im-kopf-meine-art-die-bibel-zu-lesen/

Wenn du Anfänger bist, ist es wichtig, mit den richtigen Abschnitten zu beginnen. Also nicht von vorne anfangen wie bei einem ganz normalen Buch. Da stehen am Anfang zwar ganz interessante Geschichten drin, aber irgendwann landest du in irgendeinem Geschlechtsregister, ellenlangen Texten über Kultvorschriften usw. und magst dann vielleicht nicht weiterlesen, weil es langweilig wird.

Ich empfehle für den Einstieg gerne das Lukasevangelium. Das ist gut erzählt, nicht zu kompliziert und es enthält wichtige Predigten und Gleichnisse von Jesus. Dann kannst du mit der Apostelgeschichte weitermachen. Die ist vom gleichen Autor und erzählt vom Leben der ersten Christen. Wenn es etwas theologischer sein darf, dann könnte der Römerbrief folgen. Der Erste Korintherbrief ist auch recht wichtig.

Markiere dir Textpassagen, die dich besonders ansprechen, mit Bleistift (Textmarker färbt zu sehr durch). Oder, wenn es eine zum drin herummalen zu wertvolle Bibel ist, dann schreibe dir wichtige Verse ab.

Zum äußeren Verhalten: Wähle für die Bibellektüre eine Zeit im Tageslauf, wo dich niemand stört. Stelle Handy, Telefon, Radio und Fernseher aus. Lese regelmäßig zu einer möglichst festen Zeit. Das hat sich bewährt. Wenn sich das nicht einrichten lässt, dann kannst du natürlich genau so gut im Bus oder sonstwo lesen.

Sonst brauchst du nichts zu beachten. Es gibt keine rituellen Vorschriften. Nicht einmal Händewaschen ist vorgeschrieben. Nur von indischen Christen kenne ich die Regel, die Bibel nie auf den Fußboden zu legen. Okay, wenn dort in Lehmhütten die Hühner herumlaufen, ist so eine Regel nachvollziehbar. Aber wenn du gerne auf dem Fußboden sitzt: ein gesaugter Teppich und ein geputztes Parkett bei uns werden die Heilige Schrift nicht entehren, das ist genau so gut wie ein Tisch. :-)

Wichtig ist, dass du es tust!

Viel Freude dabei! ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Aurina,

zunächst einmal finde ich es sehr lobenswert, dass Du Dich überhaupt mit der Bibel beschäftigst! Viele tun das in der heutigen Zeit nicht mehr, da es ihnen entweder zu viel Mühe macht oder sie die Bibel für uninteressant und unglaubwürdig halten. Sie ist jedoch alles andere als das!

Doch nun zu Deiner Frage, was Du beim Lesen der Bibel beachten solltest. Nun, da die Bibel von Gott stammt, wäre es gut, ihn vor dem Lesen darum zu bitten, Dir zu helfen, sie zu verstehen. Denke daran: Jedes mal, wenn Du in der Bibel liest oder Du sie Dir vorlesen lässt, entsteht eine Verbindung zu Gott. Frage Dich vor allem immer: Was will er mir durch diesen oder jenen Gedanken sagen? Oder: Was kann ich aus dem Erzählten über Gott lernen - über seine Eigenschaften, seine Einstellung oder seine Denkweise? Wenn Du so die Bibel liest und analysierst, dann ist das Lesen in ihr ein echter Gewinn für Dich und macht Dir auch zunehmend Freude. Auch wenn das Ganze nur wenige Minuten dauert, so ist diese kurze Zeit doch gut eingesetzt, meinst Du nicht auch? Wenn Du dann irgendwann wieder mehr Zeit hast und Dein Verlangen nach dem Wort Gottes größer geworden bist, dann kannst Du ja den Zeitrahmen etwas erweitern.

Die Bibel fordert uns alle dazu auf: "Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen" (Jakobus 4:8). Jedes Mal,wenn Du Dich bemühst in der Bibel zu lesen, machst Du einen Schritt auf Gott zu. Immer mehr wird er Dir zu einem Vertrauten und zu einem Freund, mit dem Du über alles sprechen kannst, selbst über die tiefsten innersten Gedanken und Gefühle. Das wiederum bringt Dich Gott noch viel näher. Im Laufe der Zeit wirst Du merken, dass Dir die Freundschaft zu Gott zu dem Wichtigsten im Leben wird! Und Du betrachtest Dein Leben mit ganz anderen Augen. In Dir entsteht das Gefühl der Freude und des Glücks in einem Maß, das Dir durch nichts sonst gegeben werden kann.

Es mag jedoch im Laufe der Zeit sein, dass Du es schwierig findest, Dich weiter mit der Bibel zu beschäftigen. Das ist durchaus verständlich, denn um die Bibel richtig verstehen zu können, braucht man Anleitung. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du könntest jemanden ansprechen, der Bibelkurse anbietet und mit Dir die Bibel betrachtet

2. Du könntest Dich auch alleine mit einem Buch beschäftigen, das bei solchen Bibelkursen öfter verwandt wird. Es trägt den Titel: "Was lehrt die Bibel wirklich?" In diesem Buch wird die Bibel thematisch besprochen und viele Fragen werden beantwortet, die sich Menschen zur Bibel stellen. Du kannst dieses Buch googeln und dann kostenlos downloaden. Ich wünsche Dir viel Erfolg und Freude dabei, Gottes Wort genauer kennenzulernen!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Bibel lesen willst und dich mit dem Inhalt auseinander setzen oder den Inhalt auf dich einwirken lassen willst, dann würde ich eine ruhige und entspannte Atmosphäre empfehlen. Du musst dich beim Lesen auch in die antike Zeit und die Leute von damals hineinversetzen und über die damaligen Umstände nachdenken können. So manch einer heutiger (streng) gläubiger Christ hat erst durch die Bibellektüre zum Glauben gefunden, weil ihm bestimmte Stellen ein Aha Erlebnis beschehrt haben. Ich habe mal Christen sagen hören: Lass den Heiligen Geist dich beim Lesen durchströmen, sei offen, aufmerksam und neugierig. Über Stellen, die dich mehr interessieren, dich ansprechen oder du nicht verstehst solltest du mit einem Kirchemann (z.B. Pfarrer) reden. Die freien Evangelikaler bilden eine Art Arbeitsgruppen, wo sie sich ihre Erlebnisse und Gefühle beim Lesen der Bibel mitteilen.
Ich schreibe dir das alles, weil ich mit relativ streng gläubigen Christen zu tun habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Demutsvolle Körperhaltung einnehmen,

verklärten Blick ins Gesicht zaubern,

alles "im Zusammenhang" werten,

keinesfalls die Bibel als Geschichts-, bestenfalls als Märchenbuch nehmen,

immer daran denken, dass die biblischen Gebote und Prinzipien nicht mal von einem kleinen Prozentsatz ihrer angeblichen Verehrer eingehalten werden,

beachten, dass die Passagen, die Dir menschlich und ethisch/moralisch nahe stehen, keine Erfindungen der Bibel respektive ihres Gottes (Ihrer "dreigeteilten" Gottheit) sind (keine einzige!),

nicht vergessen, dass in ihrem Namen und im Namen ihres Gottes millionenfach Menschen umgebracht wurden und werden und nicht-christliche Kulturen vernichtet wurden,

sich immer die Frage stellen, warum viele Menschen glauben, hierin der Weisheit letzten Schluss gefunden zu haben, obwohl Kultur, Wissenschaft und Technik bereits bedeutend weiter sind,

positiv bewerten, dass ihr massenhafter Druck viele Arbeitsplätze sichert (auch wenn die Hälfte der gedruckten Exemplare irgendwo vor sich hin gilbt),

natürlich respektieren, wenn andere Menschen anderer Meinung dazu sind, aber auch laut seine Meinung sagen, wenn die nicht mit der Meinung dieser Leute übereinstimmt!


Viel Spaß!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikafan
09.08.2017, 15:59

du hast schon verstanden, dass die Frage ernst gemeint war? Ein bisschen mehr Respekt bitte!

1

Ich lese gerade die Bibel und frage mich, ob ich dabei etwas beachten muss (Frage bezieht sich NICHT auf die Bibel an sich, sondern das Verhalten beim Lesen)?

ja   es ist gut, wenn Du dabei den Alltag loslässt , Sorgen und Aufgaben. Kehr dabei ganz in Dich , dann ist Bibel lesen total schön  Wie eintauchen in einen Guten Film. 

lieben Gruß Dir 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es freut mich sehr, dass du die Bibel lesen möchtest.

Häufig wird empfohlen, zuerst eines der 4 Evangelien zu lesen (z. B. das Johannes-Evangelium) und danach den Römer- und/oder Epheserbrief.

Hilfreich zum besseren Verständnis finde ich gute Bibelkommentare, wie den Walvoord-Bibelkommentar, die Ryrie-Studienbibel, den MacDonald-Kommentar oder die MacArthur-Studienbibel, die es hier sogar kostenlos als PDF gibt: http://www.sermon-online.de/search.pl?d1=MacArthur+Studienbibel&lang=de&author=113

Es kann sinnvoll sein, sich Bibelstellen aufzuschreiben, die dich besonders ansprechen.

Wichtig finde ich auch, Gott im Gebet zu bitten, dass er dir sein Wort und seinen Willen erklärt.

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß und Gottes Segen beim Lesen der Bibel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aurina
09.08.2017, 11:59

Danke für die sinnvolle Antwort. Doch muss ich etwas beachten beim Lesen, war meine Frage. Einen Verhaltenskodex beim Lesen?

0
Kommentar von marinchen65
09.08.2017, 18:31

Ja, auf jedem Fall mit Gebet beginnen, Rituale irgendwelcher Art ( Kerzen,Räucherstäbchen,Gebetshaltung) sind unnötig.

0

Versuche sie mit dem Herzen zu lesen und ohne Vorurteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn du dein Wissen erweitern willst, musst du deinen Verstand beim Lesen einschalten. Der Nebeneffekt wird sein dass du Atheist/in wirst.

Wenn du deinen Glauben bestärken willst, musst du deinen Verstand während dem Lesen ausschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bei jedem anderen Buch, immer von links nach rechts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?