ich lerne jeden Tag 8 Stunden , ist es dann möglich so 1,0 Abi zu schaffen?

9 Antworten

Die Stundenanzahl ist nicht das entscheidende. Lernen durch verstehen ist viel wichtiger! Ich selber habe im vergangenen Schuljahr mein Abitur mit einem NC von 1,0 (trotz 100% Behinderung mit extremen Gedächtnisproblemen) absolviert.

Wann, wo und wie lange ist entscheidend.

Ich persönlich lerne z.B. ganz früh morgens am besten (stehe dafür grundsätzlich durch meine Behinderung um 4:30 Uhr auf). Wichtig dabei ist ein ruhiger Ort und regelmäßige Pausen. 5 Stunden non stop lernen nenne ich Alibilernen. Ich versuche immer (je nach Fach etc.) ca. alle 30 Minuten eine Pause zu machen, um meine Leistungsfähigkeit möglichst lange halten zu können.

Wichtig:

Schiebe das zu lernende nicht bis zu den Klausuren auf, sondern bleibe immer am Ball und vor allem: Stelle Deine Fragen im Unterricht-dafür steht der Lehrer schließlich da!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Abitur trotz Lernbehinderung mit NC von 1,0 bestanden

Nein auf dauer ist das zuviel wen das täglich so ist.

Wen du Pech hast Dan hast du bis du dein Abitur hast ein burn out.Oder Direkt nach deinem Abitur!

Versuche das mit 2-4 stunden aber nie am stück sondern mit einem Freizeit ausgleich! Sonst machst du dich nur kaput!

Sehr unwahrscheinlich, weil in Talentfächern wie Sport, Musik, Kunst oder Theologie (Religion) bringt dir reines Auswendiglernen wenig bis gar nichts.

Hab nur musik und sport

0

Es ist egal wie viel du lernst, du solltest eher konsequent lernen. Das muss nicht bedeuten das du jeden Tag 5 Stunden lernen musst. Finde einfach deine Lerntechnik.

Quantität und Qualität

Man braucht auch noch Pausen und man sollte auch seine Jugend leben.

Was möchtest Du wissen?