Ich leide an Bulimie- Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du brauchst Unterstützung…aus einer Essstörung kommt man in der Regel nicht alleine raus. Gehe vielleicht mal zu deinem Hausarzt und vertraue dich ihm an. Sicht gemeinsam nach einem weg. Therapie wäre sehr wichtig…vielleicht auch stationär.

Und ja, eine Bulimie ist für deine Gesundheit sehr schädlich. Umso schneller du jetzt aus diesem Sumpf findest, desto besser ist es für deinen Körper.

Hallo xxmell,

Essstörungen sind psychosomatische Krankheiten, die Körper,Geist und Seele stark beeinflussen.

Es gibt Therapien für Essstörungen und auch Kliniken, die stationär Behandeln. Du könntest in den Sommerferien gut damit anfangen, denn du wirst dir früher oder später dein Leben damit versaun.

Erste Schritte

  • Regelmäßiges Essen bremst Gier und Essanfälle.
  • Entspannungstechniken zum Stressabbau lernen.
  • Die Einsicht, dass die Bulimie sich verselbstständigt und professionelle Hilfe nötig ist.
  • Medizinische Betreuung suchen, eine Therapie beginnen und/oder sich einer Selbsthilfegruppe anschließen.

UND deine Freundin ist eindeutig keine Freundin wenn sie dir dabei hilft. Sie hilft dir in dem Fall dabei dich kaputt zu machen ! Sie wäre eine Freundin würde sie mir dir gemeinsam Hilfe suchen und wenn es nur der Vertrauenslehrer wäre.

Tu dir, deinem Körper und deiner Gesundheit etwas gutes und geh einen Schritt in die Hilfe zur Selbsthilfe.

Gruß, Alex

Um alleine da raus zu kommen ist es nach meiner Erfahrung schon zu spät. Du hast auch keine Zeit mehr es auszuprobieren. Du brauchst sehr schnell HIlfe und zwar eine Überweisung von deinem Hausarzt zum Psychologischen Psychotherapeuten (nicht zum Psychologen). Der wird sich dann recht schnell um einen Therapieplatz kümmern. Du wirst dann einige Wochen in einer Klinik sein und dort sowohl pschotherapeutische Betreuung , Ernährungsberatung etc.... Es wird auch deine Familiesituation durchleuchtet und vieles mehr. Anders geht es nicht. Speiseröhrenkrebs entwckelt sich recht schnell bei regelmäßigem Erbreichen. Eßstörungen kann man nicht einfach so wegzaubern, du wird dich für eine Weile drauf einlassen müssen. Gib nicht auf und rede bitte mit Deinen Eltern. Alles Gute! ..... ich habe es auch geschafft und es ist gar nicht so schlimm mit den richtigen Fachleuten an der Seite .

xxmell 29.06.2014, 15:28

In eine Klinik? Mir geht es eigentlich gut, bloß kommt mir das Essen hoch und Untergewicht habe ich auch nicht, ich bin ganz normal. (50kg, 1.65) Eine Klinik ist da schon etwas übertrieben.

0

ALLEINE schaffst Du das nicht. Du musst (auf jeden FALL in Absprache mit Deinen Eltern) damit zu Deinem Arzt gehen. Der kann dann weitere Schritte einleiten. Nimm das nicht auf die leichte Schulter und wende Dich (Deine Eltern sollten auch mal aufwachen) an Fachleute!!!

https://www.anad-dialog.de/

ich eknne mich bei diesem thema sehr gut aus und ich wrate dir,dass du deiner freundin SOFORT sagen muss, dass sie aufhört, dir zu helfen.ich finde es gut,dass du dir selbst deswegen bewusst bist,dass es so nicht weitergeht.versuch jetzt aber deinem körper,langsam wieder kleine mengen an essen zuzuführen,bis du dann wieder normal "essen" kannst,fang vielleicht mitz einem joghurt oder einer shr kleinen mahlzeit an,damit du dich wieder daran gewöhnst,zu essen.Du kannst nicht von heute auf morgen damit aufhören.

Schreib mir mal in einer nachricht also privat,wie du isst und wann du isst und sowas

Viel glück noch=)

Du solltest dir psychologische Hilfe suchen und deine Freundin ist dir keine große Hilfe, wenn sie dir beim erbrechen hilft.

Sprech sie Drauf an,Geh Sofort zum Artzt damit du etwas dagegen bekommst.Damit ist nicht zu spaßen

Was möchtest Du wissen?