Ich lebe mit 21 wie ein Rentner...Hilfe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du beschreibst, wie Du dich und andere belügst und betrügst und dann wunderst Du dich dass so einige Dinge schief laufen. Mich nicht.

Ja. Ich gebe zu, viele Frauen k-otzen auch mich in ihrem Verhalten an und ich bin eine Frau. Aber wenn Du erwartest, dass sie hinter Dir her sind dann erwartest Du den falschen Frauentyp für Dein Leben. Egal ob Mann oder Frau, erst mal sollten die Interessen, Gedanken, Pläne und so fort abgeklärt werden ob sie auch nicht zu sehr im Widerspruch stehen damit es nicht ständig Ärger gibt. Du aber scheinst nichts davon anbieten zu können. Also macht es Sinn, da anzufangen wo der Anfang steckt.

Es fehlt Dir offenbar an Wünschen, Träumen, Interessen, Perspektiven für Dein Leben. Diese fallen nicht vom Himmel und kommen nur im schlechtesten Fall von außen. Wie aber kommst Du so nah zu Dir hin dass Du dies für dich selbst in dir entdecken kannst?Ganz einfach: Schreibe regelmäßig Tagebuch mindestens eine Stunde täglich für den Beginn von Hand auf Papier. Paralell gehst Du zu youtube und gibst ein: Entspannungsübungen, Gymnastik, Sportübungen. Suche Dir eins aus und übe regelmäßig. Dann schaust Du mal, wo es einen Nebenjob gibt der Bewegung erfordert. Ich weiß, das Arbeitsamt kassiert einen Großteil ein. Aber es geht darum, dass Du Tagesstruktur hast und immer unter gleichen Menschen bist. Erst mit der Zeit wirst Du erleben, wie es zu anderen als oberflächlichen Gesprächen kommt. Und wenn Du zum Beispiel eine Zeitung austrägst werden die Menschen das auch anerkennen denn es ist besser als nur zuhause rumzusitzen. Mal als Beispiel. Bist Du studiert so wirst Du kaum der einzige Mensch in diesem Land sein der sich so ein Taschengeld dazu verdient. Das denke mal nicht.

Mit der Zeit sollte aus den Tagebucheintragungen lesbar sein, was Dich interessiert. Schaue vor Ort, wer sich noch dafür interessiert und nehme Kontakt auf. Es braucht Zeit um eine Bekanntschaft und noch mehr Zeit um eine Freundschaft aufzubauen. Beide beruhen auf Geben und Nehmen.

Es schadet Dir nicht, das Wirtschaftsunternehmen Haushalt nicht nur sehr selbständig zu führen sondern auch selbst zu kochen, Dich mit den einzelnen Themen zu beschäftigen, die Wohnung zu dekorieren und so fort. Das Internet wird dabei durchaus nützlich sein. Zu Wohnungsgestaltung und -dekoration findest Du im Netz so manches Forum und so manche weitere nützliche Seite abgesehen davon, dass youtube auch hier manches interessante Video anbietet.

Frage Dich, wie Du mal im Rentenalter dastehen willst. Möchtest Du dann auch nur so rumhängen oder Ziele erreicht haben? Hast Du Ziele, so unterteile sie in kleinstmögliche Schritte welche es zu gehen gibt.

als erstes solltest du dir wirklich eine arbeit suchen, du kannst doch nicht den ganzen tag in deiner wohnung oder so sitzen. geh raus, such dir ein hobby, wie z.b. einen sport oder etwas in der art. du kannst überall freunde finden, nur wenn du zu hause sitzt und dich selbst bemitleidest wird das nix... ich weiß dass das jetzt hart klingt - und eigentlich weißt du es auch selber, oder?- aber es ist die warheit. du kannst nicht einfach der welt den rücken kehren nur weil du das gefühl hast die welt kehrt dir den rücken... du kannst dich verändern, aber die entscheidung dazu, der wille und auch die umsetztung liegen bei dir, du kannst sein was du sein willst, wenn du nur hart genug an dir arbeitest.

ich schlage vor du fängst sofort an, steh auf, mach den computer aus und überleg dir was du an deinem leben ändern möchtest und gleich morgenfrüh fängst du neu an, klingt einfach oder ? ist es rein theoretisch auch... aber der weg wird steinig und nicht einfach... doch wenn du willst kannst du es schaffen (wenn du es* wirklich* willst!)

seppel232 24.03.2012, 23:02

Ich habe genug Arbeit. Meine eigene. Ich bin selbstständig. Ich weiß es selber, aknn aber nix dagegen tun. Es ist nicht einfach. ich schaff es nicht. Es ist keiner da der einem hilft. Allein schaff ichs nicht. Ich setze mich dann doch 12 Stunden am Tag an den Pc und mache nichts.

0

"Klar, macht es mich unglücklich aber was solls. Das Kapitel ist geschlossen."

  1. Punkt: Ich bezweifle das es für dich abgeschlossen ist. Sonst würdest du es hier nicht erwähnen. Was nicht ist kann noch werden, nur weil du (wie es für mich rüber kommt) leichte komplexe mit dir selber hast. Heißt das ja nicht, das dich jeder ignoriert. Vielleicht fühlt sich die andere Person auch ignoriert? Mach dir doch nicht zu viele Gedanken, sondern rede einfach mit der Frau WENN Du interesse hast. Wenn du keine hast, dann halt nicht. Aber zu sagen "du wirst ignoriert" ist überholt.

  2. Punkt: Du versteckst dich, sehr schade. Du bist nicht du selber, weil irgendwas dich davon abhält. Du möchtest anscheinend das jeder denkt, du wärst perfekt, verleugnest aber wie es dir wirklich geht. Warum lügst du die denn an? Ich weiß, man will nicht bemitleidend wirken. Aber man möchte ja auch nicht hochnäsig wirken, das alles gut läuft. Ich glaube du musst einfach mal locker werden. je mehr man Zuhause läuft, desto schlechter geht es jemanden. Man lenkt sich mit sachen ab, die einem eigentlich keinen Spaß machen und am ende geht man unzufrieden ins bett. Man versteckt sich vor sachen die schwer sind und am Ende ist man unglücklich.

  3. Punkt: Du hast Humor, du lachst gerne mit anderen. Damit sie denken, du wärst glücklich? Oder weil du wirklich gerne lachst? Wenn du gerne lachst und auch lachen kannst UND locker drauf bist, verstehe ich das Problem nicht. Traust du dich jemanden anzurufen mit dem Du dich verabredest? Wenn ja ist es ok, wenn nicht, musst du daran arbeiten.

Freunde kriegt man nicht von heute auf morgen, es passiert langsam. Die leute die dir sympathisch sind, mit denen kannst du dich ja abgeben! :)

Woran liegt es, das du so wenig unternimmst, wieso machst du nicht mehr? :/

Du stehst Dir selbst im Weg. Du schreibst, Arbeit schränkt Dich in Deiner Entfaltung ein. Aber richtig glücklich bist Du als "Entfalteter" nun nicht.... Ich sag Dir was: Viele Leute sehen ihre Kollegen öfter als die Familie. Zu einigen Kollegen habe ich ne engere Bindung als zu meinen Geschwistern. Versuche es doch einfach mal mit einem Job. Ein weiterer Vorteil: Du verschaffst Dir die Möglichkeit auf Erfolgserlebnisse - die heben die Stimmung ungemein!

Wenn Du keinen Kontakt zu Frauen haben willst und auch keinen hast, ist doch alles schön....

seppel232 24.03.2012, 22:49

Nein Arbeit = ausgeschlossen. Hab das schon hinter mir. Stehe mehr auf das Künstlerleben.

Innerlich will ich Kontakt zu Frauen, aber es ist unmgölich.

0

arbeit ist oft auch ein weg, freunde zu finden

seppel232 24.03.2012, 22:39

arbeit = ausgeschlossen.

0
speckwuerfel 24.03.2012, 22:42
@rosenstrauss

Wieso faul? Vielleicht sieht er es bloß nicht ein, sich von anderen ausbeuten zu lassen und tut etwas, das er für sinnvoll hält.

0
seppel232 24.03.2012, 22:43
@speckwuerfel

Ich verlange auch nichts vom Staat. Ich bin Musiker, Songwriter, Filmproduzent und schreibe an meinem 2. Buch. Mein erstes Buch gab es zwar nicht im Handel, wurde aber als ebook mehr als 10.000 mal runtergeladen.

0
kirschsaft88 24.03.2012, 22:43
@rosenstrauss

Ich hab noch nie über Arbeit Freunde gefunden, da ich Arbeit und Beruf strikt trenne und mit denen i.d.R. privat nichts unternehmen möchte... ?!

0
kirschsaft88 24.03.2012, 22:48
@seppel232

Ich sehe mich auch, wie du, in meiner Privatsphäre beschnitten, wenn ich arbeiten muss.. aber ich arbeite zwischen einer 1/2 und 3/4 Stelle, da bleibt genug Freizeit übrig und ich verdiene genug :) Ich hab meine Balance einigermaßen gefunden ich mich damit arrangiert, weil arbeitslos möchte ich halt auch nicht sein (Anderen auf der Tasche liegen und vor allem will ich nichts mit den Ämtern zu tun haben)

0

Was möchtest Du wissen?