Ich lebe in Scheidung, ich beziehe Erwerbsminderungsrente , mein Mann geht arbeiten. Ich bekomme für 21 Ehejahre Rentenpunkte.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da mußt Du bei Deinem Rechtsanwalt nachfragen, wie es zusammen hängt, es kann sein, daß es damit zusammen hängt, weil Du bereits Rente erhältst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julybar
29.10.2016, 17:36

Meine Anwältin verweist mich an die Rentenversicherung, die sagt wiederum , dass es so Rechtens ist,Punkt. Wieso also

0

HAllo,

im Rahmen der Scheidung wird vom Gericht der Versorgungsausgleich angefordert. Ser wird aus den Ansprüchen beider Parteien für die Ehejahre berechnet.

Weiterhin muss auch dein mann bei einer betrieblcihen Altersvorsorge, Riesterrente oder private Rente für die gemeinsamen Ehejahre herhalten.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Berechnung des Versorgungsausgleichs werden auch nur deine Ehejahre einbezogen. Für die Bestimmung deiner Gesamtrente wird dein gesamtes Arbeitsleben berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julybar
29.10.2016, 17:36



Meine Anwältin verweist mich an die Rentenversicherung, die sagt wiederum , dass es so Rechtens ist,Punkt. Wieso also, habe vor unserer Ehe viel gearbeitet. Während unserer Ehe nicht zuletzt durch meinem Mann krank geworden, bis ich die Kraft hatte es zu beenden.


0
Kommentar von Doktorfruehling
29.10.2016, 18:01

Dann solltest du deine Anwältin beauftragen eine Auskunft einzuholen , die sich an das geltende Recht hält

0

Hallo Julybar,

Sie schreiben:

Ich lebe in Scheidung, ich beziehe Erwerbsminderungsrente , mein Mann geht arbeiten. Ich bekomme für 21 Ehejahre Rentenpunkte.?

Meine Frage nun , wieso wird bei mir auch die Jahre vor der Ehe in die Berechnung mit einbezogen und bei meinen Mann nur die Ehejahre??. Vielen Dank für eine Antwort Emmi

Antwort:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/04_rente_und_scheidung/02_der_vag_ganz_konkret.html

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232674/publicationFile/63703/geschiedene_ausgleich_rente.pdf

Jeder Einzelfall ist grundsätzlich anders, lassen Sie sich von Ihrer zuständigen DRV rechtsverbindlich per schriftlichem Bescheid beraten!

Führt dies nicht weiter, führt an der Hinzuziehung eines kompetenten Rechtsbeistandes in der Regel kein Weg vorbei!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur die Ehejahre sind Grundlage der Bere chnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?