Ich las gerade einen Artikel mit der Überschrift ""Die Zeugen Jehovas werden langsam aussterben." Was denkt ihr darüber?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gewisse Tendenzen lassen sich in den hauseigenen Statistiken ablesen. Letztes Jahr verzeichnete man weltweit betrachtet ein Negativwachstum. In den meisten Industrieländern existiert schon seit vielen Jahren Nullwachstum oder Minuswachstum

Was glaubst du warum sie inzwischen verstärkt in Asylantenheimen "missionieren"?

3
@ElkeundGerd

Stimmt, da gibt es noch was zu holen. Das werden dann sogenannte Reischristen. Ich kenne Fälle in denen solche Asylanten nach ihrer Taufe Zeugen Jehovas heiraten, die Staatsbürgerschaft erhielten und Schwupps - weg waren sie

3
@telemann2000
und Schwupps - weg waren sie

Ups.

So war das aber nicht gedacht. Doch kein neues Opfer. :-)

Soll ich lügen und sagen, daß es mir leid tut?

2
@Eisbaer0022

An die Möglichkeit habe ich gar nicht gedacht. :-)

Klar das die sich scheinbar einfangen lassen. Problemloser bekommt man die deutsche Staatsangehörigkeit nicht, und wer wird einem Zeugen Jehovas eine Scheinehe unterstellen. "Soetwas" machen die doch nicht. Lach.

Muss die Enttäuschung aber groß sein. Ich bin ja nicht schadenfroh, aber das gönne ich ihnen. :-)

1
@ElkeundGerd

Asylant > ZJ Taufe > Heirat > deutsch = Tschüß war aber einfach ( Neue Migrantenformel für due deutsche Staatsbürgerschaft) ;-D

2
@telemann2000

Interessant, man sollte doch öfter jw . org lesen, da kann man wissenswertes erfahren- Hätte ich nicht so gedacht. Da fällt ihnen tatsächlich der eigene Artikel auf den Kopf. :-)

2
@Eisbaer0022

Das werden sie doch sicher inzwischen lassen. Es ist doch erstaunlich was sich die Organisation alles einfallen läßt um an Mitarbeiter zu kommen. dabei ist dieser Weg ein Irrweg-

2

Das selbe hörte ich über die großen Kirchen.

0
@Nightworldx95

Nein, das merkt man. Oder warum muß wohl die Führung so viele Millionen in den Missbrauchsskandalen zahlen?

0
@Nightworldx95

Nein, die Bibel gibt die Antworten. Gott bestraft alle die sich nicht an sein Wort halten.

Du siehst also, es hat mit dem Teufel nichts zu tun

0
@telemann2000

Nee meine🦒und ich die hilft mir immer den Weihnachtsbaum zu schmücken.

Sie hat eigentlich keine Zeit dazu weil sie unter Werbungsvertrag (Skittles) steht.

0
@Nightworldx95

Foxy machte auch immer solche Späße.... Schreibst du für ihn unter einem anderen Namen?

0

'' '' Ich denke nicht, denn Gott und sein Sohn werden das nicht zulassen.'' ''

Hitler hat das zb.auch nicht geschafft.

Woher ich das weiß:Recherche

Die Statistiken sagen da was anderes...

2
@Nightworldx95

Kommt auf die Interpretation an. Denn dort werden auch Personen mitgerechnet die nicht getauft sind. Wußtest du das?

1
'' '' Ich denke nicht, denn Gott und sein Sohn werden das nicht zulassen.'' ''

Was hat denn Gott und Jesus mit den Zeugen Jehovas zu tun? Das sind doch zwei vollkommene Gegensätze.

Schau dir einmal die Statistiken, auch die der Wachtturmgesellschaft an. Wenn es so weiter geht, ist die Sekte bald weg und Geschichte.

0

Die neureligiöse Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas wird es auch in Zukunft geben, nur nicht in der Form, wie wir sie heute kennen.

Meiner Erwartung und Prognose nach werden sie sich neu erfinden und aufstellen. Gerüchteweise geht derzeit ein Brief aus Juli 2021 an die Ältesten der Versammlungen um, in dem angekündigt wird, dass es nur noch einen neuen öffentlichen Erwachet und Wachturm im gesamten Jahr 2022 geben wird, des Weiteren nur noch je 2 Wiederauflagen aus Vorjahren.

Wenn dies tatsächlich zutrifft, scheint man die Mission in Gänze auf Teleevangelisation umstellen zu wollen, was den Neubau eines Hightech-Centers in Ramapo bestätigt.

Ich bin der Überzeugung, dass sich die Wachtturmgesellschaft auf Festigung des Bestands konzentriert, auf die Familien und insbesondere den Nachwuchs. Darauf deuten für mich auch diverse Videoclips des diesjährigen 'Online-Kongresses' hin.

Die Zeugen Jehovas, wie wir sie heute kennen, wird es dann nicht mehr geben. Ihre alten Lehren werden in Vergessenheit geraten und die neu heran- und hereinwachsenden Mitglieder werden sagen, dass waren ja nicht wir.

So, dies schreibe ich am Mittwoch, dem 7. Juli 2021. Lasst uns in 10 Jahren nachschauen, was geschehen ist.

Das deutete ich ja schon an, indem ich sagte "...den Laden dichtmachen und neu eröffnen" auf die kurze Formel gebracht.

Der "normale" Zeuge Jehovas weigert sich zur Kenntnis zu nehmen, daß der Name längst "verbrannt" ist. Deshalb werden "Reparaturen" zu nichts führen. Selbst wenn sie den gesamten unbiblischen Ballast abwerfen ändert es nichts an dem längst verbrannten Namen.

Der "normale" Zeuge Jehovas weigert sich zuzugeben, daß sich vieles angesammelt hat was unbiblisch ist, doch bin ich mir sicher, daß die Zentrale es längst erkannt hat, aber nicht zugeben darf, weil sie dann den Rest der Glaubwürdigkeit verliert.

Wenn man mit ZJ´s diskutieren könnte, dann wäre ich ja bereit über vieles zu diskutieren, z.B. über die "Dreifaltigkeit, doch eine sachliche Diskussion ist ja unmöglich. Jesus zum Engel zu degradieren war eein Ding, das geht gar nicht.

Bei der Bluttransfusion sprechen sie von "Kannibalismus", die Organtransplantation erlauben sie. Wäre die Organtransplation nicht der größere "Kannibalismus"?

Doch das weißt du ja alles selbst. Auch ich bin davon überzeugt, daß die ZJ´s in wenigen Jahren, einem Jahrzeht nicht wiederzuerkennen sind. Ob sie den Namen beigehalten halte ich für fraglich, der Name ist verbrannt, die Leute gehen stiften, wenn sie ZJ´s nur hören. :-))

Der typische ZJ´s wird das aber erst begreifen, wenn es soweit ist. Bis dahin wird er unbelehrbar bleiben, Argumente nicht akzeptieren, ein Grund warum der Name verbrannt ist.

2
So, dies schreibe ich am Mittwoch, dem 7. Juli 2021. Lasst uns in 10 Jahren nachschauen, was geschehen ist.

Ob das GF Archiv soweit reicht? :-)

Dann könntest du in 10 Jahren einen Verweis, Link auf deinen Artikel schreiben. :-))

2
@HerrVonRibbeck

Wäre es nicht sinnvoller, wenn auch Zeugen Jehovas die "Zeichen der Zeit" erjennen würden und ihre eigene Organisation beobachten würden und sich frage würden, worauf das hindeuten kann? Das was du erkennst, könnten sie auch bemerken. Dann wäre der "Bruch" in 10 oder einigen Jahren weniger nicht so gewaltig und sie müssten sich nicht so grwaltig umstellen.

Dazu müsste aber die Erkenntnis vorhanden sein zu erkennen das sich etwas änern wird, was sie nicht verhindern können, was ja grundsätzlich auch richtig ist. Dumm ist nur, daß Zeugen Jehovas eins nicht können: "sich ändern".

Das verwundert mich umsomehr, da sie sich schon oft ändern mussten:

Vor einem auf den anderen Tag war es verboten Geburtstage, Ostern und Weihnachten zu feiern. Ich denke, daß ZJ´s die Feste auch gern gefeiert und sich gern beschenkt haben.

Jesus musste angebetet werden, von einem auf den anderen Tag war es verboten.

In dem Zusammenhang war Jesus natürlich göttlicher Natur, von einem auf den anderen Tag war er nur ein Erzengel.

Von einem auf den anderen Tag mussten sie liebe Angehörige, Ehepartner und Kinder sterben lassen weil plötzlich Transfusionen verboten waren.

Zeugen Jehovas haben sich also schon sehr oft "plötzlich ändern" müssen, sie "vergessen" es nur sehr schnell, weil sie dann ja zugeben müssten vorher etwas falsches geglaubt zu haben, und das geht gar nicht. :-)

Zeugen Jehovas köönten also langsam in de "neuen Glauben" hinüber gleiten. Sie ziehen aber den harten Bruch vor und glauben bis zum letzten Tag an sie Irrlehre. Danach werden sie natürlich behaupten, daß sie das nie gelehrt haben. Ein unangenehmes Wachtturmarchiv gibt es ja nicht. Such einmal im Wachtturmarchiv nach 1914, 1925, 1976, du wirst nichts finden was auf "Harmagedon" hinweist.

Na ja, wenn sie den harten Bruch wollen, sie werden ihn bekommen. Davon bin nicht nur ich überzeugt, denn wenn der Bruch nicht kommt werden sie keine Zukunft haben.

2
Gerüchteweise geht derzeit ein Brief aus Juli 2021 an die Ältesten der Versammlungen um, in dem angekündigt wird, dass es nur noch einen neuen öffentlichen Erwachet und Wachturm im gesamten Jahr 2022 geben wird, des Weiteren nur noch je 2 Wiederauflagen aus Vorjahren.

Das ist nicht nur ein einfaches Gerücht sondern dieser Brief steht als Original zur Verfügung

1

Halte ich für ein Gerücht. Bis jetzt habens schon ein paar versucht uns endgültig loszuwerden, und tada, wir sind immer noch da 🥳

Und es werden immer mehr. Das wollen unsere Gegner gar nicht wissen. ElkeundGerd behauptet, wir würden zu Hass und Diskriminierung aufrufen, doch in Wirklichkeit tut er es doch selbst.

4
@Friedliebender
Und es werden immer mehr

Nein, weniger. Das zeigen die Statistiken deutlich. Letztes Jahr Negativwachstum. Die anderen Jahre Wachstum auf dem Niveau der Weltbevölkerung

1
@Friedliebender

Dann zeig mir dich mal die Statistik. Hier wird nicht geplappert wie bei den Gebeten der Zeugen sondern Fakten sind erwünscht

1
Bis jetzt habens schon ein paar versucht uns endgültig loszuwerden, und tada, wir sind immer noch da 

Jehovas Zeugen behaupten in ihrer Literatur, dass das Predigtwerk von Haus zu Haus durch nichts und niemanden aufgehalten werden kann. Nun, da kam die Pandemie und wie lange gehen Zeugen Jehovas jetzt schon nicht mehr predigen?

(Und das ist nur ein kleines Beispiel um zu veranschaulichen, wie schnell sich die Worte der WTG in Luft auflösen können)

1
@telemann2000

Doch, wir predigen immer noch von Haus zu Haus. Zwar per Brief, aber immer noch von Haus zu Haus

1
@14905403

Nö, kann man wohl kaum vergleichen. Wer gibt eigentlich das Geld fürs Porto aus? Die Briefe sind ja mittlerweile recht teuer....

1
@telemann2000

Kann man sehr wohl vergleichen.

Das Geld fürs Porto zahl jeder einzeln. Schließlich ist man auf eigene Kosten ins Gebiet gefahren

1
@14905403
Schließlich hab ich die Tanke um zum Gebiet zu fahren auch selbst gezahlt

Du, mit 14 Jahren?

1
@14905403
Das Geld fürs Porto zahl ich

Du arbeitest aber im Auftrag der WTG. Warum ersetzt sie dir nicht die Unkosten?

1
@14905403

Hat er dir den Auftrag persönlich erteilt? Weil du schreibst ja 'primär'

1
@14905403

Das ist mir zu generisch. Wenn ich mir die Apostelgeschichte durchlese, vergab Jesus Christus persönliche Aufträge an von ihm ausgesuchte Personen

1

Was möchtest Du wissen?