Ich kündige am 30.06 zum 31.07 werde ich dann trotzdem mit der letzten Zahlung Urlaubsgeld erhalten oder eher nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, was vertraglich vereinbart ist. Ohne Arbeits- oder ggf. Tarifvertrag zu kennen, kann das niemand hier beantworten.

Das hängt von den vertraglichen Bedingungen ab.

Wenn du nach dem 30.06.2017 austrittst und mindestens seit 01.01.2017 in dem Unternehmen tätig warst, steht dir für 2017 der volle Urlaubsanspruch zu.

DarthMario72 24.05.2017, 14:01

Es geht hier anscheinend um Urlaubsgeld als Sonderzahlung, nicht um das Urlaubsentgelt (Zahlung der Arbeitsvergütung während des Urlaubs).

Deine Antwort ist also leider am Thema vorbei.

1
Mojoi 24.05.2017, 14:29
@DarthMario72

Urlaubsgeld als Sonderzahlung kann sowohl freiwillig als auch vertraglich zugesichert sein. In letzterem Falle steht das Urlaubsgeld analog zum genommenen / auszuzahlenden Urlaub zu.

0

Wie lange warst du angestellt und Deutschland oder Österreich?

NicolaiMSPNI94 24.05.2017, 12:18

3 Jahre Ausbildung, 3 Jahr Vollzeit, 2 davon befristet, seit einem Jahr unbefristet. Und das in Deutschland

Gruß

0
marischi 24.05.2017, 12:22

Ok ich weiß leider über DE nicht wie es dort funktioniert tut mir leid - wir haben hier die Arbeiterkammer die in solchen Fällen ganz genau Auskunft gibt wieviel man bekommen muss und die prüfen auch die Endabrechnung auf Wunsch. Habt ihr auch soetwas in der Art? Das hilft auch enorm wenn man nicht über den Tisch gezogen werden möchte. lg

0

Was möchtest Du wissen?