Ich kriege die Krise , Kraftsport oder Kampfsport , wachsen ?

Mein Ziel  - (Sport, Ernährung, Gesundheit und Medizin) Mein Körper  - (Sport, Ernährung, Gesundheit und Medizin)

4 Antworten

Hey, 

um den Körper aus "Bild 1" zu erreichen wird Kampfsport nicht genügen. Kampfsport trainiert viele Muskelpartien, aber längst nicht so intensiv wie beim Krafttraining. 

Aber ich kann dich -mehr oder weniger- erleichtern. Mir erging es nämlich ähnlich.

Als ich 14 geworden bin habe ich mit Kraftsport angefangen. Natürlich unter Beobachtung und mit einem Trainer. Ich hatte in dieser Zeit einen "Wachstums -Stopp", heißt, dass ich 2 Jahre nicht wirklich gewachsen bin.
ABER, mit ~16 Jahren kam dann nochmal ein Schub, obwohl ich seit 2 Jahren aktiv Krafttraining betrieben habe.

Das man mit 16 noch keinen Kraftsport machen darf oder es das Wachstum beeinflusst ist, wenn man es nicht übertreibt, kompletter Blödsinn. Es stimmt schon, dass die Knochen noch nicht komplett verwachsen sind, aber das ist egal

Richtig ausgeführtes Krafttraining schadet nicht, ganz im Gegenteil. Ich habe mich großartig gefühlt, davor haben mich öfter mal Rücken - oder Knochenschmerzen geplagt. Nach 2 Monaten sind diese verschwunden.

Desweiteren bekommt man von den Mädchen mehr Aufmerksamkeit, aber das ist eher so ein *Bonus. ;)

Du solltest auf jeden Fall für dich - und nicht für Andere trainieren. 

Mein Tipp:

Fang mit dem Krafttraining an! Aber langsam, kontrolliert. Am besten wäre es natürlich wenn du dir Hilfe holst. Dein Vater, ein Trainer oder dein Opa, komplett egal, Hauptsache jemand passt auf dich auf. 

Maximalkrafttraining solltest du natürlich erstmal lassen, aber das wird dir dann die zuständige Person erklären. 

PS: 

Das heißt nicht, dass du komplett mit dem Kampfsport aufhören sollst! 

Viel Glück!!

Mit 16 bist du noch längst nicht ausgewachsen. Durchschnittlich wächst ein Mensch, bis er 21 Jahre alt ist.

Meine Meinung: Eigentlich steht deine Entscheidung schon fest, du bist dir nur noch nicht ganz sicher, ob du es durchziehen willst.

Es gibt zwar Kraftmaschinen quasi für jeden einzelnen Muskel, aber die Bewegungen sind recht einseitig. - Hin, her, rauf, runter, vor, zurück.

Beim Kampfsport trainierst du nicht nur deine Muskeln, sondern auch die Beweglichkeit und die Reflexe. Und wenn du das durchziehst, bekommst du außer deinem Traumkörper auch noch soziale Kompetenz, wenn du an die richtigen Trainer kommst.

Jedenfalls waren die Kampfsportler, die mir im Lauf meines Lebens über den Weg gelaufen sind, echt klasse Typen. Keine Hirnlosen Schläger oder so.

Ich möchte auch eigentlich Kampfsport machen aber mir wurde gesagt das man diesen Körper durch Kampfsport nicht erreicht. Dazu müsste man noch Krafttraining Machen & ich habe Angst Krafttraining zu machen oder falsch zu trainieren & sich somit meine wachstumsfugen schließen

1
@kalle1230

Du kannst das auch kombinieren. - Kampfsport und bissel Kraftsport und im Lauf der Zeit schauen, was dir wichtiger ist.

Übrigens hab ich mir sagen lassen, dass die Girls nicht unbedingt auf solche Körper (wie auf deinem Bild 1) abfahren. Gut Durchtrainiert genügt. :)

0

Erstmal, tolle Antwort.

Allerdings stimme ich dir nicht zu. 

Du sagtest ja bereits, dass es deine Meinung ist, aber um die Form aus "Bild 1" zu erlangen wird man um das Krafttraining nicht herumkommen. 

Ein solcher Körper benötigt (leider) Jahre, selbst mit einer optimalen Ernährung. 

Ich spreche aus Erfahrung. 

1

Hallo! Ich glaube Du hast schon eine Antwort von mir. Ich lese jetzt Du bist 16 da ist das Risiko eh nur minimal. Und eigentlich = 0 wenn Du mit guter Technik und moderat trainierst. Nicht nur Pumpen einen guten Teil im Bereich Kraftausdauer. 

Ein Training der Kraft - Ausdauer sehe ich ab 15 Wiederholungen aufwärts. Bedeutet eine Verbesserung der Energiebereitstellung und somit größere Ausdauer bei leichten Belastungen. Und macht auch schon Muskeln.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.


Kraft - (Sport, Ernährung, Gesundheit und Medizin)

Was möchtest Du wissen?