Ich komme ohne ihn nicht klar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du willst nicht von ihm abhängig sein? Du bist es aber schon.

mein Selbstbewusstsein ist nicht das größte obwohl er mir zu solchen Ängsten keinerlei Anlass gibt.

Daran erkennt man sehr gut Deine Einstellung. ER hat damit gar nichts zu tun, und selbst wenn er etwas tun würde, das Dein Selbstbewusstsein angreifen würde, läge es immer noch an DIR, dass es nicht dazu kommt.

Das Problem bist Du, nicht er.

Und mit der Einstellung und Denkweise, die Du gerade hast, wird diese Fernbeziehung dann auch nciht klappen, Du wirst am Rad drehen, es wird zu viel Streit kommen, noch mehr als jetzt und dann wird er den Rückzug antreten. Also wenn Dir an der Beziehung gelegen ist, musst Du eine andere Lösung finden und dringend an Dir arbeiten.

Ich weiß dass ich an mir arbeiten muss und ich das Problem bin. Ich wollte diese Beziehung überhaupt nicht eingehen aber er meinte vehement er nimmt mich wie ich bin. Nur wie arbeitet man denn nun an sich selbst? Das sagt einem immer niemand. Wie man tatsächlich während man ziemlich tief gesunken ist das alles aus eigenem antrieb aufbauen kann, ich wüsste nicht mal wo ich anfangen sollte.

1
@MelissaChan3

Damit, die Beziehung nicht einzugehen, hättest Du auch einen Fehler gemacht, da das Dein Problem nicht löst.

Und sicher sagte er, dass er Dich nimmt wie Du bist, er WEIß ja gar nicht, wie Du wirklich bist, was in Dir vorgeht, das verheimlichst Du ihm ja alles.

Was heißt tief gesunken? Bis jetzt sprachst Du nur davon, dass Dein Selbstbewusstsein nicht das Größte ist.

Und wenn Dir jemand nicht sagt, wie das geht, dann entweder deshalb,weil vorausgesetzt wird, dass man das weiß oder weil nicht gefragt wird.

Im Grunde geht es nur darum, dass Du alles, was Dir an Dir und in Deinem Leben nicht gefällt, nach und nach anpackst und verbesserst. Das verschafft Dir Stück für Stück Bestätigung und immer mehr Selbstbewusstsein und Sicherheit.

Aber den Selbstwert aus dem Partner zu ziehen, hilft Dir null und macht mit der Zeit nur die Beziehung kaputt. Und Du siehst ja, wie es Dir geht, wenn er nicht da ist.

Ist dasselbe Prinzip wie bei depressiven Mädchen, die meinen, dass durch den Partner die Depression besser geworden oder weggegangen ist. Ist sie nicht. Sie ziehen nur Bestätigung aus dem Partner und seiner Liebe. Sobald der Partner aber wieder weg ist, fallen sie noch tiefer als vorher. Dann heißt es "die Depression ist zurück" oder "durch ihn bin ich depressiv geworden". Nein,es war schon vorher so, der Partner hat die Depression nur überdeckt, indem er sie immer wieder gefüttert hat mit "Du bist perfekt, Du bist viel hübscher, ich liebe nur Dich, meine Prinzessin Du bist mir am Wichtigsten usw"

Das ist wie eine Suchtverlagerung. Ist man allein, quälen einen die Süchte (ich habe keinen Wert, kann nichts, bin nichts usw. was alle so von sich denken, die keinen Selbstwert haben), aber sie ändern ihr Leben nicht, ist dann ein geliebter Partner auf dem Schirm, wird die Sucht verlagert, denn dann kommt die Bestätigung ja von ihm (für eine Weile).

Es gibt sicher viele Dinge, die Dir an Dir und Deinem Leben nicht gefallen. Und die musst Du nach und nach anpacken und ändern. Mit jedem Erfolgserlebnis geht es Dir besser und Du wirst sicherer.

Man sagt nicht umsonst, dass man erst sich selbst lieben muss, bevor man wirklich jemand anderes lieben kann.

So ist es auch bei Dir.

Du bist viel zu sehr damit beschäftigt, dass er Dir Bestätigung geben muss und mit Deinen Ängsten ihn verlieren zu können an eine "Bessere", statt an sein Leben und seine Zufriedenheit und sein Glück zu denken und Dich darauf zu konzentrieren.

Wenn ihr euch mal ne Weile nicht seht, sind Deine Gedanken: Er entgleitet mir, ich bin traurig, ich bin frustriert, vielleicht hat er eine andere gefunden, eine Bessere, ich bin eh scheizze usw.

Deine Gedanken sind nicht primär: Hoffentlich geht es ihm gut und er hat eine schöne Zeit. Bin gespannt, was er alles Schönes erlebt hat, was er mir zu berichten hat von seinem Leben. Ich freue mich immer so mit ihm usw.

Und erzählt er evtl. von einer netten Kollegin oder allgemein Leuten, die er kennengelernt hat, wären Deine ersten Gedanken: Da war sicher eine Frau bei, die er toll findet, darum ist er gut drauf usw.

Also zieh eine Bilanz Deines Lebens und dann fang an:)

1

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, genau so geht es mir in jeder Hinsicht. Und dabei wollte ich für ihn immer nur die bestmögliche Unterstützung sein, in letzter Zeit bin ich kaum noch mit was anderem beschäftigt als jede seiner Aussagen übermäßig zu analysieren und es macht mich krank, dadurch geh ich überhaupt nicht mit ihm um wie ich es wollte und mit mir erst recht nicht. Das hat keiner von uns verdient. Ich werde mein Bestes geben, das alles in den Griff zu bekommen, vielen Dank für deinen tollen Rat, ich werde an ihn denken wenn ich mal wieder vergessen sollte wer ich eigentlich sein will.

0
@MelissaChan3

Gern geschehen.

Und wenn Du mal wieder schwächelst auf Deinem WEg, kannst Du Dir hier ja alles nochmal durchlesen. Das bleibt ja stehen:)

Na dann mal ein aktives und somit zufriedeneres 2017!

Hopp, leg los!:)

0

Hallo Melissa,

so einen konkreten Tipp kann ich dir jetzt hier in schriftlicher Form gerade nicht anbieten, das Thema ist recht komplex. 

 Das hört sich nach eine Form von Beziehungsabhängigkeit an, da kannst du mal eine google suche starten, wenn du magst. Da gibts in jedem Fall viel zu lesen dazu und ich denke das bringt dich auch erst mal weiter. Eine großen Schritt hast du schon gemacht, in dem dir das Problem bewusst geworden ist. Das ist in jedem Fall super positiv! 

Ich hab bei YT einen Paartherapeuten gefunden der Videos zu verschiedenen Themen hochläd. Auch wenn da im Titel kein dabei ist, wo deine Probleme explizit genannt sind, so lohnt es sich in jedem Fall da mal reinzuschauen. Das bringt dich sicher auch weiter,

https://www.youtube.com/channel/UChAtAt6VNWkw5fDpqwGJOzQ

Liebe Grüße und alles Gute

Mit deinem Verhalten bist auf dem besten Weg ihn in die Flucht zu schlagen. Permanente Angst und Sorgen, unbegründete Vorwürfe und Zickerei, unnötige Eifersucht... das belastet ihn und die Beziehung und das tut sich auf Dauer keiner an.

Zumal sich eine Woche nicht zusehen wirklich keine Zeit ist. Wie soll das dann mal im "echten Leben" nach der Schule werden? Da sieht man sich auch mal Wochen oder einen Monat nicht. Das gehört dazu.

Du musst mit dir im Reinen sein und an dir arbeiten, sonst kann keine Beziehung auf Dauer funktionieren.

Arbeite deine Sorgen und Ängste auf. Frag dich woran das liegt. Halt dir vor Augen was du damit zerstören kannst. Und bevor du ihn das nächste Mal angreifst, halte einen Moment inne und denk daran.

Es ist nicht so, dass ich ihm das alles überhaupt zeige.. Meine Eifersucht, Wut auf ihn, Zickereien, Angst, Vorwürfe, etc trage ich alles mit mir selbst aus. Aber wenn ich so bin werde ich ihm gegenüber sehr still und zurückgezogen, worauf er nicht wirklich zu reagieren weiß. Ich tu das absichtlich, um es nicht an ihm auszulassen, aber dennoch ist das schon schlimm genug und ich gebe dir recht. Es belastet mich alles so sehr und ich hasse mich dafür, da ich noch nie jemanden kennengelernt habe, der mir so wenig Anlass zu negativen Gefühlen gegeben hat, stattdessen gebe ich ihn mir selbst. Für mich ist es eine wahnsinnig lange Zeit und ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, ihn Wochen oder einen Monat nicht zu sehen. Es ist nicht so, dass ich nicht im echten Leben angekommen bin, mein Schultag ist zur Zeit wesentlich zeitintensiver als die Vollzeitarbeit meiner Mutter, er arbeitet in oft ziemlich schwierigen Schichten und trotzdem schaffen wir es immer, ich wüsste nicht inwiefern das noch schlimmer werden sollte. Ist für mich aber auch eine Frage, ob man die Zeit für den Anderen zu investieren bereit ist oder nicht. Aber du hast recht, ich muss wesentlich sorgsamer mit meinem Verhalten ihm gegenüber umgehen, das werde ich wohl noch lernen müssen. Ich war die letzten Jahre immer den ganzen Tag alleine, da ist es schwierig sich daran zu gewöhnen dass man seine Launen nicht nur vor sich selbst vertreten muss. Dankeschön!

1

Was möchtest Du wissen?