Ich komme nicht mehr mit soviel Pech im Leben klar - irgendeine Lösung?

._. - (Psychologie, Menschen, Leben)

19 Antworten

Es tut mir aufrichtig leid, dass es dir so schlecht geht! Ich glaube, du fühlst dich wie in einem tiefen dunklen Brunnen, aus dem du langsam und mühevoll wieder herausklettern musst und im Moment nicht weißt, wie du die Kraft dazu finden kannst.

Ich rate dir, es trotzdem immer wieder neu zu versuchen, mutig nach oben zu sehen und Schritt für Schritt hochzuklettern, sodass du dem Licht immer näher kommst und neuen Mut fassenkannst.

Lass dich nicht von den ersten schwierigen Schritten entmutigen, sondern kämpfe für dich selbst und dein Selbstbewusstsein!

Suche nicht um jeden Preis nach dem Glück, sondern eher nach Zufriedenheit, so kannst du auch leicht dein inneres Gleichgewicht und Glücklichsein finden, statt darauf zu warten, dass das äußere Glück dir plötzlich entgegenkommt.

Wenn du so oft Pech hast, nimm es nicht allzu schwer! Es könnte eine Probe für dein Leben sein, die du mit aller Kraft überwinden wollen solltest! Wenn es dir nur irgendwie möglich ist, versuch doch mal, all die verschiedenen Pechsträhnen so gut es geht zu ignorieren und deine Kraft zu nutzen, dich positiven Dingen zuzuwenden!

Es gibt doch bestimmt viele schöne und positive Dinge, die du gerne machen möchtest und bisher immer zu leicht vernachlässigt hast! Tu Dinge, die dir gefallen und dir erlauben, dich besser zu fühlen!

Melde dich doch mal bei einem Abendkurs an, in dem du deine Interessen und Talente pflegen kannst. So wirst du nicht nur von den vielen negativen Gefühlen abgelenkt, sondern kannst dich auch auf kleine und allmählich größere Erfolge freuen und stolz darauf sein. Kunst und Musiksind dabei sehr hilfreich, aber auch Sport oder andere Dinge, die dir gefallen.

Außerdem kannst du neue Menschen kennenlernen und mit einigen von ihnen früher oder später auch interessante und erbauliche Freundschaften schließen!

Es ist allerdings sehr wichtig, dass du nicht einfach nur darauf wartest, dass andere Leute auf dich zukommen, sondern selbst den Mut fasst, auf andere zuzugehen! Das kann mit einem Gruß, enem freundlichen Lächeln oder dem Austausch von einigen einfachen Worten beginnen, was gerade in einer Interessengemeinschaft leicht zu näherer Freundschaft führen kann.

Ich persönlich erlebe immer wieder, dass auch in mir fremden Umgebungen sich jeder über eine freundliche Begrüßung und ein nettes  „Wie geht’s“  freut und gerne mit ein paar Worten mehr darauf eingeht und das dann oft zu einer unverbindlichen oder auch interessanten Konversation führen kann. Wenn das nicht sofort geschieht, ergibt es sich aber nach einiger Zeit ganz selbstverständlich.

Sei nicht passiv und lass dich von deinem gegenwärtiges Unglücklichsein nicht dominieren. Du wirst sehen, wenn du zu anderen Leuten nett und freundlich bist, sind sie es auch zu dir, und es könnten sich Gespräche entwickeln, die dich bald aus deiner jetzigen Depression herausholen.

Der Mensch braucht den Menschen, um sich nicht einsam und verlassen auf der Welt zu fühlen! Aber wir müssen etwas geben, bevor wir auch etwas erwarten können. Deshalb kann ich dir nur wärmsten empfehlen, immer zwar diskret aber herzlich auf andere zuzugehen! Du wirst dich wundern, welche wunderbaren und unewarteten Resultate du erleben und wie glücklich du werden kannst!

Such nicht das Glück im Spiel oder in anderer materieller Hinsicht. Kümmere dich um andere Menschen, und du wirst dich wundern, welche Fähigkeiten in dir schlummern und welches innere Glücksgefühl dich beherrschen kann!

Ich weiß nicht, ob du gläubig bist. Aber unterschätze Gottes Beistand nicht! Gott liebt dich und wartet sicher schon lange darauf, dass du Kontakt zu Ihm aufnimmst und Ihn um Hilfe bittest. Glaub mir, ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Er uns näher ist, als wir manchmal denken und sich nur danach sehnt, auch von dir geliebt zu werden, um dich führen, leiten und dir besser helfen zu können.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und möchte dir noch einige Verse aus der Bibel mit auf den Weg geben, die ich sehr tröstlich finde und auch dir sicher ein Trost und Ansporn sein können:

"Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und er hilft denen, die zerschlagenen Geistes sind." (Psalm 24,19)

"Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat!" (Psalm 121,2)

„Vertraue auf den HERRN von ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf deinen Verstand; erkenne ihn auf allen deinen Wegen, so wird er deine Pfade ebnen" (Sprüche 3:5-6).

„Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? 2 Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“ (Psalm 121:1-4)

„Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt." (Römer 8:28)

„Gott, der Herr, wischt die Tränen ab von jedem Gesicht.“ (Jesaja 25,8)

Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott!“ (Phil. 4,6  EÜ)


Es tut mir aufrichtig leid, dass es dir so schlecht geht! Ich glaube, du fühlst dich wie in einem tiefen dunklen Brunnen, aus dem du langsam und mühevoll wieder herausklettern musst und im Moment nicht weißt, wie du die Kraft dazu finden kannst.

Ich rate dir, es trotzdem immer wieder neu zu versuchen, mutig nach oben zu sehen und Schritt für Schritt hochzuklettern, sodass du dem Licht immer näher kommst und neuen Mut fassen kannst.

Lass dich nicht von den ersten schwierigen Schritten entmutigen, sondern kämpfe für dich selbst und dein Selbstbewusstsein!

Suche nicht um jeden Preis nach dem Glück, sondern eher nach Zufriedenheit, so kannst du auch leicht dein inneres Gleichgewicht und Glücksgefühl  finden, statt darauf zu warten, dass das äußere Glück dir plötzlich entgegenkommt.

Wenn du so oft Pech hast, nimm es nicht allzu schwer! Es könnte eine Probe für dein Leben sein, die du mit aller Kraft überwinden wollen solltest! Wenn es dir nur irgendwie möglich ist, versuch doch mal, all die verschiedenen Pechsträhnen so gut es geht zu ignorieren und deine Kraft zu nutzen, dich positiven Dingen zuzuwenden!

Es gibt doch bestimmt viele schöne und positive Dinge, die du gerne machen möchtest und bisher immer zu leicht vernachlässigt hast! Tu Dinge, die dir gefallen und dir erlauben, dich besser zu fühlen!

Melde dich doch mal bei einem Abendkurs an, in dem du deine Interessen und Talente pflegen kannst. So wirst du nicht nur von den vielen negativen Gefühlen abgelenkt, sondern kannst dich auch auf kleine und allmählich größere Erfolge freuen und stolz darauf sein. Kunst und Musik sind dabei meistens eine große Hilfe, denn sie erheben deinen Geist und erfüllen dich mit Zufriedenheit! Aber auch Sport und andere Dinge, die dir gefallen, werden dir Auftrieb geben!

Außerdem kannst du dabei neue Menschen kennenlernen und mit einigen von ihnen früher oder später auch interessante und erbauliche Freundschaften schließen!

Es ist allerdings sehr wichtig, dass du nicht einfach nur darauf wartest, dass andere Leute auf dich zukommen, sondern selbst den Mut fasst, auf andere zuzugehen! Das kann mit einem netten Gruß, enem freundlichen Lächeln oder dem Austausch von einigen einfachen Worten beginnen, was gerade in einer Interessengemeinschaft leicht zu näherer Freundschaft führen kann.

Ich persönlich erlebe immer wieder, dass auch in mir fremden Umgebungen sich jeder über eine freundliche Begrüßung und ein nettes  „Wie geht’s“  freut und gerne mit ein paar Worten mehr darauf eingeht, sodass das dann oft zu einer unverbindlichen oder auch interessanten Konversation führen kann. Wenn das nicht sofort geschieht, ergibt es sich aber nach einiger Zeit ganz selbstverständlich von alleine.

Sei nicht passiv und lass dich von deinem gegenwärtiges Unglücklichsein nicht dominieren. Du wirst sehen, wenn du zu anderen Leuten nett und freundlich bist, sind sie es auch zu dir, und es könnten sich Gespräche entwickeln, die dich bald aus deiner jetzigen Depression herausholen.

Der Mensch braucht den Menschen, um sich nicht einsam und verlassen auf der Welt zu fühlen! Aber wir müssen etwas geben, bevor wir auch etwas erwarten können. Deshalb kann ich dir nur wärmsten empfehlen, immer zwar diskret aber herzlich auf andere zuzugehen! Du wirst dich wundern, welche wunderbaren und unewarteten Resultate du erleben und wie glücklich du werden kannst!

Such nicht das Glück im Spiel oder in anderer materieller Hinsicht. Kümmere dich um andere Menschen, und du wirst dich wundern, welche Fähigkeiten in dir schlummern und welches innere Glücksgefühl dich erfüllen kann!

Ich weiß nicht, ob du gläubig bist. Aber unterschätze Gottes Beistand nicht! Gott liebt dich und wartet sicher schon lange darauf, dass du Kontakt zu Ihm aufnimmst und Ihn um Hilfe bittest. Glaub mir, ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Er uns näher ist, als wir manchmal denken, und sich nur danach sehnt, auch von dir geliebt zu werden, um dich führen, leiten und dir besser helfen zu können.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und möchte dir noch einige Verse aus der Bibel mit auf den Weg geben, die ich sehr tröstlich finde und auch dir sicher ein Trost und Ansporn sein können:

"Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und er hilft denen, die zerschlagenen Geistes sind." (Psalm 24,19)

"Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat!" (Psalm 121,2)

„Vertraue auf den HERRN von ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf deinen Verstand; erkenne ihn auf allen deinen Wegen, so wird er deine Pfade ebnen" (Sprüche 3:5-6).

„Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? 2 Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“ (Psalm 121:1-4) 

„Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt."                  

„Gott, der Herr, wischt die Tränen ab von jedem Gesicht.“  (Jesaja 25,8)  

Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott!“ (Phil.4,6 )

Ich verstehe, dass es Dir sehr schlecht geht. Du hast ziemlich viele negative Dinge erlebt. Meiner Meinung nach stehst Du aber jetzt hier und heute vor einer relativ einfachen Wahl: 

1. Du kannst genauso weiter machen, wie in Deinem Text. Du bist dann das Opfer deiner Vergangenheit. Isoliert, allein und ohne Hoffnung. Es gibt dann keinen Weg mehr und es wird tatsächlich nur Pech für Dich regnen. Sagen wir zu 98%.

2. Die andere Variante ist der andere Teil der Weggabelung. Dort lässt Du alles hinter Dir, was bis jetzt geschehen ist. Du forderst das "Pech" zum Kampf auf und gestaltest den weiteren Verlauf selbst. Dass Du dort glücklich wirst, ist zwar nicht zu 100% sicher. Aber immerhin schrumpft dort die Macht, die das Pech bisher über dich hat. Weil Du ihm den Weg abschneiden kannst.

Es ist Deine Entscheidung.

Was möchtest Du wissen?