Ich komme irgendwie nicht klar damit?

6 Antworten

Hallo agirl2510,

vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir klar machst, was eigentlich mit den Menschen nach dem Tod geschieht. Die Bibel ist in dieser Hinsicht eine zuverlässige Auskunftsquelle. In dem Bibelbuch Prediger steht unmissverständlich: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst... Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl [das Grab], dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10).

Wenn der Mensch stirbt, dann hört er auf zu existieren. Er befindet sich, wie obiger Text zeigt, in einem Zustand völliger Bewusstlosigkeit, sozusagen im Todesschlaf. Sämtliche Lebensfunktionen sind erloschen, da sie an den Körper gebunden sind. Nach der Bibel gibt es nichts - auch keine Seele - , die nach dem Tod weiterlebt.

Das bedeutet jedoch nicht, dass mit dem Tod für immer alles aus ist! Die Bibel spricht von einer Auferstehung, bei der Gott die Toten zum Leben zurückbringen wird. Wie ist das möglich? Weil Gott ein vollkommenes Gedächtnis besitzt, das in der Lage ist, sich an das Lebensmuster jedes einzelnen zu erinnern. Für Gott ist die Auferstehung ungefähr so, als würden wir einen Schlafenden wecken. Aus diesem Grund verglich Jesus den Tod mit dem Schlaf (siehe Joh. 11:11-14).

Nach der Auferstehung werden die meisten auf der Erde weiterleben, allerdings unter besseren Voraussetzungen, als dies heute der Fall ist. Gott wird, wie die Bibel zeigt, zuvor in das Weltgeschehen eingegriffen und für bessere Verhältnisse gesorgt haben. Dies wird mit sehr schönen Worten in der Offenbarung, dem letzten Buch der Bibel beschrieben.

Dort heißt es: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Die Auferstehung ist ein in der Zukunft liegendes Ereignis, das Jesus einmal wie folgt beschrieb: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden, ... zu einer Auferstehung" (Joh. 5:28, 29).

Das bedeutet, dass die Verstorbenen bis zum Tag der Auferstehung im Todesschlaf ruhen. Es gibt auch niemanden, der mit einem Höllenfeuer gestraft wird. Wenn man über das Gesagte nachdenkt, dann mag man zwar immer noch ein gewisses Unbehagen bei dem Gedanken an den Tod empfinden, doch ist einem der ganz große Schrecken davor sicher genommen. Ist das nicht sehr erleichternd?

LG Philipp

Hallo,

Trauer ist bei Menschen verschieden. Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Gibt es an Eurer Schule vielleicht einen Vertrauenslehrer? Dann kannst Du auch mit diesem reden.

Ich bin Christ. Der Glaube hilft vielen Menschen. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Das passiert mir auch oft wenn ich ein kleinen streit hatte oder ein größeren und im Bett liege und aufeinmal an die alten Zeiten denke. Das bedeutet das du die Person sehr geschätzt hast. Ich M 17 überlege auch sowas oft und z.b. auch an alte Freunde denen ich kein Kontakt habe usw... ich habe nicht angst die Leute zu verlieren in dem Sinne ich fühle mich ohne die Person nicht so wie ich mich fühlen will oder werde...

Meistens sind das auch die Personen die sehr nach Aufmerksamkeit suchen und brauchen....

Daher weiß man das du ein sehr gut herziges zerbrechliches Herz hast ...

Ich fühle mich schrecklich und enlend?

Heute ist wieder so ein Tag wo ich mich schrecklich fühle.. ich könnte den ganzen Tag nur weinen aber weiß nicht genau woran es liegt.. ich fühle mich einfach so elend und dieses Gefühl ist wirklich unfassbar schrecklich.. ich möchte einfach ein tolles Leben haben, erfolgreich sein, Spaß haben, Geld haben, viel erleben undso und in diesem Moment ist es einfach nicht so.. es ist alles sch*isse.. wenn ich zB meine Hausaufgaben machen will und eine Sache nicht verstehe breche ich sofort in Tränen aus und denke mir wie sche*sse alles ist und was ich für ein Nichtskönner bin und alles wird schlimmer .. was kann ich dagegen tun ? Ich liege im Bett und alles kommt mir noch schlimmer vor... dieses Gefühl ist so schlimm ich kann das nicht aushalten.. ich hab keinen Antrieb irgendwas zutun.. ich fühle mich irgendwie auch traurig,wütend,dumm und alles was negativ ist..was kann ich dagegen machen ?  Und woran kann das liegen? Liegt das an der Pubertät? (w15)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?