ich komm ncht vom ritzen los

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Darüber nachzudenken, womit es gehen würde, ist noch keine Sache, vor der du dich fürchten musst, denn Gedanken sind für deinen Körper zunächst mal nicht bedrohlich. Allerdings solltest du aufpassen. Google nach "Skills gegen ritzen" und schau dir ein paar Listen von Alternativen zum Ritzen an. Wenn dich der Wunsch ergreift, dann frag dich, wieso du Lust darauf hättest und wie du den Effekt, den du haben willst, auch anders erzielen kannst. Mit scharfen Messern hantieren wollen kann man beispielsweise super mit Gemüse schneiden kombinieren. Blut sehen kann man, indem man sich aufwändig und realistisch Wunden schminkt. Schmerzen empfinden kannst du auch, wenn du mit der flachen Hand auf eine harte glatte Oberfläche (z. B. Schreibtischplatte, Wand, Küchenarbeitsplatte etc.) schlägst. Meditieren kannst du, indem du dich auf Details konzentrierst und versuchst, immer "tiefer" reingucken zu können (z. B. fünf Minuten eine Schraube angucken). Der Kummer, den du hast, will aber auch losgelassen werden. Also rede viel mit deiner Freundin und auch mit anderen Vertrauenspersonen über deine Probleme. Oft hilft es schon, darüber reden zu können, damit es nur noch halb so schlimm ist. Wenn du sie mal brauchst, dann scheu dich nicht davor, auch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Probiers vielleicht mal mit diesen Skills? Es gibt da z.b.: Haargummi auf die Pulsadern schnalzen lassen, scharfe Chilli essen, Eiswürfel dort hin halten wo du dich gerne ritzen würdest. Ich weis ja nicht wie du dich fühlst wenn du das verlangen danach hast also wütend oder traurig? Wenn du wütend bist kannst du ja dir irgendein Hobby suchen wo du dich auspowerst und diese Wut los wirst es aber auch Zuhause jeder zeit machen kannst zum Beispiel Boxen und wenn du traurig bist mach diese Skills oder mach dir einen schönen Abend für dich oder hör Musik die dich aufheitert und ich glaube die Variante mit dem Psychologen kennst du mittlerweile und wenn du aber nicht willst das das deine Eltern mitbekommen dann ruf doch mal die Nummer gegen Kummer an (schreiben per E-Mail ist auch möglich!!) die Nummer findest du ganz leicht im Internet oder wenn du ihnen schreiben möchtest geh einfach auf ihre Homepage:) Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen LG:)

butterkucheb 08.02.2015, 18:17

Ja konntest du. Danke dafür:)

0

Hallo,

ich habe mich selber schon geritzt und ich kann ja mal erzählen, was mir hilft, um nicht wieder damit anzufangen.

  1. Reden: Auch wenn ihr es mir nicht glaubt, aber reden hilft wirklich. Vertraut euch jemanden an. Bei mir war es mein Lehrer. Erst viel es mir sehr schwer, ihm alles zu erzählen. Sucht euch jemanden den ihr vertraut und der euch zuhört. Das kann eine Freundin sein, ein Familienmitglied oder irgendein Bekannter. Wichtig ist, dass ihr Vertrauen zu dieser Person habt.

  2. Ablenken mit Hobbys etc.: Wenn ihr den Drang zum Ritzen hab, lenkt euch ab. Mir haben meine Hobbys Mathematik und Musik immer geholfen. Wenn nichts mehr geht – Mathe ging immer. Wenn ich den Drang zum ritzen hatte bzw. habe beschäftige ich mich mit der Mathematik oder setze mich ans Klavier. Jeder hat irgendein Hobby. Macht irgendetwas was euch „fesselt“ und vom Ritzen ablenkt.

  3. Skills. Es gibt viele hilfreiche Skills – als Alternative gegen das Ritzen. Ich liste hier mal einige auf:

    • Gummiband um das Handgelenk spannen, daran ziehen, damit es beim zurückschnalzen auf das Handgelenk schlägt

    • Eiswürfel an der Stelle wo du ritzen wolltest fest andrücken. Es ist zwar schmerzhaft, aber nicht gesundheitsschädlich

    • Ein Blatt Papier nehmen und deine Gedanken und Gefühle aufschreiben. Danach verbrennst du es. Ich schreibe täglich Tagebuch und notiere meine Gedanken etc.

    • Statt Ritzen, Rote Striche mit wasserlöslichen Filzstiften auf die Haut malen

    • Nicht allein sein. Ich habe mich in dieser Zeit von allen abgegrenzt und mich geritzt. Das ist ein Fehler. Besser wäre einen Freund besuchen, spazieren gehen usw.

    • Tränen raus lassen, wenn dir zu weinen zu mute ist, behalte deine Gefühle nicht für dich, sondern lass es raus.

    • Mach eine Liste „Warum will ich mit dem ritzen aufhören“. Schreibe alle Gründe auf, die dir einfallen. Das habe ich auch gemacht. Wenn du wieder den Drang hast, nehm die Liste und les es, denke darüber nach und überlege, ob du das wirklich willst. Sei dir den Folgen des Ritzens bewusst.

    • Sage dir Sätze wie „In 15 Minuten kann ich es immer noch tun“ und versuche dann irgendetwas anderes zu tun. Alles ist richtig, außer das ritzen.

    • Am hilfreichsten ist meiner Meinung nach mit jemanden zu spreche, aber dafür müsst ihr euch jemanden anvertrauen.

    aus meinem Tipp: https://www.gutefrage.net/tipp/die-flucht-in-eine-sucht---ritzen-

LG Jasmin

butterkucheb 08.02.2015, 18:13

Vielen Dank für deine Hilfe:D

0

Hey :)

das war ein einmaliger Fall. Ich hab es ein Jahr lang gemacht. Ich finde, dass man bei dir noch nicht von einer "Sucht" sprechen kann. Belasse es bitte bei diesem einen Mal und dann ist gut :)

Bei Fragen oder so melde dich einfach :))

LG ShD

butterkucheb 08.02.2015, 18:15

Ok danke mach ich:)

1

Wenn es zur starken sucht führt empfehle ich eine Therapie zu machen.

Wenn du "nur mal eben" ritzen willst, weil du nichts Besseres zu tun hast, dann lass es einfach sein. Kein Wunder, dass Menschen mit richtigen Problemen nicht ernst genommen werden.

Janiela 01.02.2015, 22:48

Es gibt Menschen, die dasselbe über eine Person sagen würden, die sich die Pulsadern aufgeschnitten hat, bloß weil es "falsch" gemacht wurde und die Person überlebt hat. Vielleicht handelt es sich hier nicht um "nichts Besseres zu tun haben" im Sinne von Langeweile, sondern eher im Sinne von einem Hilferuf. Wann ein Problem ein richtiges ist und wann es noch nicht so richtig ist, das zu entscheiden überlass bitte der Person, die den Leidensdruck hat, denn nur die kann das beurteilen.

1
schokocrossie91 06.02.2015, 23:33
@Janiela
jetzt geht's mir super aber irgendwie möchte ich mich immer wieder ritzten wenn ich ein messer sehe oder so was.

Das klingt echt nicht nach Leidensdruck, sondern genau nach "ich hab nichts Besseres zu tun". Wenn es ihr doch so gut geht, wobei will sie denn dann Hilfe?

0
Janiela 07.02.2015, 07:17
@schokocrossie91

Checkst du nicht, dass der Wunsch danach, sich selbst zu verletzen, nicht gesund ist? Wenn eine Person, die sich selbst verletzt, in der Lage wäre, zu erkennen, wie mies es ihr generell geht, nicht nur in der letzten Situation, in der es passiert ist, dann bräuchte sie sich nicht ritzen. Das hängt mit Verdrängungsmechanismen zusammen, weil das Problem noch zu abstrakt und zu komplex ist, um wirklich in vollem Umfang begriffen zu werden. Wenn Leute sich ritzen, dann passiert es oft angeblich, weil so empfunden, aus "Langeweile" oder "Spaß". Man schickt sie dann nicht zu einer Vertrauensperson und einem Arzt, um die Hautwunde zu versorgen, sondern weil es nicht gesund und für das Individuum gefährlich ist, den Wunsch danach zu haben, sich Schaden zuzufügen.

1
schokocrossie91 09.02.2015, 00:46
@Janiela

Überraschung: Ich ritze mich selbst seit 12 Jahren, also brauchst du mir nicht erklären, was da vorher abgeht. Nur stehe ich nicht in der Küche, sehe ein Messer und denke "Hm, mir geht es zwar gut und ich habe Freude am Leben, aber hey, lass halt mal ritzen!" DAS ist kein Leidensdruck und auch der Eindruck, den sie mit ihrer Art, die Frage zu stellen, macht, zeugt nicht unbedingt von großer Hilfebedürftigkeit.

0
Janiela 09.02.2015, 01:09
@schokocrossie91

Achsooo du und die Fragestellerin, ihr seid identisch!!? So ist das also! Ja dann will ich natürlich nichts gesagt haben.

1
butterkucheb 16.02.2015, 01:52
@Janiela

Ähem also ich möchte auch mal was sagen. Erstmal danke janiela für deine hilfe :) so und "schokocrossie"..hoer mal..diese frage von mir regt dich auf ok. Weißt du ich kann das verstehen. Ich komme wahrscheinlich wie ne aufmerksamkeitsgeile teenagertusse rueber die keinr ahnung vom leben und echten Problemen hat. Das tut mir leid. Ich hab mich eine zeit lang nur weil ichs halt schon mal gemacht habe zu so nem mist hingezogen gefühlt ich dachte ich werde süchtig ich wollte nur wissen wie ich das aufhalten kann. Da es mir wirklich super geht und ich das auch nie wieder tun möchte. Ich bereue es. Sehr. Dass du es seit zwölf jahren tust ist wirklich schrecklich. Das tut mir echt leid. Ich weiß ja wir kennen uns nicht und dein erster eindruck vin mir ist wahrscheinlich nicht der beste außerdem hab ich keine Ahnung von so was aber wenn du willst kannst du mir auch privat schreiben. Ich würde mich sehr freuen wenn es dir besser gehen würde. .wirklich. und wenn nicht auch gut..ich wünsch dir im leben aber viel Glück (dir auch janiela nochmal danke dass du mich verteidigt hast :)) und hoffentlich gehts dir sehr bald besser.

1

Mach irgendwas anderes was dir spass macht. Hör Musik, mach sport, lese oder male oder sowas. Meistens gibt es Gründe dafür. Verdrängung diese Gedanken und tu irgendwas, nur Hauptsache nicht wieder ritzen! Davon kommst du nicht mehr weg! Telefonier mit jemandem oder lenken dich irgendwie ab. Glaub mir, es ist nicht leicht es zu lassen wenn man es erst richtig angefangen hat. Ich kam 6 Jahre lang davon nicht los. Und sogar hetzt denke ich immer wieder daran. Suche mir dann aber immer etwas was ich machen kann oder Gründe es nicht zu tun. Und denk mal dran: die Narben bleiben sehr lange und besonders schön sind die nicht. Immer wieder sprechen dich Leute drauf an und du musst dir überlegen was du sagst. Wenn sonst noch was ist oder du jemanden zum reden brauchst dann schreib mir ruhig, ich bin gerne für dich da. LG ;)

mellchen12345 01.02.2015, 22:43

Sry wegen der Rechtschreibung. Auto korrektur vom Handy...

0

Es einfach lassen.

Wenn du weitermachst kommst du viel schwerer von los als jetzt.

Machs einfach nicht mehr... auch wenn's schwer ist du musst dich losreißen können

Was möchtest Du wissen?