Ich komm nächstes jahr in die 11 und hab wsg bin in Französisch und Ph nicht gut aber in ch gut sollte ich Chemie nehmen weil viele sagen das es schwer wird?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also Grundkurs ist nicht so schwer, viele meiner Freunde waren sogar eher schlecht in Chemie und sind jetzt in der 11 richtig gut :) LK dagegen ist echt anspruchsvoll. Hab Franz und Physik auch abgewählt xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von master111111
10.12.2015, 20:03

Danke is wirklich hilfreich , frage was heißt lk ?

0

Hi,

es kommt auf den Menschen an sich an. Ich selbst bin im Chemie Leistungskurs, weiblich und habe 15 Punkte gesamt. Ich kann dir ja mal meinen Eindruck von der Chemie schildern bzw., wie das bei uns gehandhabt wird mit dem Stoff.

Unsere Themen im LK sind:

  • Q1: Energie und chemische Reaktionen
  • Q2: Chemische Gleichgewichte in Natur und Technik
  • Q3: Die Welt der makromolekularen Stoffe
  • Q4: Die Welt der farbigen Stoffe

Basics, die jeder Schüler in den LK mitbringen sollte:

  • Stöchiometrie (n, m, M, c, V)
  • PSE
  • Wertigkeiten, Aufstellen von Oxidationszahlen
  • Aufstellen von Reaktionsgleichungen
  • Säuren - Protolyse, Laugen, Salze
  • Nachweise, Eigenschaften, Toxizität
  • Organische Chemie
  • Chemische Bindungen
  • Löslichkeit
  • Struktur und Eigenschaften
  • Textanalyse (!!!!!)
  • Experimentelle Fähigkeiten
  • Anfertigen von Versuchsprotokollen (!)
  • Naturwissenschaftlicher Erkenntnisweg

Der LK Chemie sollte nur dann gewählt werden, wenn ein Interesse an chemischen Experimenten,Genauigkeit (!!!), Formeln, Reaktionsgleichungen etc. besteht. Die Beherrschung der Mittelstufenathematik ist auch hier auch eine wichtige Voraussetzung. Die Chemie in der Oberstufe ist sehr mathematisch - wir rechnen sehr viel mit Formeln, stellen um und es wird immer mathematischer. Mittelstufenmathematik ist also von großer Relevanz und die Stöchiometrie auch, es kommt ein kleinen wenig Oberstufenmathematik hinzu (in Q2, wenn man dann bspw. für die Reaktionsgeschwindigkeit die Ableitung der Kurve bestimmt etc.). 

Natürlich ist die Mittelstufenchemie Pflicht, wenn man so will, da ALLES aufeinander aufbaut! Ich spreche aus Erfahrung. Also Leute, die zum Beispiel in Mathe schlecht sind, fallen meist auch bei den Aufgaben (in Klausuren muss man viel rechnen) leicht durch.

Man sollte schon auf 1er bis 2er Niveau sein. Ich fühle mich im LK pudelwohl. Ich stehe schon immer in Chemie auf einer 1 - mein bestes Fach - und damals haben die LKSchüler haben zu mir gesagt "Du wählst den Chemie LK - du hast Ahnung!". Also, wenn du Spaß an der Chemie hast und auch in Mathe ganzsolide bist, dann wäre das durchaus eine Überlegung wert! Ich bereue meine Wahl jedenfalls nicht.

Im Grundkurs wird bei uns die Reihenfolge Q3-Q4-Q1-Q2 (von den Themen) eingehalten. Man beginnt also erst mit Proteinen etc.

Im Allgemeinen ist es natürlich leichter, ein gewissen chemisches Verständnis ist vielleicht nicht ganz fehl am Platz. Es geht viel um Struktur, Nachweise etc. ...

Zu den Klausuren - das ist im Grund- und Leistungskurs dasselbe:

Man bekommt in mindestens einer Aufgabe einen Text, in dem einem die ganzen Angaben dazu meist schon genannt sind, man diese nur logisch verknüpfen muss. Das lernt man aber :)

Dann muss man auch rechnen und selbst neue Ansätze entwickeln, die man so im Unterricht noch nicht hatte...

Bei Fragen melde dich! ;)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von master111111
10.12.2015, 20:50

Ich muss ch nehmen da ich in ph und Franz nicht gut bin. Chemie und bio hingegen interessiert mich und in den Sommerferien werde ich Viel lernen um mithalten zu können Danke für die ambitionierte hilfe

1

Was möchtest Du wissen?