Ich komme mit dem Tod meines Hundes nicht klar: Was kann ich machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für manche Menschen ist es am besten wenn sie sich nach dem Tod ihres Haustiers gleich wieder ein neues nach Hause holen weil sie damit von ihrem Kummer abgelenkt werden.

Andere Menschen brauchen die Zeit der Trauer um sich innerlich verabschieden zu können und sich gleich einen neuen Hund zu holen erscheint ihnen vielleicht sogar wie ein Verrat am verstorbenen Tier. Manche vergleichen das neue Tier mit dem anderen wobei das neue Tier immer schlechter abschneidet. Was dem neuen Hund gegenüber auch ein bisschen unfair ist, denn es ist ja nicht seine Schuld.

Ich möchte Dir raten das Du über Deinen Hund mit anderen Menschen sprichst, vielleicht bei Freunden oder in der Familie. Du kannst auch jemand fremden erzählen was für einen tollen Hund Du hattest, was Du mit ihm so erlebt hast und wie sehr Du ihn geliebt hast. 

Oder Du schreibst es einfach mal auf was für ein Freund der Hund für Dich war und an welche gemeinsame Momente Du Dich gerne erinnerst.

Auch wenn der Schmerz noch tief sitzt, er wird mit der Zeit nachlassen und das darf er auch, denn das bedeutet ja nicht das Du Deinen Hund vergisst.

Ich wünsche Dir viel Kraft dazu und vielleicht gibt es irgendwann mal einen Hund für Dich dem Du auch Deine ganze Liebe schenken kannst.

LG

Ich kann Dich gut verstehen, ich habe schon zwei geliebte Hunde über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen. Es tut jedes Mal wieder weh, und der Schmerz wird nur langsam weniger.

Aber der Tod gehört zum Leben dazu. Versuche, nicht ständig daran zu denken, wie schlimm es ist, daß Du Deinen Hund verloren hast, sondern denke daran, wie toll es ist, daß Du ihn hattest. Freue Dich über die Erinnerungen an die vielen schönen gemeinsamen Erlebnisse. Versuche, die Trauer umzukehren in Glück und Dankbarkeit über die Zeit, die Ihr hattet.

Ich weiß, das ist schwer. Aber es geht. Und dann kannst Du wieder nach vorn schauen, Eurem neuen Hund eine Chance geben, Dein Herz zu erobern und mit einem Lächeln auf die Vergangenheit schauen.

Auch, wenn der neue Hund jetzt da ist, heißt das nicht, daß er den alten ersetzt. Das muß er auch nicht! In Deinem Herzen ist so viel Platz - da passen beide gemeinsam rein!

Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft!

LG!

Im Himmel geht nichts verloren. Nur die Form verändert sich. Ich weiß, Kommentare wie: "Im geht es dort oben bestimmt gut!" helfen nicht. Und, vielleicht ist er nicht dort oben. Man weiß es nicht.

Was möchtest Du wissen?