Ich könne heulen, meine Eltern wollen unsere Katze wegen meiner schlimmen Allergie abgeben, was soll ich tun! ;'(!?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich habe immernoch die Hoffnung, dass alles ich selber schuld bin, weil ich am Samstag Abend aus Panik, weil ein Geschäft zu gemacht hat, ohne Jacke, bei 5°C 15min lang dorthin gesprintet bin... :(

Wissen das deine Eltern und weiß das der Arzt?

Auch bei einer schweren Bronchitis / Lungenentzündung kann man eine Atemspasthik bekommen, die mit der Allergie überhaupt nichts zu tun hat. Ich hatte letzten Winter eine Lungenentzündung und musste aufgrund solcher Atemspasmen cortisonhaltiges Asthmaspray benutzen, weil ich nachts vor Atemnot im Sitzen schlafen musste. Und das kam eindeutig von Viren und nicht von einer Allergie. Ich habe übrigens auch eine Katzenallergie und obendrein darf ich 4 Fellnasen zu meinen Familienmitgliedern zählen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Eine allergische Reaktion bahnt sich in der Regel an, das spürt man. Da das von jetzt auf gleich kam, denke ich nicht, dass das ein allergisches Problem war.

Was viele Ärzte einem auch nicht auf die Nase binden: Der Körper gewöhnt sich bei Dauerkontakt mit einem Allergen an dieses und wird langsam dagegen immun. Deswegen haben Bauernkinder keinen Heuschnupfen. Erst vor etwa 4 Wochen kam darüber eine Sendung im SWR3. Bei Katzen ist das nicht anders. Eine Katze, die man ständig um sich hat, dagegen immunisiert sich der Körper von selbst. Dagegen fremde Katzen, die man einmal trifft, können solche allergischen Reaktionen doch hervor rufen. 

Ich habe seit meiner Kindheit eine Katzenallergie und halte dessen zum Trotz, seit ich 13 war, Katzen. Immer mehrere. Ich habe mich irgendwann mal desensibilisieren lassen, da ich auch einen sehr schweren Heuschnupfen hatte, da kam es auf das Katzenallergen im Spritzmittel auch nicht mehr an. Mir hat es geholfen, und mittlerweile bin ich 51, und würde nicht im Traum auf Katzen verzichten. Nur neue Katzen (oder fremde) verursachen bei mir allergische Reaktionen. Oder, wenn ich meine Katzen ausgiebig bürste. Sonst merke ich nichts.

Desensibilisierung sollte man erst machen, wenn man mindestens 18 Jahre alt und ausgewachsen ist. Die meisten schlimmen Zwischenfälle passieren bei Kindern. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber vermutlich noch keine 18, und deswegen hat deine Mama solche Angst. Auch unser Kinderarzt hatte einen Fall eines anaphylaktischen Schocks bei einem Kind aufgrund einer Desensibilisierung und macht deswegen keine Behandlung mehr bei Kindern. Erwachsene verkraften das viel besser. Und man muss ja nach der Spritze immer eine halbe Stunde beim Arzt sitzen bleiben, zur Kontrolle, ob was passiert. In dem Fall könnte dieser sofort einschreiten. - Das ist schon sicher genug, weswegen ich eigentlich immer FÜR die Desensibilisierung bin. Mein 18jähriger Sohn lässt sich derzeit auch desensibilisieren und hat als einzige Nebenwirkung manchmal einen juckenden Arm vom Spritzen.

Solange du noch nicht 18 bis, könntest du aber Antihistamine nehmen. Es gibt Cetirizin oder Loratadin frei verkäuflich in der Apotheke. Das macht NICHT abhängig. Meine Söhne nehmen das seit sie klein sind. Ich selbst seit 40 Jahren (natürlich immer nur bei Bedarf). Und der Arzt könnte dir für den Notfall einen Asthmainhalator verschreiben.

Aber wie gesagt glaube ich nicht, dass das etwas mit der Katze zu tun hatte. Und wenn zehnmal nun eine Katzenallergie herauskommt. Sonst hättest du eher gleich am Anfang, als die Katze neu war, Probleme gehabt... . 

Eine Lösung kann übrigens auch Allerpet sein. Ich selber habe es noch nicht ausprobiert, weil ich es nicht nötig finde, aber wenn du das mal deiner Mama zeigst...:

http://www.allerpet.de/

Ich drücke auf jeden Fall alle verfügbaren Daumen, dass der kleine Tom bei euch bleiben darf :o)) . Und wenn du nicht gerade im Grundschulalter bist, hast du eigentlich ein Mitspracherecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EneBoom 25.11.2015, 18:10

Wow, danke für diesen tollen und ausführlichen Kommentar! 

Ich werde ihn meinen Eltern zeigen, in der Hoffnung, dass es was bezweckt! Vielen Dank!

Ich bin übrigens 15. :)

0
polarbaer64 25.11.2015, 19:49
@EneBoom

Mit 15 bist du aber durchaus in der Lage, über deinen Körper zu entscheiden. DU musst wissen, kannst du mit allergischen Reaktionen leben, oder beeinträchtigt es dich zu sehr. Allergie (wenn es denn tatsächlich daher kommen sollte, was ich nach wie vor nicht glaube) ist immer auch eine Einstellungssache und nicht nur eine Krankheit. Manch einer würde niemals in die Nähe eines Tieres gehen, damit er bloß kein Augenjucken bekommt. Das würde ihn dermaßen in Leid versetzen. Andere dagegen leben mit Asthmaanfällen, um ja nicht auf ihren Liebling verzichten zu müssen.

Ich glaube, du bist ein starkes Persönchen und weißt, was du willst. Kämpfe dafür :o) . 

Alles Gute für dich und den Kater Tom :o) !

0

Wohnst Du in der Nähe von Gießen? Meine Tochter würde Deinen Tim bestimmt einige Tage nehmen.

Außerdem ist es gar nicht gesagt, daß die Allergie vm Fell und den Hautschuppen erkommt ondern von Ausscheidungen und Speichel der Katze. Es muß also nicht der Kater sein. Mach Dich jetzt erstmal nicht verrückt.

Alle Allergiebehandlungen dauern länger und keine ist mit Fingerschnipsen sosofort Weg. Deine Eltern wollen das Beste für Dich, aber ich verstehe Dich gut. Wennn etwas ist, sag einfach Bescheid und sonst, daß Du die Katze behalten Konntest. Die Option mit meiner Tochter bleibt Dir erhalten. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durchatmen, weil du dem Allergen nicht mehr so massiv ausgeliefert bist!

Ich weiß, das klingt hart. Aber mit ständiger allergener Belastung hast du nicht nur im Alltag ständig mit Einschränkungen zu leben, sondern riskierst auch massive Verschlechterungen. Vielleicht gibts was anderes als Ersatz, worauf du nicht allergisch bist? Einen Hamster? Einen Hund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EneBoom 25.11.2015, 14:46

Ich habe immer davon geträumt einen Coton de Tulear zu besitzen oder nochmal einen Yorkshire Terrier zu besitzen, aber Tom ist nicht ersetzbar

0

Lass dich nochmal explizit auf seine Haare testen, dann sieht man ob es Sinn machen würde ihn wegzugeben.
Aber wenn die Bronchitis (die bei dem Wetter natürlich auch von außen kommen könnte) wirklich von ihm kommt, dann ist es für euch beide das beste, ihn wegzugeben.
Auch wenns jetzt blöde klingt..

"Wenn ich doch nur wüsste, dass es ihm nicht so viel ausmacht wie mir und er nicht traurig darüber ist, dann könnte ich es besser verkraften"
Es macht ihm nicht so viel aus wie dir. Ich weiß selbst wie stark eine Bindung zu einem Tier sein kann, aber vorallem Katzen kommen damit klar nach ein paar Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine allergie kann zu einem lebensbedrohlichen allergieschock führen.

wenn du den überlebst, wird es dir anschliessend ziemlich lange zeit sehr schlecht gehen. und den kater musst du dann sowieso abgeben.

also lieber jetzt, deiner gesundheit zuliebe.

ich bin auch auf katzenhaar allergisch. zum glück aber nicht so sehr wie du. ich kann katzen draussen sogar anfassen ohne eine reaktion zu haben.

allerdings vermeide ich es im normalfall, leute, die katzen drin halten zu besuchen.  bei leuten, die freigängerkatzen haben, halte ich es aber durchaus mal ein paar stunden aus. augen tränen dann etwas, nase läuft, aber nichts erhebliches. allerdings hab ich immer ein notfallmedikament dabei.

so sehr ich tiere liebe - mein leben ist mir wichtiger.

vielleicht hlfts dir ein bisschen, zu wissen, dass es andern genauso geht wie dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EneBoom 25.11.2015, 14:44

Aber das ganze passierte so plötzlich, einfach Zack, davor hatte ich noch nie Symptome, die darauf hindeuten könnten, eine Katzenhaarallergie zu haben.. :/

0

Hat der Arzt dich auf die Katze getestet? Musstest du Haare/Schuppen mitbringen?

Dies würde ich noch machen lassen! Wenn es aber die Katze ist.....ist es besser für dich, wenn ihr ein schönes Zuhause für ihn sucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EneBoom 25.11.2015, 14:48

In Januar ist der große Tag, wo ich getestet werde, ich bekomme direkt das Allergen in die Lunge (glaub ich) gespritzt und dann wird getestet ob ich reagiere 

Aber was soll bis dahin mit der Katze passieren? :(

0
MaggieundSue 25.11.2015, 14:50
@EneBoom

Suche ein Ferienplatz für sie. Es gibt so viele Leute, die das anbieten. Frag auch bei deinen Freunden rum, ob jemand die Katze bis dahin aufnehmen könnte.

0

Ich habe mir jetzt nicht alles durch gelesen. 1. Gibt es tabletten für dich und für deine katze damit der stoff aus den katzen hatten ein bisschen neutralisiert werden.
2. Gibt es ein bestimmten staubsauger der richtig gut katzen haare entfernt.

Wenn das alles wirklich nicht hilft. Machte glaube ich nimmant das du daran stirbst.
Such dann sonst ein schönes neues zu hause. Das wäre aber nur der schlimmste fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Eneboom, das tut mir aufrichtig leid für dich. kann mir nicht vorstellen das eine Allergie gegen den Kater vorliegt. Würde mich in deiner Stelle nicht damit abfinden. bestehe darauf das eine Blutuntersuchung gemacht wird. Bei unserer Tochter wurde im  Kindesalter  eine Tier Allergie so diagnostiziert. jedoch nicht bei den Eigenen und von Anderen auch nur wenn ganz enger Kontakt z.B. durch Anschlecken stattfand. Zudem ist es der Speichel nicht die Haare die eine Allergie machen. Kämpfe darum das du dein geliebtes Katerchen behalten kannst. Alles erdenkliche Gute und  Glück für Euch.!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt bestimmt Tabletten dagegen aber die sind denk ich mal sehr Teuer, ansonsten mal beim Arzt informieren ob es da Therapien gibt. Wenn alles nix hilft musst du auf die Katze verzichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du für eine Allergie?

Sonst sag ihnen das das dir nichts aussmacht wenn du Wirkungen aus deiner #allergie hast sonst bringe sie bei einer Freundin unter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt Therapien gegen Allergien, aber bis so eine Therapie abgeschlossen ist dauert es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt Katzen Arten ,worauf Personen mit Allergie meistens nicht allergisch reagieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
polarbaer64 25.11.2015, 20:00

Das ist ein Märchen, sorry. Du spielst hier vermutlich auf die nackte Qualzucht Sphynx an. Nichtmal die ist allergenfrei, denn die Allergie wird durch das Eiweiß FelD1 ausgelöst, welches sich im Speichel und auf den Hautschuppen jeder Katze befindet. Mit den Haaren hat das rein überhaupt nichts zu tun. Man spricht nur von Katzenhaarallergie, weil der Speichel an den Haaren haftet. 

Es gibt keine allergenfreie Katze!

Jedoch reagieren Menschen unterschiedlich auf verschiedene Katzen. Aber das ist bei jeder einzelnen Person anders. Die einen vertragen eher Langhaarkatzen, die anderen eher EKH. Und selbst da hat jede Katze ein anderes Allergen.

Ich habe mit Katzenallergie 4 Katzen (unter anderem eine Langhaar), wovon mir 3 überhaupt nichts mehr ausmachen, und eine EKH lässt es in den Augen und in der Nase kribbeln, wenn ich sie kämme.

Wenn, dann müsste man mit der einzelnen Katze ausprobieren, ob man darauf reagiert.

0

habt ihr nen allergologen zu rate gezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EneBoom 25.11.2015, 14:33

Wir haben in Januar einen Termin dort, ja. Jedoch weiß ich nicht, was mit der Katze solange passiert..

0

Ja, es gibt antialergikum und Immunisierungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?