Ich kiffe zuviel....

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als erstes musst du den Tod deiner Mutter verarbeiten. Es hilft nichts, seine Gefühle zu unterdrücken - du solltest zu ihnen stehen. Außerdem musst du runter von den Drogen. du könntest das ja verbinden - ein psychologisch betreuter Entzug. Ich schätze, deine Freundin wird auch viel eher deine Gefühle erwiedern, wenn du ihr deine Charakterstärke gezeigt hast, indem du clean wirst. Nur einen Haken hat das - deine Schule: Ohne einen Schulabschluss wird es für dich, besonders in der heutigen Zeit , echt hart werden, eine Ausbildung zu finden - und ob sie sich in dich verlieben wird, wenn du arbeitslos und ohne Perspektive bist, ist fraglich. Also wenn du es schon nicht für dich machst, dann mach es für sie.

Hoffe, ich konnte helfen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaugummilolli
23.08.2012, 14:32

danke für die motivierende Antwort =)

0

Also 1. Sollte man sowas nicht unbedingt im Internet ansprechen und 2. hatte mal einen Freund, der das auch getan hat und er hat gesagt, er hätte aufgehört indem er immer mehr Tabak und dafür weniger Gras genommen hat. Jetzt raucht er zwar ein bisschen mehr Zigarretten aber so hat ers gemacht. Ich weiß nicht ob das in deiner Situation auch hilft.. Vielleicht solltest du mit diesem Problem mal zu einem Psychologen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leg doch mal 'ne Kiffpause ein :D

Ich kiffe seit 20 Jahren mit immer mal wieder Pausen dazwischen. Das geht. Aber THC ist lipophil und setzt sich im Gehirn-Fett fest, wo es nur langsam abgebaut wird, daher sollte man immer mal wieder aufhören.

Generell: Kiffen ist – wie Alkohol – eine Droge, welche man kontrollieren können muß und mit der man nicht seine Probleme vor sich herschieben sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?