Ich kenne nicht alle 10 Gebote :(?!

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ich könnte da so einiges erklären - aufgrund der Schrift selbst. Die Frage ist nur, ob du wirlich an Gott glaubst und dass die Bibel Gottes Wort ist.

Denn wenn man das von außen so betrachtet, führt es gerne nur zu Diskussionen.

Jedenfalls: Ehebruch. Gott vergleicht an vielen Stellen seine Beziehung zu uns (dem Einzelnen) wie die Bez. eines Ehepaares: ER der Bräutigam, wir die Braut.

Und aus dieser Sicht kann man die Ehe besser verstehen, wie ER es meint.

Jesus im NT sagt, von Anfang an ist es nicht so gewesen, dass man sich scheiden lassen konnte, doch wegen der Hartherzigkeit habe es Mose erlaubt. Jesus stellt weiter wieder das Gebot her, er richtet es auf (auch im Römerbrief so beschrieben).

So soll man sich treu bleiben. Ehebruch ist jede Sexualität außerhalb der Ehe - das ist nicht meine Meinung, sondern kommt klar durch alle Verse, wenn man sie durcharbeitet zum Ausdruck.

Unzucht wird jede sex. Beziehung außerhalb der Ehe beschrieben. Z.B. ist in Gottes Augen es nicht Ehe, wenn man nur zus. lebt. Siehe auch Jesus zu der Frau am Brunnen.


Auch das Beneiden ist eine ganz "natürliche" Sache im Herzen eines jeden Menschen.

Wenn man aber Gott vertraut, kann man davon frei werden. Klingt abgedroschen oder nicht machbar - es ist aber wirklich möglich, auch wenn es ein Wachtum ist. Warum soll man nicht beneiden?....Gott hat jedem Menschen verschiedene Dinge gegeben oder zugelassen. Warum auch immer, der eine hat mehr, der andere weniger, obwohl letzterer vielleicht eine ehrllich Haut ist. Die irdischen Dinge sind nicht zwangsläufig "SEGEN", so wie ER es meint. Besitztum kann sehr schnell zu einer Fessel werden.

Manche beneiden schlanke Frauen und sehen nicht, dass diese Essprobleme hat. Manche beneiden den, der Kinder hat, sehen aber nicht das Leid, dass in der Fam. steckt. Manche wollen etwas haben wie der Nachbar oder Freund - vielleicht auch mit der Überzeugung, was der hat, damit könnte ich noch besser und dankbarer umgehen!!!!

Aber das ist im Grunde eine nie endende Geschichte. Wer Locken hat will keine, wer groß ist will gerne etwas kleiner sein oder umgekehrt....

In der Beziehung zu Gott verblasst all das, weil man erkennt, dass man aus dem was man hat oder noch nicht hat, wie man aussieht etwas machen kann, wenn man es mit "Seinen Augen" sieht.

Es vertieft die Beziehung zu Gott, wenn man in dieses Vertrauen kommt.

Außerdem: Eigentlich bedeutet das Wort Gebot von den 10 Geboten Weisung. Es ist der gute Weg, um friedlich und vertrauensvoll an Gott zu leben (1. Gebot). Jesus hat diese 10 Gebote nicht weggenommen, sondern er will es in unsere Herzen schreiben, so AT und NT, Jer. 31.33 und Hebr. 8 und 10.16 Jesus hat nur den Fluch weggenommen, indem ER ihn bezahlte am Kreuz, nicht aber die 10 Gebote, die die ewigen Gebote sind. Sie waren in der Bundeslade und über diesen war der Gnadenthron mit den Cherubim -nicht über dem Gesetz des Mose.

Das Halten der 10 Gebote ohne die Beziehung zu Jesus ist fast unmöglich.

Jesus sagte, wenn wir IHn lieben,werden wir die Gebote Gottes (biblischer Ausdruck für die 10) halten.

So auch in der Offb. 12 und 14 - die sind die Überwinder, die da haben das Zeugnis Jesu UND die Gebote Gottes. LG

Das erste bedeutet das du deinen partner/in nicht betrügen sollst und das zweite bedeutet, dass du nicht auf das was andere besitzen, neidisch sein.

Du sollst nicht ehebrechen: Wenn du verheiratet bist, sollst du dich nicht scheiden lassen, bzw. deine Frau/ deine Mann betrügen.

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut: Man soll nicht neidisch auf die Dinge oder auch Fähigkeiten sein, die andere Menschen besitzen, sondern sozusagen mit dem zufrieden sein was man hat und wissen was man selber schönes hat.

Hallo pyramids22!

Die zehn Gebote aus 2. Mose 20:

1 Dann redete Gott. Er sagte: 2 "Ich bin Jahwe, dein Gott! Ich habe dich aus dem Sklavenhaus Ägyptens befreit. 3 Du wirst1 keine anderen Götter vor mich stellen!

4 Du wirst dir kein Götterbild machen, kein Abbild von irgendetwas im Himmel, auf der Erde oder im Meer! 5 Wirf dich niemals vor ihnen nieder und verehre sie auf keinen Fall! Denn ich, Jahwe, ich, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott. Wer mich verachtet und beiseite stellt, bei dem verfolge ich die Schuld der Väter noch bis zur dritten und vierten Generation. 6 Doch wer mich liebt und meine Gebote hält, dem schenke ich meine Gunst auf tausend Generationen hin.

7 Du wirst den Namen Jahwes, deines Gottes, nie missbrauchen! Denn Jahwe wird jeden bestrafen, der seinen Namen mit Nichtigkeiten in Verbindung bringt.

8 Denk an den Sabbattag und reserviere ihn für Gott! 9 Sechs Tage hast du, um all deine Arbeit zu tun, 10 aber der siebte Tag ist Sabbat für Jahwe, deinen Gott. An diesem Tag sollst du nicht arbeiten, weder du, noch dein Sohn oder deine Tochter, weder dein Sklave noch deine Sklavin, nicht einmal dein Vieh oder der Fremde, der in deinem Ort wohnt. 11 Denn in sechs Tagen hat Jahwe den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was dazugehört. Am siebten Tag aber ruhte er. Deshalb hat er den Sabbattag gesegnet und für sich bestimmt.

12 Ehre deinen Vater und deine Mutter! Dann wirst du lange in dem Land leben, das Jahwe, dein Gott, dir gibt.

13 Morde nicht!2

14 Brich die Ehe nicht!3

15 Stiehl nicht!

16 Sag nichts Unwahres über deinen Mitmenschen!

17 Begehre nichts,4 was deinem Mitmenschen gehört,5 weder seine Frau noch seinen Sklaven oder seine Sklavin, sein Rind oder seinen Esel oder sonst etwas, das ihm gehört!"

Das sind die Zehn Gebote, die Gott über den Propheten Moses dem Volk Israel gab, zitiert nach der Neuen evangelistischen Übersetzung. Die eigentlichen Gebote habe ich fett drucken lassen, die Begründungen und Strafandrohungen in Normaldruck.

Das 7. Gebot, "Brich die Ehe nicht!", bedeutet, dass weder der Ehemann, noch die Ehefrau außerhalb der Ehegemeinschaft irgendwelchen Geschlechtsverkehr mit einem anderen Partner (Mann, Frau, Tier) haben dürfen.

Das 10. Gebot, "Begehre nichts, was deinem Mitmenschen gehört,..", bedeutet, man darf kein gieriges Verlangen in seinem Herzen sich entwickeln lassen, dem Nachbarn dessen Eigentum oder dessen Frau wegzunehmen und es sich selbst anzueignen. Also: Wenn der Nachbar eine schöne Ehefrau hat, darfst Du Dir zwar wünschen: Ich will später auch mal so eine schöne Frau heiraten. Aber Du sollst nicht genüsslich davon träumen, wie es denn wäre, mit Nachbars Frau ins Bett zu steigen.

Solltest Du noch weitere Fragen haben - ich bin da.

OttosSprachrohr 31.12.2013, 20:47

Diese Form des Dekalogs ist nicht ursprünglich.

0

Du sollst nicht ehebrechen: "Dieses Gebot ist gegen sexuelle Beziehungen mit anderen Menschen außer dem eigenen Ehepartner. Gemeint ist jeder sexuelle Verkehr, der außerhalb der eigenen Ehe stattfindet."

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut: "Dieses Gebot ist gegen die Sehnsucht/ Begierde nach etwas, das jemandem nicht gehört. Diese Begierde dazu führen, dass andere Gebote gebrochen werden: Mord, Ehebruch und Diebstahl. Wenn es falsch ist, etwas zu tun, dann ist es auch falsch, nach etwas Falschem zu streben und haben zu wollen, also es zu begehren."

jennygirl90 31.12.2013, 14:14

Du sollst nicht ehebrechen: "Dieses Gebot ist gegen sexuelle Beziehungen mit anderen Menschen außer dem eigenen Ehepartner. Gemeint ist jeder sexuelle Verkehr, der außerhalb der eigenen Ehe stattfindet."

Dort steht aber, dass man keine Ehe brechen soll und das bezieht sich logischerweise auf die Ehe zweier anderen Personen oder auf die eigene Ehe. Ein Verbot von vorehelichen Geschlechtsverkehr zwischen zwei Unverheirateten kann man daraus nicht ableiten. Abgesehen davon ist ein Ehebruch auch ganz ohne Sex möglich.

0

Naja du sollst nicht ehebrechen bedeutet auf "neudeutsch" du sollst nicht betrügen und du sollst nicht begehren deines nächsten hab und gut könnte man mit du sollst nicht neidisch auf die sachen anderer übersetzten. Bzw. Du sollst nicht stehen/sachen ausnutzen.

Du sollst nicht ehebrechen.

Die exakte Übersetzung lautet: Du wirst dich nicht scheiden lassen. Gemeint war ursprünglich, dass sich Männer nicht scheiden lassen durften. Das Scheidungsrecht für Frauen war damals noch undenkbar. Später haben die Menschen dann zunächst den Männern doch erlaubt sich scheiden zu lassen und noch später allerhand frei dazu gedichtet. Danach solte dann auch damit gemeint sein, dass niemand außerhalb der Ehe (auch der Unverheiratete) Geschlechtsverkehr haben durfte.

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

Das versteh ich auch nicht. Vermutlich so ungefähr, du darfst den Armen nicht ausplündern, oder so ähnlich. Damals war es ja auch verboten Zinsen zu nehmen.

OttosSprachrohr 31.12.2013, 20:50

Letzteres war bezogen auf den Neid.

1
WotansAuge 01.01.2014, 11:39
@OttosSprachrohr

Ich wusste dass das allgemein so interpretiert wird, aber ich wollte mal eine andere Sichtweise zur Diskussion stellen, nämlich den Antineid.

2

Du weißt nicht was Ehebruch ist?

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

Neid und Habgier, was heute sehr verbreitet ist, vor allem bei Jugendliche.

Ebenfalls ist Ehebruch heute weit verbreitet - ein Folge der Gotllosigkeit

Und hier kannst du dich über die 10 Gebote informieren:

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/20/

Du sollst nicht ehebrechen = Du sollst nicht fremd gehen oder andere Sachen tun die die Ehe gefährden könnten

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut = Im groben heißt es, das du nicht stehlen sollst und nicht neidisch sein sollst auf den Besitz von Freunden, Nachbarn, Bekannten, ect.

beides sagt folgendes aus: behalt deine Finger bei dir! ...und das ist in allen Gelegenheiten gemeint

Dea2010 30.12.2013, 19:43

Im zweiten Fall ist der Neid gemeint, das hat nix mit klebrigen Fingern zu tun!

1
telematiker86 30.12.2013, 19:45
@Dea2010

im übertragenen Sinne hat das auch was damit zu tun. dieser Spruch passt tatsächlich in sehr vielen Lebenssituationen

1

Das mit dem Begehren war eigentlich ein einziges Gebot: Du sollst nicht Deines Nächsten Frau, Haus, Hof... begehren. Das heißt: Was ihm gehört, sollst Du nicht haben wollen!

du solst nicht fremdgehenoder Beziehungen zerstören

und du sollst nicht eifersüchtig auf andere sein :)

Das heißt einfach: du sollst nicht fremdgehen, wenn du verheiratet bist & du sollst nicht neidisch sein :)

Du weisst nicht was Ehebruch ist?

Wenn du verheiratet bist, sollst du nicht fremdgehen! Und du sollst nicht (als Single) mit verheirateten Menschen fremdgehen. (also beide Richtungen)

Und das andere Gebot: Du sollst niemandem sein Eigentum neiden (und versuchen es an dich zu bringen durch Intrigen)

Neid ist eine der sieben Todsünden im christlichen Glauben!

Der Pastor ist dafür zuständig. Besuche regelmäßig die Kirche, dann verstehst du.

1)du solst nicht fremdgehen 2) du sollst nicht neidisch sein

Geh mal in die Kirche und dann fragst Du den Pfarrer.

KaeteK 31.12.2013, 10:10

Er brauch ja nur in der Bibel lesen und sich mit einem Christen austauschen

1
kdd1945 31.12.2013, 12:08

@Kinderbücher, Kaetek,

warum wollt Ihr ihn von gutefrage.net verscheuchen? Freut Euch doch, dass er fragt, oder bekommt Ihr nach Stunden bezahlt?

2
  1. Du sollst keine verheirateten leute oder wenn du selbst verheiratet bist euch/die anderen nicht auseinanderbringe (Denk ich)
  2. Du sollst nicht damit Rumprahlen und dich so extrem freuen auf z.b dein Nächstes oberhammer handy oder so...

Was möchtest Du wissen?