Ich kann vor dem Galopp nicht richtig aussitzen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst solltest Du Dir klarmachen, warum Deine Galopphilfe beim Pferd nicht ankommen. Ich gehe davon aus, das Du Angst hast. Dadurch wirst Du Dich nach vorn beugen und darum rennt Dein Pferd los. Zuerst solltest Du Dich wirklich darauf konzentrieren, das Du tief einsitzt, das Pferd ein wenig zurücknimmst, damit Du versammelt angaloppieren kannst. Sammel Dich, mache Dein Pferd auf das aufmerksam, was Du von ihm willst und galoppiere nur 2-4 Sprünge und pariere ruhig durch. Das allerbeste wären ein paar Longenstunden, wo Du Dich nur noch auf Deinen Sitz konzentrieren kannst. Ich habe das gleiche Problem gehabt und habe das gemeistert, indem ich eine 3 Sitzschulungen genossen habe. Danach war der Knoten geplatzt. Ich reite gerade auch ein anderes Pferd mit mehr Schwung und keinen schönen Galopp.....aber ich achte darauf, Platz zu nehmen und locker zu bleiben. Immer schön mit der Bewegung des Pferdes mitgehen, egal wie unbequem....Ziehe nicht die Hacken hoch und mache Dich nicht fest. Ich weiß, ist nicht so einfach, aber Du schaffst das....

Danke, ja ich denke das ist der Grund, da ich etwas länger pause hatte.

0

Hallo CherryDream01 wir haben auch ein Pferd dass sehr schwingt im Rücken ich gebe dir einen Tipp der mir sehr gut geholfen hat. Nehme eine Gerte und in dem Moment in dem du die Galopphilfe gibst tickst du das Pferd einmal leicht an und guckst wie es reagiert ist es ihm völlig egal machst du das natürlich stärker. Das Pferd darf nämlich nicht in den Galopp renn sondern soll anspringen. Ich hoff es hilft dir. LG PferdeLoverin

hallo pferdeLoverin! Danke für deine antwort, ich werde es direckt nächste stunde wenn ich sie wieder reite ausprobieren! außerdem werde ich einfach mal dem pferd mehr vertrauen und versuche in der hüfte mehr mit zu schwingen. ich hoffe das ich mit ihr noch irgendwann klar komme :)

0
@CherryDream01

Die Geräte dient nicht dazu eine unkorrekte Hilfe so zu verstärken, dass saß Pferd sie, aus Schmerz, trotzdem befolgt.

0
@Wolpertinger

Ich habe das nicht als so verstanden das ich drauf hauen soll sondern das pferd auf mein bein aufmerksam machen soll. ich bin bis jetzt noch NIE mit gerte geritten und bin immer gut klar gekommen...

0

wenn das Pferd rennt musst du es zuerst wieder langsamer bekommen "Ruhe rein bringen" und dann eine korrekte Hilfe geben und dann galoppiert das Pferd auch an - offenbar hast du dir die Hilfe nciht korrekt gemerkt weil es beim pony auch so funktioniert hat (nicht böde gemeint, aber so scheint es wie du es beschreibst)

Ist normal das du anfangs auf großpferden nicht so gut sitzen kannst, die haben eben mehr schwung, aber da gewöhnt man sich dran. Zu deinem Problem: Du darfst es garnicht soweit kommen lassen, dass das Pferd in den Stechtrab geht. Du gibst dadurch, dass du nicht richtig sitzt (wahrscheinlich mit den oberschenkeln klemmst) eine undeutliche Galopphilfe, "spannst" das Pferd nicht genug und so wird das Pferd einfach nur schneller im Trab. Sobald du merkst es wird schneller: KEINE Galopphilfe mehr, man galloppiert IMMER aus einem ruhigen Trab an. Gib Paraden, hol das Pferd zurück, schwing schön mit gib Paraden bis ihr wieder ruhig Trabt, konzentrier dich und dann DEUTLICH und BEWUSST die Galopphilfe geben. Wenn das Pferd wieder nur schneller wird SOFORT wieder zurück nehemn und neu probieren. Das wird schon. Evtl. würde dir auch mal eine Stunde Sitzlonge gut tun. lg

also um ein pferd gut zu galoppieren und auch allgemein ist eine richtige versammlung des pferdes wichtig..

auch wichtig ist dass du das pferd an deiner hand hast - so dass es gar nicht mehr weg WILL. wichtig ist hierbei noch: nicht weg WILL nicht, nicht weg KANN also das pferd muss alles freiwillig tun. Du brauchst nicht, durch deine stark angespannten Fäuste, das Pferd dazu zwingen sich schön zu bewegen. es reicht wenn du in der aufwärmphase kurven reitest es stellst und biegst und und und.. ---> übergänge sind auch wichtig damit das pferd auf deine Hilfen allgemein reagiert.

dann kommen wir zum galopp: das pferd sollte wenn du es angaloppierst in den Galopp gehen und nicht im Trap schneller werden.. dazu solltest du das Pferd moralisch auf den Galopp bereit machen- kurz ne halbe parade geben bzw. am zügel "zupfen" damit du es aufweckst und einfach auf den galopp vorbereitest oft ist es auch einfacher auf dem zirkel am x- Punkt anzugaloppieren - also auf die bande zu.

ich weiß das alles so ganz genau weil ich zur zeit im reitunterricht IMMER die 2 jüngsten (im alter von 4+5) reite ..

lg und viel glück weiterhin. und das mit dem aussitzen du musst einfach nur in den rhytmus reinkommen, meine tipps oben befolgen und mit dem pferd eins werden, dann klappt das auch ;))

oder frag einfach deine/n Reitlehrer/in ob du aus dem schritt angaloppieren kannst - ist nicht schädlich .. ganz im gegenteil

voraussetztung: korrekte Galopphilfe, d.h. äußeres Bein verwahrend und INNERES treibt . ;)

0
@welcome1997

Hab ich auch schon oft gemacht :) macht voll spaß und bei ponys siehts sogar total niedlich aus hihi allerdings möchte ich auch noch was lernen und möchte das problem noch in den griff bekommen ;) danke trotzdem

0

Was möchtest Du wissen?