ich kann und will nicht mehr ...? meine existenz geht den bach runter?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ohne mich hier als Psychiater aufspielen zu wollen... aber für mich klingt das nach einer bipolaren Störung.

Je früher diese Erkrankung behandelt wird, desto besser ist sie zu heilen, bzw. in den Griff zu bekommen.

Du solltest auf jeden Fall einen Arzt/Psychologen/Therapeuten aufsuchen!

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerMannImRegen 01.10.2017, 20:37

Im schlimmsten Fall Tagesklinik, damit man zumindest wieder auf die Beine kommt. 

1

Ja, das ist bestimmt eine schlimme Situation. Ich glaube, dass bei dir die Gefühle Grund dafür sind, dass es dir schlecht geht. Für mich sind Gefühle ein Teil von uns und Kraftquellen. 

Wenn aber Wut zum Beispiel unterdrückt und verdrängt wird, kann das krank machen und so ein Chaos auslösen wie bei dir. Deshalb rate ich dir, dich mit deinen Gefühlen auseinandersetzen und sie zu trainieren, denn nur so spürst du sie wieder. Anouk Claes hat dazu ein Buch geschrieben "Gefühle, Geist und Ego", wo das alles genauer erklärt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suitman1230 02.10.2017, 14:05

das guck ich mir an. danke für deinen rat.

1

Das wichtigste wäre zuerst mal eine psychologische Anamnese.

Es ist wahrscheinlich so, dass die Schule dich gerade überfordert und dir noch mehr Probleme zubereitet. Du kannst dich aber bei einem Psychologen anmelden und in ambulante Therapie gehen. Das wären dann 1-2 Termine wöchentlich und dauert mehrere Wochen.

In der ambulanten Therapie bekommst du eine Anamnesestellung und eine Diagnosestellung mit einer weiteren Empfehlung. In dieser Zeit kannst du dich von der Schule befreien lassen. Wenn der Psychologe es für nötig hält, schickt er dich auf eine stationäre Therapie, aber das würde dann zuerst eine mehrmonatige ambulante Therapie in Anspruch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche auf jeden Fall einen Psychiater (für die Medikamente) und Psychologen (für Gespräche usw) auf!
Ein Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik wäre vielleicht auch nicht schlecht.
Aber nur du selbst kannst dir wirklich helfen...
Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte dir einmal eines sagen: Eine psychische Krankheit zu haben, egal ob eine starke oder eine schwache, macht einen Menschen niemals wertloser. Du bist auch jetzt genauso viel wert wie wenn du top fit wärst. Und selbst wenn du gerade das Gefühl hast, an einem kompletten Tiefpunkt zu sein: Es gibt immer Chancen und Möglichkeiten, dass es wieder aufwärts geht. Du kannst das aufgrund deiner Probleme nur momentan nicht wahrnehmen. Ich kann natürlich keine Diagnose stellen, aber deine Schilderung klingt nach etwas wie bipolare Störung oder Schizophrenie. Eventuell auch manische Depression. Alle diese Erkrankungen können zu starken Stimmungsschwankungen führen und auch, wie von dir beschrieben, zu Fremdbestimmungsgefühlen. Dies soll dich als Mensch aber keinesfalls abwerten und alle diese Möglichkeiten wären therapeutisch und medikamentös zumindest abschwächbar. Wichtig ist jetzt, das du mit Menschen sprichst, denen du vertraust. (Egal ob Eltern oder ein Lehrer.)

Ich denke, in deinem Fall ist eine stationäre Behandlung sinnvoll. Dann können auch Medikamente eingestellt werden. In dem Zuge ist eine längere Freistellung von der Schule (mindestens drei Monate bis ein halbes Jahr oder länger sehr hilfreich/wichtig. Hoffentlich bekommst du dann auch endlich eine richtige Diagnose. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke! Du bist als Mensch einzigartig und unendlich wertvoll, egal in welcher Situation du dich gerade befindest, vergiss das niemals!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suitman1230 01.10.2017, 21:29

erstmal danke für die aufmunternden worte. aber ich werde noch in diesem monat 17. wenn ich jetzt 3 monate in stationärer behandlung bin kann ich das wiederholte schuljahr erneut knicken und mache dann die matura erst mit 20. das ist doch zu spät. und schizophrenie glaube ich nicht.

0
abc93 01.10.2017, 21:33
@suitman1230

Das verstehe ich natürlich voll und ganz, aber ob du deine Matura unter den momentanen Umständen schaffst, vor allem wenn es dir immer schlechter geht? Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

0
Philipp3141 02.10.2017, 00:28
@suitman1230

suitman1230

Scheiß drauf wenn du sie erst mit 20 machst, was ist das für eine Ausrede? Es geht hier doch um dich und dein psyisches Wohlbefinden. Da sind doch ein paar Jahre länger Schule kein Problem. Ich habe momentan jemanden in meiner Abiturklasse, der ist 24! Der rest von uns ist zwischen 17-18, also keine Panik, du hast Zeit!

Ich finde man sollte ersteinmal seine Psyche in den Griff bekommen, bevor man das Zeug macht wofür man sie braucht. Gehe lieber für ein halbes Jahr in die Klinik, und fange ab jetzt damit an ALLES dafür zutun, gesund zu  werden, anstatt dir dasselbe immer und immer wieder zu sagen, und weiterhin diesen Schmerz erleiden zu müssen.

1
eggenberg1 03.10.2017, 17:19

abc  meinst  dunicht, dass  das  ein therapuet   letzlich alles  schon festgestellt hat  oder  sien  behandelnder  psychater  de rihn ja wohl zu  einer  therapie  überwiesen hat-- ich dnek es is t leider os, das  der gute  leztlich alles besser wieß  und  eben  sich an keine  hilfeplan  hält -  so kanner aber niemals  voran kommen

0

Ich kann dir nur einen Ratschlag geben ob er dir Hilft musst du Entscheiden.

Ich hab dieses Winter auch einen Tiefpunkt gehabt und zwar hab ich mich lusstlos und Zielos gefühlt obwohl ich eine Coole Arbeit habe nette Freunde und eine Tolle Familie, deswegen bin ich in eine Serien Sucht gefallen und hab Schokolade gegessen jeden Tag 300g hat Meiner Gesundheit gar nicht Gutgetahn mit Diabetis und Zöliakie, dann bin ich aber in meine Serien Sucht auf den Youtube Kanal "The Real Life Guys" gestoßen und da hat mich ihr Video mit ihrer 1700km Radtour nach Koratien sehr Gefallen und da , hab ich mir dann im Februar einen entschluss gemacht ich kauf mit Meinem Geld ein Neues Fahrrad und Gehe mit Meinen Freunden Fahrrad Touren machen und Das hat mich ausgeglichen Gesundheitlich und Physisch, Ich hab mir also ein Hobby Ziel gesetzt etwas zu erleben mit meinen freunden und das mit dem Rad, dies hat mich ausgeglichen und lässt mich meine Krankheiten Vergessen weil ich Spaß und freude habe.

Somit mein Ratschlag such dir ein Ziel wo dir Freude macht holl dir Unterstützung von deiner Familie oder sonst wem der dir aus deiner sicht helfen kann. Vielleicht hilft dir Bewegung Jedlichster Art Radfahren Joggen oder sonst was sollte halt an der Frischen Luft sein nicht im Fitnessstudio. um Landschaft zu sehen.

Ich Hoffe das dier das deine entscheiung oder deinen Weg erleichtern kann.

MFG Simon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eggenberg1 02.10.2017, 14:30

ja - entlastende   bewegung  ist  immer sehr  gut

0

OHne  ein minimum an disziplin  wirst du NICHTS erreichen --

schreib mal auf , was dir am wishtigsten wäre  zu erreichen . und dann beginn dort  mit  deiner  eigenen arbeit .

ich gehe mal davon aus  ,dass du  unter 18 bist  ,richtig .?

was  für  körperliche untersuchungen wurden vorgenommen ?

wie sieht  es mit deiner   schilddrüse aus ?

  wurdest  du auf  AD(H)S  mal  richitg  von einem facharzt untersucht /getestet?

wie  sieht es bei dir  im häuslichen bereich aus ?--eltern  restl.  familie --ist da alles okay , in dem sinne:  kommst  du mit denen einigermaßen klar?

hast du hobbys  die  dich wriklich interessieren ?  führst  du sie  aus ?

hast   du  wirkliche  freunde/ einen freund, auf  den du   dich verlassen könntest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suitman1230 01.10.2017, 21:13

stimmt ich habe keine disziplin weil ich mein leben fast schon aufgegeben habe! ich weiß was ich erreichen will. aber ich schaffe es nicht! ich bin 16 körperliche untersuchungen? wenn ich krank bin sagt der arzt: tee trinken und schonen. schilddrüse keine probleme. ja. es wurde ads vom klinischen psychlogen diagnostiziert. häuslich: meine oma ist alt und krank. ich mache mir sorgen um sie. mit papa habe ich ständig streit und mama hält mich nicht mehr aus. ja ich habe hobbies: ich drehe filme, bin den ganzen sommer draußen unterwegs (fahrradfahren, baden gehen ...) mache auch jetzt sport. spiele orgel. male und komponiere. gehe oft zu kulturellen veranstaltungen. gehe gerne shoppen. mache städtereisen. und ich dekoriere bzw. gestalte gerne und auch fortgehen ist ein hobby. nachdem es letztes jahr zu viel war (neben der schule) habe ich die intensität runtergeschraubt. nun bin ich recht depressiv und mache das meiste kaum mehr. nein. ich habe keine wirklichen freunde. ich habe nur einen väterlichen freund der mehr vater als freund ist. sonst nur kontakte mit denen ich nichts zu tun habe.

1
eggenberg1 01.10.2017, 21:23
@suitman1230

auf  deutsch , dun bist ein gaz normaler jugenldcher in der pubertäöt  , der   so viele hobys hat , dass er kaum noch  die shcule schaffen kann --mach da mal abstriche --schule  hat vorrag

wenndu den ganzen tag  drausen bist  ( im sommer)   wie kann es dir dnanshclecht gehen ..  jetzt  ist kein sommer mehr also  mußt du wohl mehr drinnen sein--  mach ne lichttherapie  das hellt  deine depris wieder auf --  du leidest  unter  ads  --ich  denke mal eher unter  adH s  also  bist  hyperaktiv--

was  wurde  unternmmmen, dmait du lernst ,damit  umzugehen --denn weggehen  tuts  nie mehr   du kannst nur lernen mit deinem leben umzugehen  und mit  deinen mitmenschen-- dafür   gibt es  einige möglichkeiten  DAS zu trainieren --das kann dir aber  NUR  dein therapeut sagen -- in eine  stationäre klinik mußt du keinesfalls-- du mußt nur mal  anfangen an die zu arbeitn --

hast du schon mal über ritalin nachgedacht  oder ähnliche medis -?-  die könnten dir  zumindest  den schulaltag erleichtern  ,weil du dich dann wesenltich besser konzentrieren kannst- ich kenne zur zeit nur  ritalin , aber mitlwerweile gibt es bestimmt   leichtere mittel  --besprich das mal mit deinem behandlendem arzt -- der  dir mit  sicherheit nicht nur  tee und ruhe verschreibt-- sollte das aber doch  so sein-- such dir einen kompetenteren kollegen

ach ja -- wurdest du auf hochbegabt   untersucht ?? wie hoch ist  dein  IQ?

0
suitman1230 02.10.2017, 06:39

mein iq wurde mit 110 gemessen. da ich ads habe könnte er auch etwas höher sein. ich gehe in psychotherapie weiß aber nicht ob mir das hilft!

1
eggenberg1 02.10.2017, 14:25
@suitman1230

mach dir bitte klar  -- nicht die psychotherapie  hilft dir, sondern das ,was du damit  anfängst--  wärend  de r therapei solltest du erkenntnisse   entwickeln, die  dich bewegen  dein verhalten zu verändern -- sie ist eine anleitung    zur selbsthilfe -

-allein das hingehen und zuhören reicht nicht-- du selber mußt auch das  erlernte umsetzen -- was   oftmals sehr schwer ist  , das gebe ich zu  ,vor allem wenn man tief verwickelt ist -

-aabe  bitte  ---dein therapeut ist für  deine fragen da  und ihr zusammen könntet  antworten entwickeln--  wenn  du bereit bist mitzuarbeiten , wird  sich dein therapeut bestimmt  behilflich zeigen --und nur so kommst du vorran

 ritalin  kommt  für dich nicht in frage  ,wiel du  kein hyperaktiver  typ  bist  ,denke ich    wenn du  "nur " ads hast   brauchst du auch kein ritalin  , aber  eine  anleitung/hilfe , wie du dich besser konzentrieren könntest.

viel machst du auch ienfach zu viel im alltagsbereich -versuchs mal zu reduzieren    un dafür  mehr auf ein ding zu konzentrieren ,ausführlicher dich mit EINER sache zu beschäftigen .. das klappt  nicht  auf anhieb  könnte dir aber   auf  dauer ien gefühl  der erleichterung  bringen .

0
eggenberg1 02.10.2017, 14:28
@eggenberg1

hast  du schon mal egotherapie bekommen ?? wäre eine möglichkeit ,  als hilfe zur konzentration  therapie alein  hilft nicht  , man muß auch -- unter anleitung   --das erlernte   umsetzen lernen

0
suitman1230 02.10.2017, 06:39

ritalin ginge bei mir ned!

1

Auch wenn es sehr schwer ist hier zu helfen, sag mir doch mal bitte welche Medikamente bisher angesetzt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suitman1230 01.10.2017, 21:23

keine. bei der psychiatrischen diagnosestellung wurde mir ein ads medikament vorgeschlagen wobei auch sie gemeint hätte es würde ohne gehen. und das ads medikament würde mich auch nicht grundlegend heilen. ich suche eher nach einer medikamentfreien methode!

0
Russiangirl15 01.10.2017, 21:45
@suitman1230

ich habe stimmungsschwankungen, konzentrations und aufmerksamkeitsstörungen,

Bei diesen Symptomen wird häufig Methylphenidat (Ritalin) verordnet, die ADHS-Symptomatik kann dadurch stark verbessert werden. Dies könnte eine Option sein um deine anderen Beschwerden anzugehen.

Ich würde diesen Versuch machen! LG

1
eggenberg1 03.10.2017, 17:13
@Russiangirl15

er  sagt aber  bei ihm  wurde  ADS  ohne hyperaktibvität   diagnostiziert  , da hilft  danna uch keinnritalin  ,leider   aber   nach den symptomen zu gehen ist e r hyperaktiv   da hätte  aber bereits viel frühe rmit ritalin   geholfen werden können -- tippe auch eher auf eine   hochbegabug   die nicht ausgelebt wird .

0

Und Deine ELTERN??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
suitman1230 01.10.2017, 21:20

was eltern?

0
alarm67 01.10.2017, 21:26
@suitman1230

Na wenn Du 16 bist, was machen Deine Eltern bzw. wie helfen die Dir?

Dss ist schließlich deren erzieherische Aufgabe/Pflicht!

0
suitman1230 02.10.2017, 06:49

mit 17 haben die wohl nicht mehr viel zu tun. was ich ihnen sage dass ich an hilfe brauche geben sie mir!

0

Was möchtest Du wissen?