Ich kann nur 1 ganze Tafel Schokolade auf einmal essen oder keine, ist dass das gleiche Suchtverhalten wie bei einem Alkoholiker?

12 Antworten

Ja, es ist vergleichbar und Du solltest es auf jeden Fall ernst nehmen! Denn wenn Du an einem Punkt bist, an dem Dein Wille nicht mehr gegen Deine Handlungen ankommt, an dem Du aufhören willst, Schokolade zu essen, es aber nicht schaffst und deswegen weiterisst, kann man von Suchtverhalten sprechen.

Das Suchtverhalten besteht zum einen aus der körperlichen Abhängigkeit, in Deinem Fall also nach dem starken Verlangen nach dem Zucker (bzw. der Kombination aus Zucker, Fett und Aromenstoffen). Dieses Verlangen übertönt dann quasi die natürlichen Signale Deines Körpers, die Dir eigentlich mitteilen würden: "Stopp, ich habe genug Zucker und Fett bekommen, hör nach der Hälfte der Tafel auf." Dies lässt sich beispielsweise an einem Experiment mit Ratten nachweisen: Man verabreichte einer Ratte Schokolade und sie verzehrte davon eine viel zu große Menge, so lange, bis sie abgeschlagen in der Ecke lag. In der Relation zum Menschen verzehrte die Ratte eine Menge an Schokolade, die bei uns 3,5 kg entsprechen würde. Das gibt einem zu denken, oder? Zudem ist es so, dass Süßigkeiten das Belohnungssystem in Deinem Gehirn aktivieren.

Schaut man sich einmal an, was für negative Folgen und Risiken übermäßiger Zuckerkonsum für unsere Gesundheit hat (Diabetes, Fettleibigkeit, Herzprobleme, eine ungesunde Darmflora, erhöhte Entzündungswerte im Blut, ein geschwächtes Immunsystem, unreine Haut, Kariesbildung auf den Zähnen...), dann kann man Süßigkeiten schon getrost als Drogen bezeichnen. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei maximal 25 Gramm - der Durchschnittsdeutsche nimmt täglich 100 Gramm Zucker zu sich. 

Ja, ich halte Süßigkeiten für Drogen und habe selber große Probleme, davon loszukommen. Für Alkohol oder Zigaretten bin ich beispielsweise überhaupt nicht empfänglich, bei Süßem sieht das ganz anders aus. Leider habe ich auch für mich selbst noch keine ideale Lösungsstrategie gefunden... Ich empfehle Dir, Dich tiefer mit dem Thema zu beschäftigen.

Nein, das kann man nicht als Sucht wie bei Alkohol bezeichnen. Meine Mutter hätte gesagt "Fresssucht". Schokolade schmeckt halt gut und man könnte immer weiter essen. Nimm Dir einen Teil von der Tafel und trage den restlichen ganz weit fort, damit Du keine Lust darauf hast, Nachschub zu holen.

So lange Du das nicht jeden Tag machst, ist das unbedenklich.

Günter

Was möchtest Du wissen?