Ich kann nicht verstehen, ob mein vater mich geliebt, oder gehasst hat?

10 Antworten

Hallo nai96!

Tut mir leid mit deinem Vater. Aber du darfst nicht glauben, dass er sich umgebracht hat um dir eine Botschaft zu senden. So denken Lebensmüde nicht. Menschen bringen sich nur wegen sich selbst um, weil sie mit ihrem Leben nicht mehr klar kommen. In solch dunklen Zuständen, sehen Menschen nur noch sich selbst und ihr Leiden. Das hat nichts mit dir zu tun.

Es ist immer schwierig zu verstehen, warum sich ein Mensch das Leben nimmt. Man hat so viele Fragen und so wenig Antworten. Aber wir dürfen nicht den Fehler machen und die Schuld bei uns selbst suchen.

Er war dein Vater. Du bist sein Sohn. Er hat die Verantwortung für dich getragen. Du warst niemals für ihn und seine Entscheidungen verantwortlich.

Dein Vater war krank. Krank an der Seele. Er hat einen großen Verlust erlitten, als dein Bruder starb. Dieses Leid hat ihn vermutlich blind gemacht. Blind für die guten und schönen Dinge in seinem Leben. Blind für dich.

Das ist traurig. Aber alles andere als deine Schuld. Du darfst deinen Vater nicht mit normalen Maßstäben bewerten. Die Schatten auf seiner Seele waren einfach zu stark und er war nicht stark genug, dagegen anzukämpfen.

Natürlich hat er dich geliebt. Aber durch seine Krankheit, war er wohl nicht fähig, dir das zu zeigen. Du hast immer versucht ein guter Sohn zu sein und vermutlich warst du das auch.

Er konnte es nicht sehen. Da hättest du dich noch so anstrengen können. Aber ich bin sicher, tief in seinem Herzen und tief in seiner Seele hat er dich geliebt.

Jetzt hat er eine Entscheidung getroffen. Die hat er für sich getroffen. Für sich alleine. Er ist einen Weg gegangen, aus dem es kein Zurück mehr gibt. Du wirst damit leben müssen.

Aber glaube keine Sekunde, dass du irgendwas besser hättest machen können und die Entscheidung deines Vaters hättest verändern können.

Es gibt vieles im Leben, dass wir nicht verstehen und was wir nicht erklären können. Der Tod deines Vater wird für dich dazu gehören. Aber was du verstehen kannst, ist das er vermutlich nicht anders konnte, auch wenn er gewollt hätte und das du daran, ganz sicher, keine Schuld trägst.

Alles Gute und Kopf hoch!

Danke sehr <3

Nur wieso wollte er dass ich ihn so finde? :(

1
@nai96

Wer weiß schon, was er wollte und was nicht? Vermutlich wusste er das selber nicht mehr. Wenn ein Mensch in solch einem Zustand ist, dass er sich das Leben nimmt, dann hat er jede Vernunft, jede Fähigkeit zu rationalen und logischem Denken verloren.

Du darfst dann nicht den Fehler machen, da etwas rationales und logisches zu entdecken, wo er sicherlich keinen klaren und vernünftigen Gedanken mehr fassen konnte.

5
@nai96

vielleicht kannst du ja selber zu diesem thema eine therapie machen, so dass du alles entsprechend verarbeiten kannst und frei werden kannst von den belastenden gedanken. man kann dann die dinge besser verstehen und einordnen.

1
@zippo1970

Danke :)) vielleicht. Aber zu meiner schwester war er auch nicht so :( vielleicht auch weil sie ein anderes Geschlecht hat als mein Bruder .

Aber ich bin ja nur der schwule Sohn -.- Bah als ob man deshalb nicht stolz sein könnte ey... Ich definiere mich doch nicht nur dadurch

0
@nai96

väter können so sch**ße sein und sowas von daneben liegen, dass es eine schande ist...mütter leider auch.

die gute nachricht ist, es sind 'nur' eltern. man kann und soll sie überwinden...

1
@readyornotII

Für mich sind meine Eltern und meine Familie sehr sehr wichtig

0

Sehr sehr gute Antwort von Zippo. Was ich im Leben gelernt habe, jeder Mensch hat seine Geschichte und die prägt. Was und wie dein Vater gedacht hat weiß keiner, ausser er selbst und das hat er vermutlich mitgenommen. Aber sei dir sicher, du warst nicht der Grund. Manche Dinge so z.b. der Tod des Sohnes verletzen einen so stark das die Narbe einfach nicht mehr heilt, manche, wie dein Vater, kommen irgendwann dann nicht mehr damit klar und suchen ein Ende.

1

Hallo nai96,

ich erinnere mich, dass ich Dir bereits so eine ähnliche Frage beantwortet habe und weil ich auch hier erlese, dass Du augenscheinlich wirklich an einem echt großem Problem für Dich rum knabberst, möchte ich Dir ganz dringend ans Herz legen, Dir ganz schnell einen realen Ansprechpartner zu suchen.

Vermutlich wird es einige Zeit dauern, bis Du einen Therapeuten findest. Die Wartezeiten sind leider inzwischen überall sehr lang.

Es gibt aber auch schnellere Hilfe. Schau bitte mal im Internet, wo es in Deiner Nähe einen "sozialpsychatrischen  Dienst" gibt. Ruf dort an und Du bekommst in wenigen Tagen einen Termin. Abgerechnet wird per Krankenkassenkarte. Es entstehen Dir also keine Kosten und Du wirst Deine Sorgen recht schnell mit kompetenten Menschen besprechen können.

Bitte bedenke, genauso wie Deinen Vater der Tod Deines kleinen Bruders beschäftigt und verändert hat, so oder so ähnlich kann es Dir jetzt mit Deinen quälenden Gedanken auch gehen. Hol Dir bitte, im eigenen Interesse, schnelle Unterstützung!

Nochmals alles alles Gute für Dich und mein aufrichtiges Mitgefühl!

Tut mir Leid was du durchlebst,aber schuld,nein,die hast du nicht,dein Vater sah kein klaren gedanken und ist in schweren Depresionen gefallen,ohne Proffesionelle Hilfe kommt man nicht raus,und ich glaube nicht das er wollte das du ihn so vorfinden solltest,er hat dich mit sicherheit geliebt aber kam nicht damit fertig ,verstehen kann niemand solches Handeln,aber schuldgefühle halten dich vom wesentlichen ab,das ist dein hier und jetzt,es wird dauern,aber mit der Zeit,wird es dich nicht mehr fertig machen,am besten du sprichst mit einen Psychater darüber,reden ist sehr Wichtig,sonst frist es dich auf.

Alles Gute und Kopf hoch,danke das du dich hier öffnest und somit, weißt du das viele dir ein guten Weiteren Weg geben ;-)

Sollte ich mich umbringen, ich glaube ich habe es nicht verdient zu leben?

Hey, ich (W/13) werde irgendwie seit meiner Geburt schon von jedem gehasst. Schon als ich ein Baby war, waren auch alle aus meiner Familie nicht besonders nett zu mir. Mit 4 oder so haben dann meine Eltern angefangen mich immer zu beleidigen und zu schlagen und mir damit zu zeigen das sie mich wirklich hassen und niemand mich braucht. Ich hatte im Kindergarten auch nie Freunde und die Erzieherinnen waren auch echt total gemein zu mir. Ich verstehe nicht woran es lag. Ich war früher ein ruhiges Kind aber auch nicht zu ruhig. Ich habe mir immer einfach nur eine Freundin oder einen Freund gewünscht aber nie wollte jemand was mit mir zu tun haben. In der Grundschule war es genauso und dort fing dann das Mobbing an. Und jetzt bin ich in der 8. Klasse einer Gemeinschaftsschule und habe immernoch keine Freunde und es kommen immer dumme Sprüche von anderen. Die Lehrer geben mir absichtlich schlechte Noten (habe Zbsp in einem Fach immer nur eine 2 oder 1 geschrieben und war im mitarbeiten auch ganz aktiv aber trotzdem habe ich aufs Zeugnis eine 5 bekommen.)
Und egal wo ich hingehe, immer behandeln mich alle wie Dreck. Ich habe echt sehr viel schlimmes erlebt aber ich möchte jetzt nicht alles erzählen. Ich glaube ich habe es einfach nicht verdient zu leben und ich sollte mich wirklich am besten umbringen. Es wäre doch sowieso jedem egal wenn ich sterbe von daher könnte ich es einfach tun. Ich werde niemals die Träume die ich habe erreichen und sowieso bin ich ein niemand. Gibt es vielleicht Menschen die einfach nicht leben sollen? Wenn ja dann bin ich einer davon.

...zur Frage

Mich liebt niemand auf dieser Welt. Was kann ich tun, um den Schmerz zu ertragen?

Hallo liebe Community,

Ich muss mal was loswerden und brauche Rat.

Zu meiner Person: Ich bin 15 Jahre alt und weiblich.

Nun zu meinem Problem...ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Also erst einmal: Meine Eltern sind psychisch Krank und konnten sich nie richtig um mich kümmern. Mein Vater hat mich Jahre lang geschlagen (bis ich stärker als er wurde). Als ich 10 war, sagte er mal, dass ich nie hätte geboren werden sollen und das seine Heirat und meine Existenz ein großer Fehler war. Damals war ich gekränkt...ich hätte nie gedacht, dass er wirklich recht hatte - bis vor ca. einem Jahr. Die Streitigkeiten mit meinen Eltern sind zu einem offenen Krieg geworden. Meine Mutter ist nicht ansprechbar und lebt in ihrer eigenen Welt. Ich habe angefangen, meine Eltern wirklich zu hassen. Und das meine ich auch so. Ich habe mich von ihnen komplett gelöst und betäube mich mit Schlafmitteln. Ich halte das Leben nicht mehr aus! Vor 3 Jahren hatte ich einen Selbstmordversuch unternommen. Es hat nicht geklappt. Danach habe ich mir vorgenommen dem Leben "eine Chance zu geben". Ich möchte Leben aber ich weiß nicht wie. Ich bin stark Übergewichtig und nach der Meinung anderer hässlich. Zugegeben: Meiner Meinung nach auch aber daran kann ich nichts ändern. Aber mich akzeptiert kein Mensch und ich habe KEINEN EINZIGEN Freund. Niemand mag mich. Meine Eltern lieben mich nicht (was mir mittlerweile egal ist) und ich liebe sie nicht. Aber auch ich habe verlernt wie man liebt. Bei meinen Eltern will ich es nicht versuchen, denn sie werden sich nie ändern - selbst wenn ich ihnen alles vergebe. Nur gibt mir niemand eine Chance. Ich werde immer nur verspottet und die Einsamkeit macht mich ganz krank. Jeden Tag bete ich zu Gott, dass er mir Hilft oder mein Leben endlich beendet. Aber nie geschieht etwas. Soll ich wirklich mein Leben in Einsamkeit verbringen? Ich habe jede Hoffnung verloren...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?