Ich kann nicht vergessen dass ich durchgefallen bin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Im Endeffekt ist es doch wichtig, dass du jetzt den Führerschein hast, egal nach wievielen Versuchen. Natürlich hättest du die 300 Euro anders einsetzen können, aber das ist jetzt nun mal auch nicht zu ändern. 

Wichtig ist doch jetzt, was du daraus machst. Jemand besteht vielleicht den Führerschein gleich auf's erste Mal, fährt dann aber vielleicht nicht so oft und macht wegen mangelnder Fahrpraxis dann später einen Fehler.

Und bloß, weil du einmal durchgefallen bist, bist du ja kein schlechterer Fahrer. Eigne dir Fahrpraxis an, damit du ein umsichtiger und vorausschauender Verkehrsteilnehmer wirst - dies ist, was jetzt das Entscheidende ist.

Ja, das ist völlig normal und auch sehr weit verbreitet, wenn auch für Außenstehende völlig unverständlich. Denn so wichtig ist der Führerschein nicht, und die Prüfung kann immer wiederholt werden.

Es ist nicht zu glauben, aber es ist wohl wirklich so, dass sich die Menschen wegen keiner durchgefallenen Prüfung mehr ärgern als bei der der Fahrprüfung. Warum, weiß ich nicht, aber meine zwei Jahre, die ich beim TÜV gearbeitet habe, konnte man deutlich an den Mienen der Fahrschüler ablesen, ob sie bestanden haben oder nicht.

Dass dich das immer noch ändert, ist klar. Aber was soll's. Es ist passiert, es ist nicht mehr zu ändern. Ich wünsche dir, dass du darüber irgendwann lachen kannst. Vielleicht auch erst viel später, wenn deine Kinder oder Enkel die gleiche Situation durchmachen werden. Dann wird aus Ärger Erinnerung. Das fühlt sich dann viel romantischer an als heute.

Zwei Versuche? Das ist doch noch im Rahmen, gibt Leute mit 3 und mehr Versuchen. Außerdem solltest du dich nicht über Dinge ärgern, die du nicht mehr ändern kannst. "Säge kein Sägemehl" sagte schon Carnegie. Die Tatsache , dass du das aber trotzdem machst, spricht dafür, dass du Fehlermachen als was schlimmes ansiehst- Stichwort Perfektionismus :P

Leider nein,

diese eigentlich mit deinem Leben und deinen Erfolgen verglichen relativ irrelevante Sache wird dich bis an dein Lebensende verfolgen. Es ist nicht so, dass du dieses Scheitern irgendwann an den Rand deiner Erinnerung drängst bis es eine lustige Anekdote für deine Kindeskinder darstellt. 

Nein, du wirst so von dieser Unwichtigkeit, die gar nichts mit deinem Leben zu tun hat eingenommen, dass du irgendwann einfach nur dieser Erinnerung entkommen willst und dich bei den Special Forces einschreibst. Dort wirst du knallhart und gnadenlos darauf getrimmt deine Feinde systematisch zu erledigen. 

Deine Zeit dort wird dich seelisch und körperlich härter machen und du wirst Freunde fürs Leben finden, die dich unterstützen. Aber dass du deine Führerscheinprüfung beim ersten Mal nicht bestanden hast, belastet dich weiter, nagt innerlich an dir.

Du beschließt aus den Special Forces aus zu steigen und beginnst einen Job als Sicherheitsmann in einer großen Firma um die Erinnerung im Keim der Monotonie zu ersticken. Dort lernst du auch eine nette Sekretärin kennen, die dich versteht und du verliebst dich in sie und heiratest sie. Ihr bekommt eine Tochter. Das Leben könnte so perfekt sein, aber du kannst diese Schmach vor gefühlt 100 Jahren einfach nicht vergessen. 

Sie beginnt deine glückliche Ehe und das Familienleben zu vergiften. Bis deiner Frau keine andere Alternative bleibt als die Scheidung ein zu reichen, schweren Herzens. Deine Tochter, mittlerweile ein Teenager distanziert sich von dir, vielleicht weil sie selbst angewidert ist von deinem Scheitern damals. 

Da bist du nun alleine und gefangen in einem Job, der dich nicht ausfüllt. Deine Beziehung zu deiner Ex Frau, die kurz davor steht erneut zu heiraten und deiner Tochter zerüttet. 

Doch dann wird deine Tochter auf ihrer Abschlussfahrt in Instanbul von einer Gruppe serbischer Mädchenhändler entführt. Du folgst ihnen über den halben Globus, deine Kenntnisse aus den Special Forces und alte Kontakte als Hilfe. Du erledigst jeden unbarmherzig und gezielt auf deinen Weg zu deiner Tochter, die du zum Glück unverletzt, jedoch sichtlich geschockt retten kannst. 

Und du könntest mit deiner Heldentat eigentlich zufrieden sein, die dich wieder näher an deine Familie gebracht hat. Da holt dich jedoch wieder deine Vergangenheit ein und das schmerzvolle Versagen bei der ersten Führerscheinprüfung quält dich erneut stärker als zuvor ...

Und zu allem Überfluss wird nun deine Ex und deine Tochter gleichzeitig vom Vater des Chefs der serbischen Mädchenhändler entführt, den du zuvor in einem spektakulären Stunt getötet hast. 

Wirst du beide diesmal retten können, trotz deiner schändlichen Erinnerung? Dies ist eine Geschichte für einen anderen Kommentar

Hey, der 6.4. ist ein guter Tag.. mein Geburtstag. :D

Eins.. den Prüfer überreden hätte eh nicht geklappt, da musst du gar nicht weiter drüber nachdenken. Da gibt es keine Chance. Du hast einen Fehler gemacht, nicht bestanden .. leider ein bissl Geld für gezahlt.. aber nun im Besitz des FS. Freu dich .. alles andere ist Mumpitz. :)

Also ich bin auch durch die erste Prüfung gefallen wegen einer Kleinigkeit. 

Ich hatte zu der Zeit neben dem Studium hart gearbeitet und mich auch geärgert. 

Aber mal im Ernst, dass ist jetzt knapp 4 Monate her. Das ist wirklich nicht mehr normal und klingt schon fast nach einem psychischen Problem.

Was heißt hier unnötigen Grund ? Ohne guten Grund läßt dich kein Fahrlehrer bzw Prüfer!  Ich bin auch durchgefallen beim ersten mal wegen einparken und Radfahrer überholen! 

Sei doch lieber froh das du bestanden hast . Andere brauchen 3 und mehrere Anläufe! 

Klar ist es ärgerlich wegen dem Geld ! 

du hast doch noch bestanden und gut ist. das sind halt ein paar Klamotten weniger

Ich hab pringelsdosen zerrissen um mich abzureagieren als ich die theoretische verhauen hab :D danach gings mir besser^^

Was möchtest Du wissen?